Internetzo

2

 

Okay -es handelt sich dabei um (Kondom-)Werbung. Aber die ist mal gut gemacht:

Tänzer machen nach, wie Tiere Sexualpartner umwerben … findest Du heraus, welche es sind? (Auflösung ganz am Schluss).

Advertisements

Helga! Was kosten denn die Kondome?? (Sampler)

14

Es ist mir aufgefallen, wie häufig Kondome in meinem Blog erwähnt werden. Und das, obwohl die Apotheke (und Drogerie) wohl nicht mehr Hauptzielort für Einkäufe derselben sind. Die ganzen Pille-danach-Posts hier mal ausgenommen, darin geht es ja häufig auch um Kondome. Kaputte oder abgerutschte vor allem … habe ich schon eine nette Sammlung:

Das fing schon 2008 an mit Fragen zu Kondomen

und zeigt sich auch im Post Professionalität in der Apotheke

in Überlaut zeigt sich, dass der Titel nicht nur ein eventuelles Problem der Verkäufer ist.

Und in Bedienungsnotstand, dass auch das Fachpersonal seine Grenzen hat.

Von Plastiksäcken und Winterkondomen 

Sex sells – sagte sich Donna und verkaufte zu einer Packung Schwammtampons noch …

Auch Kondome, aber nicht nur: Eher unangenehme Begegnungen mit Körperflüssigkeiten in der Apotheke

Überhaupt: Bitte nicht anprobieren!

und bei den Ärzten zur Frage: Was ist schon Allgemeinwissen?

In dem Zusammenhang auch: Gelernt ist gelernt (2)

Aber Kondome gehören heute praktisch zum Circle of Life

Aber ob der Kondomkauf für ein gutes Mutter-Sohn-Verhältnis spricht?

Zum Glück gibt es Kondome – als alternatives Verhütungsmittel, auch bei Wenn ich eine Frau wäre …

In Nachgefragt wundert sich ein Arzt über die fehlende Verhütung.

klassisches Missverständnis (oder?) von mir in die ganze Nach lang!

und leider nochmal in Gibt’s die auch in kleiner?

Und von der Pharmaassistentin in Hoppla. Mein Fehler!

Verhütungs-Dilemma: Nein, war schon klar.

Es ist wichtig, dass man einfach an Kondome kommt. Aber Kondommuster: Wohin damit?

Telefonnummer gratis zu jeder Packung Kondome in Glückstag?

Ausnahmsweise – klar? Können wir hier die Pille ohne Rezept abgeben – aber ich kann auch auf die Alternative verweisen, wenn das keine Ausnahme bleibt.

professionelles Zwischenspiel: Zikavirus: Von Mückenschutz und Kondomen

Es gibt Leute, die machen sich auch heute noch einen Spass daraus die netten Apotheken-Mitarbeiterinnen zu ihrer persönlichen Befriedigung (nicht der Neugier) über Kondome und alles was damit zusammenhängt auszuquetschen. Bei diesem Seltsamen Telefonanruf hatte ich arg den Verdacht, war aber nicht sicher, bis … Also doch!

Die gibts heute noch (siehe gestern: kurze Gegenfrage )

Kurze Gegenfrage

6

Vife Kollegin in der Apotheke am Telefon, nachdem sie wieder einen Anruf von einem Herrn erhalten hat, der wohl nicht wirklich nur nach Kondomen und derer Anwendung fragt um fachliche Information zu erhalten. Zu viel (detaillierte) Information zum Geschlechtsorgan und -Verhalten, das wir wirklich nicht für die Beratung brauchen.

„Weiss ihre Freundin das?“

„Oh.“ sagt sie: „Er hat aufgehängt.“

Über-laut

13

Man hört immer wieder, dass es manchen Kunden (immer noch) peinlich ist, Kondome zu kaufen. Das sollte nicht so sein. Für uns Verkäufer ist das etwas alltäglich normales – und wenn man in der Apotheke / Drogerie das kaufen geht sowieso. Da plagt man keine Kunden mit peinlichen Rufen durch den Laden oder ähnliches.

Umgekehrt sollte es aber auch so sein.

Wer redet von der geplagten Verkäuferin (in dem Fall die junge Drogistin), wenn von den beiden jungen Männern, die zusammen in die Drogerie kommen, wovon der eine durchweg am Telefonieren ist und der andere eine Kondompackung schnappt und dann ein laufendes Verkaufsgespräch mit der (über-)lauten Frage unterbricht: „Gehen die auch für Analverkehr?!“

Ja. (Ich bin sicher das wussten sie schon.)

Benutzen sie Gleitmittel, die Kasse ist da drüben.

Und Tschüss.

Die ganze Nacht lang

7

Ein Nicht-nativ-Deutsch sprechender männlicher Kunde fragt nach : „Kondome?“.

Ich zeige ihm, wo wir sie haben.

Er: „Welche gut?“

Ich zeige ihm die ganz normalen (Latex, mit Reservoir und Gleitmittel) und frage ihn: „Welche Grösse?“

– gemeint habe ich natürlich die 3er oder die 6er Packung.

Er: „16 oder 17 Zentimeter“

Pharmama: „Oh, nein, ich meinte, wie viele“

Er (mit einem Lächeln): „Die ganze Nacht lang!

Also … bekommt er von mir die Grosse Packung.

mehr über Kondome auf meinem Blog findest Du … hier.

Apotheken-Witze

16

Ein Sechzehnjähriger kommt in eine Apotheke und sagt schüchtern, daß er sich am Abend mit einem hübschen Mädchen träfe und nun etwas benötige.
Der Apotheker nickt verständnisvoll: „Brauchst ein Kondom?“
„Ja. Und außerdem wäre da noch die Mutter von dem Mädel, die ist sehr hübsch und…“
„Brauchst noch ein zweites?“
„Hmm, ja.“
„Hast schon recht, mein Junge, Sicherheit geht über alles.“
Am Abend bei der Familie des Mädchens – beim Essen – der Junge hält ständig seinen Arm vors Gesicht und neigt seinen Kopf auf den Boden und würdigt die anderen keines Blickes.
Nach dem Essen sagt das Mädchen zu ihm: „Wenn ich gewußt hätte, was du für Manieren hast, hätte ich dich nicht eingeladen.“
„Wenn ich gewußt hätte, daß dein Vater Apotheker ist, wäre ich nicht gekommen…“

****

Die kleine Renate kommt in die überfüllte Apotheke, bleibt an der Tür stehen und ruft laut: „Bitte drei Dutzend Präservativs, verschiedenen Größen.“
Alles ist starr.
Der Apotheker fängt sich am schnellsten. „Erstens“ sagt er „schreit man nicht so. Zweitens ist das nichts für kleine Kinder, und drittens schickst du mir mal deinen Vater vorbei.“
Aber Renate ist nicht zu entmutigen. „Erstens“, gibt sie zurück, „hab‘ ich in der Schule gelernt, daß man laut und deutlich sprechen soll. Zweitens ist das nichts für kleine Kinder, sondern gegen kleine Kinder. Und drittens geht das den Vati gar nichts an. Die sind für die Mammi. Die fährt nämlich morgen drei Wochen nach Mallorca!“

***

Ein Kunde beschwert sich: „50 Kondome habe ich gekauft, aber beim Nachzählen waren nur 49 in der Packung!“
Die Apothekerin schmunzelt: „Da werde ich Ihnen hoffentlich nicht das ganze Wochenende verdorben haben, oder?“

***

Eine Frau kommt in die Apotheke und fragt den Apotheker: “ Führen Sie extra große Kondome?“
„Ja“, sagt er „wollen Sie welche kaufen?“

„Nein, aber macht es Ihnen was aus wenn ich hier warte bis sie jemand kauft?“

***

Ein Schweizer bucht eine Weltreise auf einem Luxusliner.
„Da musst du aber Vorsorge treffen!“ , sagt sein Freund. „Auf einem Schiff kann es dir schlecht werden und da sind auch viele willige Frauen. Da musst du dich schützen“, ergänzt er.
Also geht unser Eidgenosse in eine Apotheke. „Ich hätte gern 90 Verhüterli“.
Er denkt bei 30 Tagen Schiffsreise werden drei Stück pro Tag gerade recht sein, er weiss ja nicht wie die Frauen dort so sind.
Der Apotheker, die Kondome auf den Tisch legend: „Darf es denn noch etwas sein?“
„Jawohl, ich brauche noch 90 Tabletten gegen Unwohlsein“ erwidert unser Schweizer.
Nachdem der Apotheker die Beträge in die Kasse getippt hat, fragt er ihn leise: „Sagen sie mal, warum machen sie es denn so oft, wenn ihnen immer so schlecht davon wird“.

***

Ein Mann mit einem Blinzel-Problem bewirbt sich für den Job eines Vertreters für eine grosse Firma. Der Interviewer schaut durch seine Papiere und sagt: „Das ist phänomenal. Sie haben Abschlüsse von den besten Schulen, ihre Empfehlungen sind wunderbar und ihre Erfahrung sucht ihresgleichen. Normalerweise würde ich sie ohne nochmal nachzudenken einstellen. Aber als Vertreter haben sie eine sehr sichtbare Position und ich befürchte, ihr beständiges  Blinzel-Problem könnte potentielle Käufer abschrecken. Es tut uns leid, wir können sie nicht einstellen.“
Aber moment!“ sagt der Mann „wenn ich 2 Aspirin nehme, höre ich auf zu Blinzeln.“
„Wirklich? Toll. Zeigen sie mir das!“
Also fasst sich der Bewerber in die Tasche seiner Jacke und fängt an alle möglichen Kondome heruszuziehen: rote Kondome, blaue Kondome, gerippte Kondome, solche mit Geschmack … endlich, ganz unten, findet er eine Packung Aspirin. Er reisst sie auf, schluckt 2 Tabletten und hört auf zu blinzeln.
„Nun“ sagt der Interviewer „Das ist ja alles recht und gut, aber wir sind eine respektable Firma und wir können es uns bei unserem Ruf nicht leisten, dass unsere Angestellten sich quer durch das ganze Land vögeln.“
„Vögeln? Was meinen sie? Ich bin ein glücklich verheirateter Mann!“
„Nun aber , wie erklären sie dann diese ganzen Kondome?“
„Oh das“ seufzt der Mann. „Sind sie jemals in eine Apotheke gelaufen und haben blinzelnd nach Aspirin gefragt?“

Gelernt ist gelernt (2)

5

Vaseline ist kein guter Ersatz für KY Gel. – Schau nicht allzu überrascht, wenn deine Partnerin dir erklärt, dass sie schwanger ist, obwohl ihr ein Kondom benutzt habt.

Erinnern Sie sich daran, dass ich sie gewarnt habe ja nicht die Diät zu starten, wenn die Medikamente, die sie nehmen Nifedipin, Sortis, Zoloft und Valium sind?

Es ist keine sehr gute Idee, Isopropyl-Alkohol auf eine Windeldermatitis zu geben. Wenn Sie schon desinfizieren möchten, nehmen sie etwas sanfteres. (Aua!)

Wenn man Unterhaut-Fettgewebe, Muskel oder Knochen sehen kann … dann ist es KEIN Kratzer.

Sehr starke, stechende Schmerzen sollten das Zeichen für sie sein, dass sie einen Arzt aufsuchen – nicht, dass sie den Dritten Tag in Folge Ibuprofen oder Naproxen nehmen.

Mehr?

Verhütungs-Dilemma

18

Quelle 

„Wenn mein Freund die Verhütungspille nimmt und wir Sex haben ohne Kondom, kann ich dann trotzdem schwanger werden? Ich bin allergisch auf die Verhütungspille und er hasst es, Kondome tragen zu müssen.“

Die Antwort ist: „JA“. Die Verhütungspille wurde für Frauen gemacht, bei Männern wirkt sie nicht. Und es ist auch keine „Pille für den Mann“ in Sicht.

Wohin damit?

45

Image via Wikipedia

Wir haben zu einer Kondom-Bestellung einen ganzen Haufen einzelne Kondom-muster mitgeschickt bekommen. Nicht die gewöhnlichen, sondern „Performa“ – mit …ah, verlängernder Wirkung und „Senses“: genoppt, gerippt …

Und dann ging die Diskussion los, wo wir die jetzt hinstellen?

Wenn wir sie offen zu den Kondomen selbst stellen, dann gibt es einige, die sich hampfelweise Muster einpacken und keine mehr kaufen.

Wenn wir sie offen neben die Kasse stellen – traut sich dann noch jemand, die zu nehmen?

Sie selbst an die Kunden zu verteilen … ah, lieber nicht.

Woanders machen sie nicht viel Sinn. – Oder hat sonst noch jemand eine Idee?

Im Moment stehen sie also neben der Kasse. Sie werden weniger, nicht gerade rasch, aber … immerhin. Ich selbst habe nur zwei mal jemanden welche nehmen sehen. Ein netter junger Mann mit Rezept, der auch noch fragte, ob er einen haben darf (klar!). Und eine mittelalte Frau, die fand: „da nehme ich ein paar für meinen Sohn mit!“

Wo würdet ihr sie denn hinstellen?

Gibt’s die auch in kleiner?

23

Ein Teenager steht schon eine ganze Zeit vor dem Regal mit den Kondomen. Ich schaue da in angemessener Entfernung zu, da ich weiss, dass das vor allem bei jüngeren Diskretion braucht … und wenn er Fragen hat, bin ich da.
Schliesslich kommt er mit einer Packung zu mir und fragt: „Haben sie die auch in kleiner?“
„Kleiner?“ frage ich, „ich müsste nachschauen, da haben wir einen Prospekt wo die Durchmesser und Längen angegeben sind.“
Er schaut mich an, wird auf einmal krebsrot und sagt : „Die Packungsgrösse! Ich meinte die Packungsgrösse!

Oh. hoppla. 🙂

mehr Fragen zu Kondomen hier.