Nach „ich habe die Packungsbeilage gelesen …!“

31

image
Nach „ich habe die Packungsbeilage gelesen …!“ kam eigentlich noch nie etwas Gutes.
Ist doch so, oder? Wie viele Patienten wurden schon vom Inhalt des Beipackzettels (der inzwischen ein ganzer Roman ist) verunsichert oder gar abgeschreckt?

Was die meisten Leute sich nicht bewusst sind: die Packungsbeilage ist kein medizinisches Dokument, sondern vor allem ein juristisches. Damit sichern sich die Firmen vor allen möglichen Rechtsfällen ab.

Natürlich enthält sie auch wichtige Informationen, wie wann man ein Medikament nehmen soll (zu dem Essen, nüchtern …), mögliche Wechselwirkungen etc., aber was bringt es dem Patienten, wenn da eine Nebenwirkung aufgeführt ist, die etwas so wahrscheinlich ist, wie vom Blitz getroffen zu werden?

Und wenn sie so etwas lesen, habe ich sie nachher im besten Fall in der Apotheke, im schlimmsten nehmen sie das Mittel einfach nicht (mehr).

Advertisements

nur eine kurze Frage

11

IMG_0254

  • die Antwort ist nein, nicht weil das jetzt unhygienisch wäre, aber die Hormone drin sind jetzt wohl bei den Fischen … 😞

#nureinekurzefrage #nurinihrerapotheke #fragpharmama #apotheke #verhütung #medikamente

hashtag gesucht

12

A post shared by (@pharmama08) on

Ich glaub‘ ich brauch so ein Gartenhag… Äh Hashtagzeichen für Instagram. Irgendwas mit Apotheke und spezifisch seltsame Patientenfragen …

Ideen?

Pharmama auf Instagram!

Mal was neues: . Erst kürzlich habe ich das wiederentdeckt – und es hat Suchtpotential.

Was könnt ihr dort erwarten? (hoffentlich) schöne Bilder von … überall.  Aktuelle Schnappschüsse aus der Apotheke. Optisch ansprechende Grafiken und … was mir sonst so interessantes über den Weg läuft, das im Blog keinen Platz findet.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir dort folgen wollt.

Klick auf die Pille bringt Euch hin:

(jetzt auch in der Seitenleiste)

See you there?