unfreiwillig komisch (7)

Abrechnungen sind sonst nicht lustig und ich bin froh, nimmt unsere Abrechnungsstelle uns da einen grossen Teil Büroarbeit ab … allerdings fand ich das lustig: (Wer findet den Fehler?)

betrifft

(Nein, es ist nicht der Rabatt / die Abgabe an die Krankenkasse) …

ich denke, da war jemand müde … auf jedenfall rief das Bett :-)

Unfreiwillig komisch (6)

Unfreiwillig komisch (5)

Unfreiwillig komisch (4)

Unfreiwillig komisch (3)

Unfreiwillig komisch (2)

Unfreiwillig komisch (1)

Advertisements


13 Antworten auf „unfreiwillig komisch (7)

  1. „Deutse Sprak – svere Sprak“
    Das Sprach- und Grammatikgefühl kann durch häufiges Lesen von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen gefördert werden.
    Der eifrige Gebrauch eines Smartphones oder viel passiver Fernseh-Konsum bringt da wohl weniger.
    Dies könnte leider zu einem Generationenproblem werden.
    Die Hauptsache ist aber: Man versteht sich trotzdem !

    Gefällt mir

    1. Die Zeitungen würde ich da rausnehmen. Bin kein großer Freund davon, weil ich immer wieder bei den Schwiegereltern dann doch mal in die reinschaue und es ein Graus ist, was der armen Sprache da angetan wird.
      Vielleicht ist das bei den richtig traditionsreichen wie FAZ, Welt etc. noch ein bisschen besser, dann mag das vielleicht sprachförderlich sein.

      Gefällt mir

    1. Warum? Ist schon etwas her, dass ich die Abenteuer von Harald Töpfer gelesen habe und das war dann auch auf Englisch, aber irgendwie kann ich mich nicht dran erinnern, dass Snape troff.
      Kannst du mir da auf die Sprünge helfen?

      Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .