Verzeichnung statt Verschreibung

rpgezeichnet

Ich denke, ich weiss, was der Arzt will … :-)

Ja, das ist auf ein Rezept gemalt … und ohne Patientenname, aber es wird ja sowieso nicht von der Krankenkasse übernommen und so weiss ich wenigstens, was er will. Er hat’s gut getroffen, oder?

Danke an Fabienne für das Rezept-Bild!

Merken

Advertisements


9 Antworten auf „Verzeichnung statt Verschreibung

  1. Hätte es mit „Zehenspreizer Scholl“ aich gereicht? Oder haben die etliche, verschiedene Formen im Angebot? :D

    Die Skizze ist ja vor allem für den Patienten interessant, damit er schon weiß wie das aussieht und nicht an iurgendwelcheHightechmaschinen denkt (wie Zahnspangentechnik – nur für Zehen halt :D)

    Gefällt mir

    1. Auf jeden Fall! Zielführend, ohne Verwechselungsgefahr wenn es da mehrer Sorten gibt. Ich finde das ehrlich gut.

      Und dann in Deutschland das Abrechnungszentrum so: Yeah! Retax!

      Gefällt mir

      1. Je nachdem. Wenn das in Ditschel (siehe Kinderdocs Blog) auch nicht von der Kasse übernommen wird, wird es ja auch auf grünen/freien Rezept gedruckt. Dann könnte er es theoretisch auf aufmalen. Und notfalls wirds eben auf nen Post-IT gekritzelt und ans Rezept gepappt. ^__^

        Gefällt mir