Ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft

Der Kunde verlangt Bronchialpastillen und streckt dem Lehrling als es ums zahlen geht die Krankenkassenkarte hin.

Das haben wir gelegentlich wieder mal, hauptsächlich von Leuten, denen nicht ganz klar ist, wie das Gesundheitssystem in der Schweiz funktioniert.

Meint der Lehrling also ruhig: „Die Krankenkasse übernimmt das leider nicht, Sie müssen das selber zahlen.“

Fängt der Herr an sich aufzutern: Was ihr eigentlich einfalle, so mit ihm zu reden?

(Wie denn? Sie hat nur gesagt, was Sache ist).

Ob ihr nicht klar sei, wen Sie vor sich habe?

(Bis jetzt nicht, wir sehen nur eine offenbar männliche Person, die sich wegen …was genau eigentlich? aufregt).

Er sei ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft … Nein, genaugenommen hat er gesagt, dass er zwei Söhne habe, die beide in Zürich studieren.

Und im übrigen habe er das hier auch schon so bekommen.

Ah ja? Das ist aber seltsam, denn als sie ihn (immer noch freundlich und ruhig) nach dem Namen fragt, um zu sehen ob er vielleicht ein Rezept dafür hat (unwahrscheinlich, da es auch damit nicht von der Krankenkasse übernommen wird) oder eine Kundenkarte – stellt sich heraus, dass er noch nicht bei uns war. Gar nicht.

Er ist dann gegangen – ohne zu zahlen … und auch ohne Bronchialpastillen.

Ich habe das Ganze aus geringer Entfernung direkt mitbekommen, aber meine Kollegin war so schön ruhig und freundlich-bestimmt, dass ich keinen Grund sah, einzugreifen.

 

Advertisements


Предлагаем вам со скидкой www.buysteroids.in.ua в любом городе.

12 Antworten auf „Ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft

  1. Gut gehandhabt.
    Lügen als solche anzusprechen wirkt oft eher eskalierend. Mit freundlicher Miene gegen die Wand laufen lassen ist genauso effektiv und macht vielleicht sogar mehr Spass.

    Gefällt mir

  2. Ich möchte hier noch anmerken, dass ich nicht der Meinung bin, dass nur studierte „wertvolle Mitglieder der Gesellschaft“ sind, noch dass das eine Auszeichnung ist für die Eltern. Meine Kollegin ist ganz sicher ebenso wertvoll ohne das machen zu müssen. Zum Glück weiss sie das auch.

    Gefällt mir

  3. Das habe ich „hier“ auch oft genug, dass Menschen meinen, dass die gesetzliche Krankenversicherung alles – und zwar komplett, ohne Zuzahlung – bezahlt…
    Manche Leute haben den Kopf, damits nicht in den Hals regnet und das Stroh trocken bleibt #duckandcover#

    Gefällt 1 Person

  4. In Deutschland gibt es für gewöhnlich bei gesetzlich Versicherten eine Zuzahlung von 5 Euro. Ganz umsonst auf Karte gibt es nichts, gar nichts, ausser man ist so krank, dass man davon befreit ist……Der Herr muss also woanders her gekommen sein….

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .