Auf Juniors Wunschzettel

… steht eigentlich nur eine einzige Sache:

wunschzttl

und das schon seit den letzten Ferien, wo er einen Jungen gesehen hat der das hat: ein Playstation gamepad.

Wir sind das am diskutieren. Wenn, bekommt er es mit Auflagen (wie es nur zu bestimmten Zeiten zu nutzen), aber … ich habe keine Ahnung von dem Ding. Hat da jemand Erfahrung? Ist das ein eigenständiges Gerät oder braucht man da viel Zubehör? Wie kommen die Spiele da drauf? Was kostet das neben dem Gerät zusätzlich? Hat das jemand und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?

Advertisements


42 Antworten auf „Auf Juniors Wunschzettel

  1. Naja, ich kenne ein PlayStation Gamepad nur als „Gamepad“, „Controller“, “ Drücker“ oder wie auch immer man das umgangssprachlich nennen mag. Alleine damit kann nicht gespielt werden. Entweder fehlt dazu noch die passende Playstation, oder ein PC, an den das Gamepad angeschlossen wird.
    Umgekehrt wird aber ein Schuh daraus: kauft man eine PlayStation ist ein Gamepad dabei…
    Vermutlich ist es eine Verwechslung und es ist tatsächlich eine PlayStation gemeint (Aktuell wäre PlayStation 4).

    Spiele bekommt man darauf entweder durch den Kauf im Laden auf DVD, oder per Download aus dem Internet (auch hier kaufen).

    Gefällt mir

  2. Nein, was der Junge in den Ferien dabeihatte war ein eigenständiges Portables Gerät von PlayStation. Vielleicht heisst das anders? Es hatte einen Bildschirm und Knöpfe auf beiden Seiten davon.

    Gefällt mir

  3. Huhu!
    Ein „Gamepad“ bezeichnet erstmal eigentlich das Eingabegerät – quasi die Fernbedienung – für die Konsole Playstation (3 oder 4), die man an den Fernseher hängt.
    Ich vermute dein Sohn meint die Playstation Vita. Die ist eine tragbare Konsole, wie der Game Boy früher.
    Es gibt Minecraft (glaub ich) für die Playstation 3 (alt) und 4 (teuer) fürs Wohnzimmer und für die PS Vita (für überall).
    Klopf lieber vorsichtig ab, was genau er meint.
    Liebe Grüße
    Vanillekatze

    Gefällt mir

  4. Nun, das Gamepad ist eigentlich nur das Eingabegerät – sozusagen die Maus für die Konsole. Die Konsole wäre die Playstation 4 selbst. (Zumindest ist die Playstation 4 die neueste, der Vorgänger ist die Playstation 3).
    Die Playstation alleine reicht zum spielen auch nicht aus, die Spiele muss man extra dazu kaufen (für die 3 gibt es im Moment viel mehr Spiele als für die 4, weil die viel neuer ist), da fangen die Preise i.d.R. bei 20 € an (für alte) und gehen bis 60/70 € hoch (für neue). Ansonsten kann die Playstation auch Musik-CDs, DVDs und Blu-Rays abspielen und kann ans Internet angeschlossen werden. Es gibt einen Online-Shop, für den man auch Prepaid-Guthaben kaufen kann, mit dem kenne ich mich aber nicht so gut aus.

    Für Kinder würden mir z.B. die Lego-Spiele (Harry Potter, Star Wars etc) einfallen, Minecraft ist auch geeignet.

    Ich hoffe, das bringt etwas Licht ins Dunkel, falls nicht sag einfach Bescheid^^

    Gefällt mir

  5. Ich glaub wir kommen der Sache näher. Wenn ich mir die Bilder so anschaue muss es ein PS Vita gewesen sein. Die braucht also sonst nichts dafür ausser den Spielen, die man auf Speicherkarte kaufen kann oder online? Und reicht für Online das WLAN Zuhause? Braucht das ein online-Konto?

    Gefällt mir

    1. Wenn du Online Spiele kaufen willst, dann brauchst du ein Konto für den PS Store. Zum online gehen reicht natürlich die WLAn Version der Vita für zu Hause. Die 3G Version würde ich nicht empfehlen. Die kann man natürlich auch nur im WLAN betreiben, aber das wäre rausgeschmissenes Geld und einem Kind würde ich keine 3G Vita mit SIM Karte geben.

      Gefällt mir

        1. Schau mal auf Geizhals. Da ist jetzt kein CH Händler dabei aber da siehst du sehr gut welche „Produkte“ es alles gibt:

          Allen voran die WIFI Edition und die WIFI + 3G Version sowie zahlreiche Bundles. Achte darauf das du die WIFI + 3G Version vermeidest. Auf der Hülle der PS Vita Minecraft Version steht das du eine Speicherkarte benötigst. Diese must du mit einplanen oder du greifst auf ein Bundle mit Speicherkarte zu.

          Zuletzt GANZ WICHTIG, probiere das Gerät aus und lade alle Updates. Probiere das Spiel vor dem schenken aus. Dann ist auch sichergestellt das sich jemand über das Geschenk freut und nicht stundenlang „warten“ muss.

          Gefällt mir

  6. Die PS Vita ist schon ein eher spezielles Produkt da es sich im Vergleich zu Nintendo DS bzw. 3DS bei weitem nicht so durchsetzen konnte. Ich würde mir da sehr gut überlegen in diese Konsole zu investieren.

    Ich würde hinterfragen ob es eigentlich nur darum geht Minecraft zu spielen. Wenn es sich um Minecraft dreht würde ich eher überlegen dies für Wii U oder eine andere Konsole zu kaufen. Bei Wii U kann man auch ohne Fernseher am Gamepad spielen (sofern man in der nähe der Konsole ist!).

    Minecraft gibt es für sehr viele Geräte:
    PC, Mobiltelefone (Android, iOS, Windows Phone), alle Spielekonsolen (PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One, Wii U), Raspberry Pi und eben die Playstation Vita.

    Des weiteren würde ich noch abklären ob mit Freunden gemeinsam gespielt werden soll. So können PC Benutzer nur mit PC Benutzer spielen. Xbox Nutzer nur mit Xbox Spieler usw.

    Gefällt mir

  7. Kleiner Tipp am Rande: es gibt Games auch in der Bibliothek, allerdings NICHT für alle Konsolen und Minecraft haben wir nur für PS3, aber ganz neu ganz viele Bücher dazu.
    Ich habe den Eindruck, momentan sind v.a. WiiU und PS4 in, bei den mobilen Konsolen Nintendo DS3, PSVita haben wir leider nicht.

    Gefällt mir

  8. Was bezüglich Handhelds (also PSVita oder Nintendos handlichen Geräte) angeht, sollten auch die sonstigen Spiele bedacht werden.
    Nicht nur sollten Nintendo DS-Systeme mehr Spiele haben – sie haben auch ein paar schöne Sachen für das junge Publikum. Von Englischlernen bis Rätselspiele, Pokemon (JEAH! Fahne schwenk), Zelda und all die anderen „Klassiker“. Und für Mama gibt es dann sogar ein Kochspiel (ernsthaft – frag mich aber nicht nach den Namen, ich kann mich nur dunkel an die Werbung erinnern). Minecraft läuft auch drauf.

    Insgesamt sollte man eine Konsole nicht wegen EINES Spiels kaufen sondern schauen, was sonst noch so in Angebot ist. In ein oder zwei Jahren will Junior vielleicht mal was anderes spielen als Minecraft und dann gibt es nichts passendes für ihn auf der Vita. Wäre ja auch nicht schön. :)
    Ansonsten ebenso: bei den Freundesmüttern umhören, was deren Kinder so haben – da steht gemeinsames spielen weniger im Weg als wenn dein Sohnemann die Vita und der Rest den DS hat. Oder andersrum (wobei auch ich das Gefühl habe, dass der DS deutlich weiter verbreitet ist als die Vita und Vita habe ich vor allem bei älteren Publikum gesehen).
    Und wenn es ihm erst mal „nur“ um Minecraft geht, dann sollte eventuell doch eher zur PC-Variante gegriffen werden. Zum einen ist der Bildschirm größer, zum anderen kann man Minecraft da Wunderbar und leicht seinen Wünschen anpassen (okay, wie das an Konsolen ist weiß ich ehrlich gesagt nicht – ich stells mir aber schwieriger vor) und zu guter Letzt sollte es euch billiger kommen: den PC habt ihr ja zu Hause. Wobei du glaube ich einen Mac hast (oder verwechsle ich da grad zwei Blogger) und ich weiß nicht, ob Minecraft auf dem System läuft.

    Gefällt mir

    1. Cooking Mama! Das macht riesen Spaß! :D

      Und für den Nintendo 3DS gibts viele Harvest Moon Spiele, liebevoll gemachte, völlig gewaltlose und immer tierliebe Bauernhofsimulationen. Eines davon spiele ich schon ab und an mit meinen 5 und 4 Jahre alten Jungs.

      Würde vielleicht ein langes Gesicht geben, aber für mich ist der 3DS ganz eindeutig besser für Kinder geeignet auch ohne Minecraft ;) PS Vita liebe ich auch, aber da sehe ich eher mich als Zielgruppe und vlt Teenager, so richtig Lernspiele oder zenmäßiges wie Cooking Mama oder Harvest Moon (unddd Pokemon) gibts dafür eben nicht.

      Oder mal im Spielzeugladen mit Game Sortiment wen fragen, nicht unbedingt nen jungen Mann unter 30, oder auch im Toys, wenn ihr solchen habt!

      Lg Jenü

      Gefällt mir

  9. Zu der anderen Frage, den Auflagen: Zoe durfte schon immer unsere Tablets nehmen, wenn sie vorher gefragt hat. Zu Einschulung und Geburtstag (taggleich) hat sie ein eigenes bekommen. Sie spielt damit, legt es aber auch selbst wieder weg oder fasst es tagelang gar nicht an. Wenn allerdings Kinder zu Besuch kommen, die zu Hause gar keine oder nur streng reglementierte Technik haben, kommt als erstes „können wir Pad spielen?“. Bei einem reinen Spielzeug sieht es vielleicht anders aus und jedes Kind ist anders – aber strenge Auflagen könnten kontraproduktiv sein. Klar ist allerdings auch, dass er in den ersten Tagen nichts anderes mehr machen wird :)
    Zur PS: Schwierig, wenn er sich genau das Gerät wünscht. Normalerweise halte ich Spielekonsolen jeder Art für antiquiert, weil jedes Smartphone oder Tablet das Gleiche leistet und mehr.

    Gefällt mir

    1. Also wenn ich auf nen Tablet oder Smartphone spielen – respektive zocken – will, bekomme ich ne Krise und werf die Dinger in die nächste Ecke. Dann lieber den alten Gameboy (und selbst mit dem spiele ich nicht mehr – bzw. hab den DS… und diverse Konsolen… und den Rechner). Mag antiquiert sein – aber allein die Steuerung ist besser als bei den blöden Dingern. Kommt aber wahrscheinlich auch auf die Spiele an, die man nutzt. ;)

      Eher würde ich sagen, dass Konsolen mehr und mehr antiquiert sind und der Heim-PC das Rennen macht (allein schon deswegen, weil man den jeder Zeit aufrüsten kann… neue GraKa und so – versuch das mal bei ner Konsole oder dem Handy) – und wahrscheinlich schon lange gewonnen hätte, wenn es nicht exklusive Spiele gäbe.

      Gefällt mir

      1. Die Konsolen haben eben zwei ganz große Vorteile.

        Wartungsarm, ich als User muss höchstens mal bestätigen dass ein Update installiert werden darf. Ich kann wenig bis fast gar nichts falsch machen. Einfach einschalten und spielen.
        Exklusive Titel, bei der xbox vornehmlich zB. Halo. Und dass bestimmte Hersteller Spiele auf Konsole zuerst heraus bringen bevor sie auf den PC kommen (bestes Beispiel in letzter Zeit wohl GTA V). Der König hier ist aber ganz klar Nintendo. Der Grund warum ich jede Nintendo Konsole besitze, es gibt auf den anderen nicht mal ansatzweise ähnliche spiele. Und so eine Runde Wii mit Freunden macht einfach Laune :)

        Ein dritter Vorteil, der aber nur kurzfristig hält. Wenn die neuen Generationen frisch auf den Markt kommen (Ausnahme ist hier immer Nintendo) stellen sie erst mal PCs für bis den doppelten Preis in den Schatten.

        Liegt auch daran dass die Hersteller mit der Hardware nichts verdienen, die gehen fast zum Selbstkostenpreis an die Großhändler und Importeure. Die verdienen ihre Kohle mit Lizenzen.

        Wobei die PCs mittlerweile sehr schnell aufholen, in der Regel in spätestens 6 Monaten.

        Gefällt mir

  10. Zu Technik und Kosten kann ich wenig beitragen, was mir jedoch aufgefallen ist, ist der Satz am Schluss: „darf ich es bitte“ .. eifach süss! :-D

    Gefällt mir

  11. Geht es NUR um Minecraft ?
    Denn das Spiel gibt es auch für andere Systeme als die PS Vita.
    PC (ab besten mit dicker GraKa und wenn schon nicht, dann mit gaaaaanz viel Ram) um so weniger Grafiken muss er gleich nachladen meine 12GB sind da manchmal auch schon … ach lassen wir das, aber auf Standardhardware läuft das auch aber halt langsamer.
    Mac.
    Smartphone/Tablett (Android/IOS)
    Konsolen Wii U, PS3/4 XBOX 360/One.

    Gefällt mir

    1. Dicke Grafikkarte für Minecraft ist nur nötig wenn man jeden unnötigen Grafikmod installieren möchte. Selbst dann reicht ein 2 Jahre altes Modell. Ohne diese tut es sogar die Intel HD locker.
      Und selbst mit Grafikmods und FTB Infinity hab ich noch nicht mal im Ansatz die 8GB hier von meinem Notebook ausgelastet. Das Gerät ist nun über 2 Jahre alt, und war selbst damals nur obere Mittelklasse.

      Gefällt mir

      1. Glaubst du ich habe hier das neueste herumstehen i5 2500 mit einer Radeon 7750 Passiv (ca 2 Jahre alt) und 12 GB Ram, für einen Grafikfresser wie Gulidwars 2 waren die 12 GB bei Dungeon Speedruns echt hilfreich (fast 5,8GB GrafikRam, nicht schnell aber viel …), MineCraft haben die damals aber auch gut getan … von 4GB auf 12GB das hat man damals bei den beiden Games echt gemerkt.

        Gefällt mir

        1. Ich habe 8GB in einem Notebook mit einer Radeon 7600m mit 2GB. Die Grafikkarte dreht Däumchen.

          RAM bringt in Minecraft nur etwas wenn das Spiel abstürzen würde aufgrund von zu wenig RAM, denn das ist auch das einzige was passiert in so einem Fall. Das Spiel wird nicht langsamer, es stürzt ab.

          Ohne irgendwelche super HD Mods brauchts auch keine gute Grafikkarte, Minecraft ist zum Großteil CPU lastig. Denn das meiste was an Berechnungen wird nur auf der CPU ausgeführt. Die Grafikanbindung von Java ist eben mies.

          Das ist auch der Grund warum es auf einer Intel HD fast genau so gut läuft wie auf einer „echten“ Grafikkarte.

          Gefällt mir

  12. Ich habe jetzt ein bisschen herumgesucht auf Amazon, so weit ich das sehe, gibt es Minecraft nicht für den 3DS oder die WiiU, zu einem davon hätte ich dir nämlich sonst geraten.
    Wenn es wirklich eine Konsole sein soll und nicht der PC, würde ich bei der Wahl zwischen XBox oder PS4 für Juniors Alter eher die PS4 bevorzugen.

    Gefällt mir

    1. Hu?
      Stimmt – da bin ich beim flüchtigen Googeln reingefallen. Man kann Minecraft TROTZDEM auf dem DS spielen:

      Ist erst mal nur etwas komplizierter als nur „Spiel kaufen, Spiel einstecken, Spiel spielen“. Aber es ginge.

      Gefällt mir

      1. Es gibt keine offizielle Version für den DS, nur eine von einem Hobbyentwickler, ohne Speicherfunktion.
        Dazu nötig ist neben dem DS auch eine der Karten M3 oder R4 oder wie sie heißen.

        Für die WiiU gibt es allerdings eine offizielle Version.

        Gefällt mir

    2. Die WiiU hat nicht nur Spiele die du im Laden kaufen kannst. Es gibt doch auch einen Store von Nintendo wo man Spiele herunter laden kann.
      Dort findet sich auch Minecraft :)

      Gefällt mir

      1. Siehe dazu:

        Es sollte angemerkt werden, dass es Minecraft (leider) in verschiedenen Versionen gibt, die unterschiedliche Ausstattungen haben und unterschiedlich entwickelt werden. Die Konsolenversionen unterscheiden sich zum Teil erheblich von der PC-Version.

        Einlesen kannst Du, Pharmama, Dich da am Besten auf dem Minecraft-Wiki: (ist ja auch wichtig zu wissen was Junior spielt – oder Du selbst wirst minecraftsüchtig g)

        Der Port auf den Nintendo DS ist nicht offiziell. Das würde ich für mich mal kaufen zum Ausprobieren, aber sicher nicht meinem kleinen(?) Kind geben: Wenn da mal Features nicht oder nur teilweise funktionieren, kann das vielleicht eher frustrierend sein.

        Ich persönlich würde auch die Eltern von Freunden von Junior fragen was die so haben, damit man eben mitspielen kann.

        Gefällt 1 Person

        1. Die Konsolen Versionen sind in der Tat eher „Funktionsarm“. Ein unheimlich Vorteil der PC Version ist eben das Modden, und wie viele Server es gibt.
          Mittlerweile sind ja auch Spiele im LAN recht einfach gelöst, ohne dass man sich damit auseinander setzen muss wie der Server zum laufen zu bringen ist.

          Es wäre wirklich am besten heraus zu finden was die Freunde von ihm denn nutzen, so kann er da auch mal mit denen zusammen spielen.

          Gefällt mir

  13. Eine Konsole braucht dein Sohn sowieso früher oder später. Darauf kann man viiiel besser zocken als mit Handy/iPod/Tablet – und ins Gaming-Alter kommt man ja eh irgendwann. Ich würde das auch nicht verbieten, sondern eben reglementieren und kontrollieren. Den Computer würde ich erstmal als Arbeitsgerät einführen (Textverarbeitung, Internet-Suchen etc.), eher sekundär fürs Spielen.

    Ich durfte als Kind nach den Hausaufgaben etc. immer so lange spielen, wie ich wollte – natürlich nur bis zum Abendessen. Wenn ich aber nicht sofort z.B. zum Essen kam oder meine Ämtli nicht gemacht habe, musste ich mir für die nächste Woche meine Einheiten „zurückverdienen“. Dann gab z.B. Staubsaugen zwei Punkte und Abfall rausbringen einen, und für unlimitiertes Spielen musste ich eine gewisse Punktzahl erreichen. Das hat immer ganz gut funktioniert (mit wenig Streit) und heute bin ich weder übergewichtig noch sozial unfähig noch dumm, also hat es wohl auch nicht geschadet ;))

    Die PS4 kann „Remote play“. Man fängt ein Spiel auf der normalen Playstation am Fernseher an und kann beliebig auf die Vita wechseln. Das WLAN zu Hause reicht vollkommen aus, mobiles Netz braucht man nicht.

    Schaut mal z.B. bei Gamestop „Gebraucht&Geprüft“. Dort gibt es die Geräte (gebraucht, aber kontrolliert und damit „wie neu“) deutlich günstiger (auch Controller – die braucht man natürlich dazu, vermutlich ca. 4 fürs Spielen mit Freunden).

    Wann hat denn der Junior Geburtstag? Am besten (so aus Sicht eines Jungen) wäre natürlich PS4 + Vita. Vielleicht beteiligen sich andere Verwandte und es reicht tatsächlich für beides und noch ein Spiel dazu. Papa wird auch an einer PS Freude haben ;)
    Achtet aber darauf, dass ihr natürlich einen guten Fernseher für die normale PS braucht. Wenn ihr einen alten Fernseher habt, kauft ihr besser nur die Vita. Es ist sehr enttäuschend, wenn die Spiele dann eine schlechte Grafik haben.

    Und wenn ihr absolut keine Ahnung von Gaming habt: Lasst euch einfach mal in einem Geschäft beraten.

    Gefällt mir

  14. Hey,
    zu den Daten der einzelnen Konsolen kann ich nichts beitragen, ich bin ein paar Jahre raus aus dem Thema, vor ein paar Jahren wars wirklich noch so, dass ein Nintendo DS (damals Lite) mit Abstand am beliebtesten war, heute kenne ich nur noch einen Jungen der eine Konsole hat und der hat ne PS4
    Ich hab auch das Gefühl, dass mittlerweile Tablets beliebter sind als Konsolen.
    Was ich aber wichtig finde: versucht nicht eurem Sohn ein Nintendo zu schenken, wenn er eine PS will, nur weil ihr das besser findet oder euch ein Nintendo empfohlen wird, das gibt nur Tränen am heilig Abend… meine Eltern haben das mehrfach versucht, das ging nie gut aus.
    Ihr könnt ja mal mit ihm reden, ob er sich nicht lieber eine Wii U wünschen will, aber einfach so was anderes schenken… lieber nicht

    Was meiner Meinung nach für eine PS spricht: er ist ein Junge, ich hab das Gefühl, dass Jungs mehr zu PS und Mädchen mehr zu Nintendo tendieren…

    LG Coffee

    Gefällt mir

    1. Cool – stimmt. Alle Mädchen bei uns im Freundeskreis wollen wirklich nur Nintendo. Ist mir bis dato gar nicht aufgefallen…

      Gefällt mir

  15. Ich besitze die PS Vita selber und finde sie eigentlich echt toll, aber (großes aber) für ein einziges Spiel finde ich sie a) teuer und b) gibt es eher weniger Spiele die mMn für junge Kinder geeignet sind die man sonst noch mit ihr spielen kann (viele textlastige, englischsprachige Spiele). Einige „kindertaugliche“ Spiele neben Minecraft wären in meinen Augen Little Big Planet oder Tearaway.

    Zu Restriktionen: ich kenne es so, dass die ersten paar (freien) Tage komplett uneingeschränkt gespielt werden kann – meist spielen die Kinder die ich kenne ab dem Moment auch nicht zu viel, Falls doch vielleicht ähnlich wie Fernsehen handhaben?

    Für allein Minecraft würde ich in der Tat eher den PC empfehlen.

    Gefällt mir

  16. Grundsätzlich liebe Pharmama: Ich war in den 70ern in Juniors Alter und meine Eltern haben mir damals viele brandneue -nicht alle- Technikprodukte erlaubt. Ich war selig – und geschadet hat es mir nicht – im Gegenteil! :-))

    Gefällt mir

  17. Hallo Pharmama,

    also zunächst einmal würde ich nichts kaufen, was dein Kind nicht möchte. Das hat meine Mutter auch versucht und die Enttäuschung war groß.
    Möchte er also eien PS dann kauf sie ihm auch und keinen Nintendo. Was du natürlich vorher machen kannst, ist in ein Geschäft gehen wo er verschiedene versuchen kann. Vielleicht ändert er dann selbst seinen Wunsch. Gerade wo er sowas noch nicht hatte ist er vielleicht einfach nicht tief genug in der Materie drin.

    Reglementieren würde ich auch nicht. Die erste paar Tage wird er mit dem Ding leben und es nicht weglegen, aber ein normal entwickeltes Kind mit ausreichend Alternativen hat schnell auch wieder andere Interessen. Was reglementiert wird ist doch nur umso interessanter.

    Gefällt mir

  18. Hallo,
    Ich wollte nur kurz auch noch meinen Senf dazugeben 😊 Wir haben in unserem Haushalt so ziemlich alles an Konsolen und Portables was es gibt und wir hatten zuerst die Playstation Portable von der ersten Generation bis zur aktuellen Vita. Ich finde das Gerät toll und es gibt auch tolle Lego-Spiele von allen möglichen Filmen, die sind sicher auch was für Kinder. Was auch für die Vita spricht ist das geringe Gewicht. Und ja, man kann gegeneinander spielen, bei gewissen Spielen sogar nur mit einem Spiel (steht auf der Hülle) und ich glaube mich zu erinnern dass ich irgendwo gelesen habe dass man die PS Vita sogar mit einer PS4 verbinden kann (hab ich aber noch nicht versucht). Im Vergleich zum Nintendo finde ich die PS Vita besser, Sie ist zwar breiter aber schmaler. Der DS lebt für mich vorallem von 3D-Effekt. Zusätzlich stimme ich meinem Vorschreiber zu, knapp daneben ist die größte Enttäuschung, hab ich leider letztes Jahr bei meinem Neffen erlebt..

    Gefällt mir

  19. Meincraft kannst du auch für den PC kaufen. Habe ich auch. :) Ich würde auch eher zum 3/2 DS tendieren. Da gibt es einfach mehr tolle Spiele. Pokemon und The Legend of Zelda sind einfach toll! :) Für die PS Vita gibt’s sonst nur noch Lego Games und Sonic, Little big planet, etc. was auch noch für jüngere Kinder geeignet ist.

    Gefällt mir