11 Antworten auf „nur eine kurze Frage

    1. herzig ausgedrückt :-)
      Es gibt Frauen, die nehmen ihn raus für den Geschlechtsverkehr (Nein, das muss man nicht) und hier ist er so gleich danach in der Wäsche gelandet. Saubere Sache das.

      Gefällt mir

  1. Was passiert eigentlich mit so einem Teil, wenn es … abgelaufen ist? Hattest du nicht auch mal hier geschrieben von der Frau, die gefragt hat, ob sie einen „abgelaufenen“ Ring danach als Armreif tragen darf? Das hieße doch, dass die danach immer noch Restmengen an Hormonen in/an sich haben, die in die Umwelt gelangen. Das heißt, man kann sie nicht einfach in den Müll werfen, wenn man das verhindern will, oder?

    Gefällt mir

      1. „Abgelaufen“ bezog sich auf die Frau, die fragte, ob sie den Ring als Armreif tragen könne. (Ich wollte eben wissen, ob die nach der Vorgegebenen Tragedauer immer noch Hormone abgeben.)
        Okay, wenn man davon ausgehen kann, dass heute jeder Müll verbrannt wird, und nicht auf einer Halde landet, dann ist das natürlich ein sicherer Weg, bei der die Hormone nicht mehr ins Wasser gelangen.

        Gefällt mir

  2. Solange der Ring noch in der Aluverpackung versiegelt ist, und die Wäsche nen 30°C-Gang war, sehe ich da keine Schwierigkeiten… :D

    Wobei – dass es Frauen gibt, die den dann rausnehmen zum GV ist mir auch neu. Zieht man solange auch das Pflaster von der Haut? Würgt man solange die Pille wieder hoch? Zieht man am Bändchen der Spirale? Komme ich jetzt nicht ganz mit… grübel Aber da ich ja – erstaunlicher Weise sogar als Kerl – lernfähig bin, werde ich ab sofort das Kondom nur noch vor und nach dem GV tragen, und es aus ??hygienischen Gründen??? just dabei ablegen… oder so. :D

    duck&cover

    Gefällt 1 Person

    1. War er leider nicht…
      Nein, ich hab mir das letztens erklären lassen bei einer Pille danach-Beratung : offenbar stört der Ring ihren Freund beim Sex (dass er sich gelegentlich dabei um den P. Legt habe ich schon woanders gehört), also nimmt Frau ihn deshalb vorher raus. Eigentlich wäre das wirklich nicht nötig … Und man sollte ihn danach möglichst schnell wieder rein machen, aber … Eben.

      Gefällt mir

      1. Hatte ich bisher noch nicht gehört von solchen Problemen. Sicherlich wird die „kurzfristige“ Abwesenheit nicht zum Verlust des Schutzes führen. Aber dass das Stück dann samt anderer Wäsche in der Waschmaschine landete, spricht ja auch nicht dafür, dass es direkt nach dem GV wieder eingesetzt wurde. (Und dass es wärend der „estraphysischen Aufbwahrung“ zwischen der Wäsche lag, spricht für mich nicht von einem gehobenen Hygieneaufwand – denn dass es zwischendurch in irgendwelche Folien bzw. Tüten eingeschlagen wurde, glaube ich jetzt mal nicht so intensiv – so von wegen „Eifer des Gefechts“ und so. Wobei ich jetzt von Staub und anderen Partikeln rede, die daran kleben bleiben könn(t)en – mit den üblichen GV-typischen Sekreten habe ich persönlich jetzt weniger Hygiene-aspekt-probleme.) Wäre vielleicht eine Anfrage an MSD wert, bis wieviel Minuten „Abwesenheit“ am Stück und ingesamt pro Zyklus die die sichere Verhütung angeben…

        Aber da sieht man(n) es wieder: Es gibt wohl nichts, was es nicht gibt. Naja, von der „kalten Fusion“ vielleicht abgesehen… ;-)

        Gefällt mir

        1. Ach gedankenknick – da verstehst du was nicht. Sie hat nicht den Ring entfernt, gevögelt und anschließend die Wäsche gewaschen – die beiden haben es direkt auf der laufenden (mit Nuvaring bestückten) Maschine getrieben wie die Fische! (oder so)

          Je nach Programm und Ausdauer kann das dann durchaus auch erst auffallen, wenn Maschine schon fertig ist. :D

          Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .