Ich hatte sie schon einmal!

Die ältere Frau in der Apotheke zu mir: "Ich hätte gerne Augentropfen."

Pharmama: "Gerne – und wie heissen die?"

Frau: "Ich weiss nicht. Aber ich hatte sie schon einmal."

Pharmama: "Für was für Augenprobleme waren sie denn?"

Frau: "Das weiss ich auch nicht mehr – aber sie waren so in einer Schachtel."

Pharmama: "Hmmm. Wie hat die Schachtel ausgesehen?"

Frau: "Sie war so eher flach. Und drinnen waren so Plastikdinger!"

Pharmama: "Ah, dann waren es also Einzeldosen. Brauchen sie die Augentropfen denn gegen Allergien? Oder gegen trockene Augen?"

Frau: "Ich weiss nicht mehr, aber die Tropfen haben geholfen. Das waren so Plastikröhrchen in einer Schachtel."

Das schränkt das natürlich enorm ein … auf nur noch so etwa 20, die ich da habe oder so /Ironie aus.

Ich ziehe nach Zufall eine Schachtel mit Augentropfen Monodosen aus der Schublade.

Pharmama: "Waren es die?"

Frau: "Nein, die waren es nicht. Die Schachtel sah anders aus."

Pharmama: "Wie anders? Was waren die Farben darauf?"

und denke: Bitte sag nicht 'blau' – 90% der Augentropfen sind in irgendwie blauen Packungen ….

Frau: "Das weiss ich nicht mehr. Aber ich hatte sie schon einmal von hier."

Ich versuche was anderes und hole von den Similasan Augentropfen.

Frau: "Ja, solche waren es. Genau!"

Jetzt ist es aber noch nicht ganz ausgestanden, denn …

Pharmama: "Davon gibt es aber auch verschiedene Sorten. Gegen Trockene Augen, gegen Allergien, gegen Augenreizungen … welche waren es denn?"

Frau: "Ich weiss nicht mehr. Sehen die alle gleich aus?"

Pharmama: "Ähnlich."

… am Schluss hat sie die gegen trockene Augen genommen. 

Das war dann hoffentlich das, was sie auch schon einmal hatte …

Advertisements

Man schicke den Lehrling …

Besten Dank an Elawen für’s Aufmerksam machen:

In meinem Beruf ist es durchaus Usus, die neuen Auszubildenden am ersten Tag zu veräppeln :) Diesmal in Zusammenarbeit mit einer Apotheke.
(ich durfte das Augenmaß holen ;) )

Original hier auf Facebook:

Aber Optiker sind nicht die einzigen, die ihre Lehrlinge auf unmögliche Missionen schicken:

siehe Mission impossible !

Alles Tropfen

Eine ältere Frau kommt in die Apotheke und will wissen, ob das für ihre Augen sehr schädlich sei: sie hat die Augentropfen mit den Vitamin D Tropfen verwechselt (den öligen) und die statt ins Essen ins Auge getropft … da hat sie kurzfristig nichts mehr sehen können, weil alles unscharf war.

Kann ich mir vorstellen – wer einmal Milch ins Auge bekommen hat, weiss, dass das eine ganze Zeitlang dauert, bis das wieder wird. Aber gefährlich ist es eher nicht.

Hindernislauf

Mann in der Apotheke: „2 Packungen Bepanthen Nasensalbe.“

Pharmama: „Ich würde sie ihnen gerne geben, aber die sind nicht lieferbar. Ich weiss nicht, wann ich wieder welche bekomme. Kann ich ihnen vielleicht eine andere Nasensalbe anbieten?“
Mann: „Nein, ich brauche die auch nicht für die Nase, sondern für die Augen.“

Kleine Anmerkung: In Deutschland gibt es die Bepanthen – die genau gleiche wie die Nasensalbe hier – auch als Augensalbe und so angeschrieben. Man kann auch die hiesige Nasensalbe für die Augen benutzen – mit dem Cave: sie ist nicht sehr lange haltbar, also keine 30 Tage wie die normalen Augensachen.

Pharmama: „Hmmm – und wie wäre es mit den Bepanthen Augentropfen?“
Mann: „Nein, aber … (knübelt ein Rezept aus der Tasche) … ich habe hier noch ein Rezept für Lacrycon Augentropfen. Ich nehme dann 3 Packungen.“

Pharmama: „Okay – (nehme das Rezept) – aber das hier ist abgelaufen. Das war bis Mitte letztes Jahr gültig.“
Mann: „Mist. Ich hoffte, sie würden das nicht merken.“

Pharmama: „Tja. Das gehört zur Kontrolle des Rezeptes dazu. Was ich ihnen anbieten könnte – da es noch nicht ganz ein Jahr ist – sie können eine Packung haben. Eine darf ich auf dem Rezept innerhalb eines Jahres wiederholen.“
Mann: „Ein typisch schweizerischer Kompromiss, oder? Eine Packung? Auch wenn ich sie selber bezahle?“
Pharmama: „Ja, das macht keinen Unterschied. Das sind die Gesetze, an die ich mich halten muss. Und … sie müssen ja nicht. Sie könnten natürlich auch vorher ein neues Rezept vom Arzt verlangen …“

Mann: „Schon gut, ich nehme die Packung.“

 

Merke: Egal ob etwas vom Hersteller nicht lieferbar ist oder das Rezept abgelaufen oder etwas vom Gesetz vorgeschrieben …. Du in der Apotheke bist grundsätzlich „Schuld“, wenn etwas nicht geht. Und wenn es geht, ist das natürlich normal und nicht bemerkenswert.