Apotheken-Trivia Quiz Nr. 2

32

image

Für diejenigen, die Quizze mögen: hier ein zweites aus der Apothekenwelt:

Das erste findet ihr hier: Apotheken-Trivia: das grosse Quiz

Wie habt ihr abgeschnitten? Falls ihr Fragen dazu habt, könnt ihr natürlich googeln oder sie in den Kommentaren stellen.

Advertisements

32 comments on “Apotheken-Trivia Quiz Nr. 2

  1. turtle of doom sagt:

    Yay! 100% im ersten Anlauf!

    Tipp an alle: Bei

    Q.4 Please enter your question here.

    ist ganz offensichtlich die erste Option richtig. Denn wenn jemand in einer Apotheke zwei Lösungen anbietet, ist immer die erste die richtige. 😛

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Wie ist das denn da rein gekommen? Und ich war so zufrieden, dass ich es geschafft habe das Quiz überhaupt zu erstellen 😦
      Ich denke ich habe es entfernen können – also an alle: der Tipp funktioniert nicht mehr (und braucht es auch nicht).

      Gefällt mir

      • turtle of doom sagt:

        Jetzt sehe ich diese komische Frage nicht mehr. Gut so. 🙂

        Ich fand das Quiz sehr unterhaltsam, und sowas sollte es öfters (aber nicht gerade 1-1-1) auf deinem Blog geben!

        Gefällt mir

  2. 90%. Byetta war mir nicht bekannt, da hab ich halt falsch geraten.

    Gefällt mir

  3. Hermione sagt:

    67%, naja… Reicht, um niemanden zu töten. Was soll denn das Gila-Monster sein? Ich fand verschimmelten Klee viel lustiger. 😀

    Gefällt mir

  4. Molly L. sagt:

    11%, räusper

    Q6 ist ja mal echt gut zu wissen!
    Q7 ist, äh, witzig.

    Ich liebe Quiz‘ Quizze Quisse, verflixt, was ist denn der Plural von „Quiz“?

    Gefällt mir

    • turtle of doom sagt:

      Ja, denn die $korrekte_Substanz bindet deutlich stärker an das Enzym als Methanol. So beschäftigt man die Enzyme mit etwas, das wenigstens ein ungefährliches Abbauprodukt nach sich zieht.

      Gefällt mir

      • Molly L. sagt:

        Äh, ja, gewiss doch, ich hätt’s nicht anders ausgedrückt. 😉

        Gefällt mir

      • Henrik sagt:

        Aber eigentlich ist doch mittlerweile Fomepizol Mittel der Wahl, aber zu teuer, oder? Ich find Toxikologie toll 😀

        Gefällt mir

        • Fomepizol ist zugelassen für die Behandlung einer Ethylenglycol-Vergiftung. Prinzipiell ist der Wirkstoff zwar auch sinnvoll einzusetzen bei einer Methanol-Vergiftung, ABER es ist dann trotzdem ein Off-Label-Use.

          Also Faustregel: Billigen italienischen/französischen Wein -> teure Ampullen drauf! Billigen russischen Holzschnaps -> teuren russischen Kartoffelschaps drauf!
          😉

          Aber die deutschen Krankenkassen legen immer großen Wert auf Wirtschaftlichkeit! Und 5 Ampullen Fomepizol (1 bis 2 Patienten) kosten 920€; für 920€ kannst Du selbst mit dem besten sibirischen Importgesöff 10 Patienten retten zusätzlich und der gesamten Notaufnahme währenddessen ne gute Zeit bescheren… duck&cover

          Gefällt 1 Person

    • Pharmama sagt:

      Gifte und Antidote oder Gegengifte finde ich auch ein spannendes Thema. Vielleicht sollte ich das mal ausführen?

      Gefällt mir

      • Molly L. sagt:

        Jaaaa! Erinnert mich an meinen Chemielehrer; der meinte immer „Gleiches löscht man mit Gleichem“
        Keine Ahnung, inwieweit das bei Medis stimmt, aber Nagellack kann man tatsächlich mit Nagellack abmachen, 😀
        Also bitte, klär mich auf!!!!

        Gefällt mir

  5. Heini sagt:

    44%, ich bin aber auch weder Mediziner, noch Apotheker noch sonst pharmazeutisches sondern arbeite im Baugewerbe …

    Gefällt 1 Person

  6. Delilah sagt:

    89 % mich hat der Ausdruck „Gila-Monster“ verwirrt und da habe ich alles durcheinander geworfen ^^
    Asche auf das Apotheker-Haupt

    Gefällt mir

    • turtle of doom sagt:

      Und ich glaube, der Placebo-Effekt wäre noch viel grösser, würde der Arzt jedes Mal etwas von „…für diesen Wirkstoff musste ein mutiger Pharmazeut ein Gila-Monster fangen…“ murmeln.

      Gefällt mir

  7. jgav sagt:

    89%. Nur, wie man an sich selber testet, das H.pylori Magengeschwüre verursacht, konnte ich mir irgendwie nicht gut vorstellen… 🙂

    Gefällt mir

  8. Naya sagt:

    Frage 8 finde ich aber nicht ganz eindeutig – Strychnin wurde doch auch sowohl zu medizinischen Zwecken als auch als Rattengift eingesetzt (und als Dopingmittel ja grad in Rio auch wieder)

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Also wenn das ein Test wäre, mit wichtiger Note – dann liesse sich darüber diskutieren.
      Aber im Gegensatz zu Strychnin wird Warfarin auch heute noch eingesetzt (für beides)

      Gefällt mir

      • Naya sagt:

        Ich mag Fragen mit nicht eindeutigen Antworten bei einem Quiz halt überhaupt nicht, aber daß Warfarin „richtiger“ weil aktuell im Einsatz ist, lass ich gelten, auch wenn das aus der Art der Fragestellung als Unterscheidungsmerkmal auch nicht deutlich wird. 🙂

        Gefällt mir

  9. Sylana sagt:

    50% als Fachfremde. Gar nicht mal so übel…..

    Gefällt mir

  10. hajo sagt:

    33%, nur aus dem Bauch heraus (wovon allerdings einiges vorhanden ist 😉 ) und ohne Google ..
    na ja, ich werde wohl noch etwas Nachhilfe bei Tante Wikipedia nehmen 😀

    Gefällt mir

  11. A.F. sagt:

    67% Prozent wie war das denn möglich? Muss am lesen deines Blogs liegen, denn mehr mit Medizin oder Apotheke hab ich nicht. 😀
    Gute Fragen, aber die mit dem Strychnin und Wafarin fand ich etwas blöd, da es doppeldeutig ist. Ich weiß durch Zufall das Strychnin zumindest mal ein Medikament war und heute noch im Doping eingesetzt wird und sein andere Einsatz als Rattengift ist ja weit bekannt. Wafarin ist doch ein Blutverdünner oder? Wenn ja, ist es das Medikament über das ich mal eine Dokumentation gesehen habe und da wurde erwähnt das es auch in Rattengift eingesetzt wird. aber sonst war dein Quiz echt toll und ich war besser als beim ersten.

    Gefällt mir