Weg von feedburner

13

Eine Mitteilung in bloginterner Sache: Weil ich weg von feedburner will, stelle ich ein paar Sachen um (oder ab).

Wer dem blog via mail von feedburner folgt, den wechsle ich auf den wordpress-internen email-Dienst. Ihr bekommt deshalb von wordpress ein mail wegen der Anmeldung. Eventuell braucht das von Euch eine Bestätigung – dann geht es aber weiter, wie bisher. Die mails via feedburner werden danach abgestellt. (Das betrifft nur mal gerade 9 Leute und ein paar wo die Anmeldung dort nicht vollendet wurde – der Rest von Euch sollte okay sein 🙂

Wer dem Blog via feed /  Feedleser folgt, sollte überprüfen, ob er das via diese Adresse macht: http://paska.info/feed/ – das ist ok!    Wer die alte Adresse benutzt: sollte das wechseln. Ich weiss nicht, wie lange es feedburner noch geben wird … ganz abschalten werde ich das aber nicht.

Eigentlich ist das mit feedburner schade. Als ich 2008 angefangen habe zu bloggen, war das die beste Variante für den feed – inklusive Teilen-Option und die Möglichkeit zu sehen, wieviele Folger man so hat und sie mitzuzügeln, wenn die Blogadresse änderte. Dann hat google (dem gehört der Service nämlich inzwischen) angefangen 2012 Optionen wegzunehmen und auch keine Unterstützung mehr zu bieten.

Trotzdem ging es weiter, bis 2014 die Zahlen, die ihr „wiglet“ anzeigte in freien Fall gingen. Erst die Reichweite, dann die Followerzahlen.

feedburnerstats

siehe Bild: Subscriber (Follower) sind grün, Reach (Reichweite) ist blau

Keine Ahnung ob das daran liegt, dass viele Feedreader nicht mehr die richtigen Zahlen an feedburner zurückmelden, oder ob Leser von Anfang an den wordpress-Reader benutzt haben … von über 700 in 2013 ging das auf unter 300 in 2014 (ziemlich frustrierend- siehe Bild) – daraufhin habe ich ihr FeedCount-widget vom Blog entfernt. Zwischen April 2013 bis Januar 2014 habe ich auf Overblog gebloggt, was aber laufend Probleme mit dem Kommentarsystem hatte, deshalb bin ich wieder auf wordpress zurück. Irgendwie denke ich aber nicht, dass das damit zusammenhängt und Ende 2014 habe ich hier auch nichts gewechselt. Vielleicht feedburner selber? Aber von denen hört man ja gar nichts mehr.

Benutzt ihr feedburner (noch)? Kennt ihr das überhaupt?

Jedenfalls : Danke für’s folgen (so oder so)!

Merken

Advertisements

13 comments on “Weg von feedburner

  1. Hermione sagt:

    Du bloggst seit 20018? 😳

    Ich bin ja ein Fan des WordPress-Readers. Noch besser wäre der, wenn man dort auch Nicht-Wordpress-Blogs hinzufügen könnte (der Reader von Blogspot kann/konnte das, aber ich mag Blogspot bzw das Kommentarsystem und überhaupt die schlechten Interaktionsmöglichkeiten dort nicht).

    Gefällt mir

  2. Julie Paradise sagt:

    Die Möglichkeit, einen Feedreader zu verwenden, scheint insgesamt leider recht wenig bekannt zu sein, vor allem, nachdem der Google Reader ja vor einiger Zeit abgeschafft wurde.

    Ich folge allen Blogs und Tumblr (über ein Widget im Opera Browser, das mir die Feed-Adresse auch für diejenigen Seiten anzeigt, die nichts dergleichen ausgeben) mit dem Programm Opera Mail, das vor Jahren aus dem Opera Browser ausgegliedert wurde. Dort hat man dann wieder den klassischen Feedreader Mail-Programm à la Outlook in Kombination. Klingt umständlicher als es ist.

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      das war auch mein Liebling – und mit ein Grund, weshalb ich etwas misstrauisch bin, wie lange es feedburner noch gibt, Heute lese ich mit dem Old reader: der entspricht dem alten google reader ziemlich.

      Gefällt mir

  3. Friedrich sagt:

    Da sich Feedburner seine Feeds in der Regel selber abholt, oder nachdem Feedburner vom Blog halt angepingt wurde, kann man diesen Service auch wunderbar neben weiteren Feedreadern anbietern.
    Feedburner macht ja auch nichts anderes als den WordPress /rss/ auszulesen.

    Das größte Problem dürfte die Bekanntmachung Googles gewesen zu sein, den Dienst abschalten zu wollten. Dann haben viele weitere Feadreeder (z.B. feedly) die Chance genutzt, sich ein Stück vom Kuchen „Google“ abzuschneiden. Außerdem mag das Design von feedburner einfach nicht mehr zeitgemäß sein,

    Freundliche Grüße

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      ich werde das nicht abstellen (ich nicht). Und feedburner hat heute für mich ein paar bugs zuviel. Vieles lässt sich nicht mehr ein- respektive umstellen. Damit hat es so ziemlich alle Vorteile verloren, die es mal hatte.

      Gefällt mir

  4. Alphager sagt:

    Ich hatte noch den Feedburner in meinem Feedreader(Feedly)und habe jetzt umgestellt.

    Feedly behauptet übrigens, dass auf Feedly knapp 700 Keute den Feedburner-Feed lesen.

    Gefällt mir

  5. Ich habe den WordPress-RSS-Feed über Netvibes abonniert, da ich auch häufig zwischendurch im Büro lese, ist das einfacher für mich als den Feedreader in thunderbird zu nutzen (das ich im Büro nicht habe). Ob ich damit überhaupt in irgendeine Statistik falle, weiß ich aber nicht.

    Gefällt mir

  6. Sebastian sagt:

    Bei z.B. Feedly wäre ich mir gar nicht sicher, dass der Feed überhaupt pro Leser abgerufen wird. Wahrscheinlicher ist, dass die größeren Online-Feedreader das mittlerweile zusammenlegen und deswegen die Zahl der Einzelabrufe immer weiter sinkt. Das irgend jemand etwas an Feedburner „zurückmeldet“ wäre mir neu…

    Gefällt mir

  7. […] halten das andere Blogger eigentlich? Viele haben dem Feedburner den Rücken zugekehrt. Andere sind gerade dabei, vom Feedburner zu verschwinden. Viele lassen dabei den Feedburner aktiv, aber nutzen lieber Alternativen wie den WordPress Reader. […]

    Gefällt mir

  8. Saphira sagt:

    Also den Feedburner kenn ich nicht … ich lese per Bloglovin und schalte mich nur auf Blogs richtig auf, wenn nach ein paar Sätzen Schluß ist und frau zum Weiterlesen aufgefordert wird. Ist zwar lästig … bin aber neugierig 😊
    Schönen Abend

    Gefällt mir