Unleserliche Rezepte – mal wieder

Oder besser … immer noch. Eigentlich bekommen wir täglich Rezepte, die so aussehen:

Das weckt in mir den Wunsch, Ende Jahr einem dieser Ärzte einen „Preis“ zu verleihen für die unleserlichsten Rezepte.
Was meint ihr, was auf den Rezepten oben steht?

Advertisements


44 Antworten auf „Unleserliche Rezepte – mal wieder

    1. Naja, fast.
      Ich würde da sagen: 2OP – Sertralin – N° L – 50mg.

      „N° L“ bezieht sich auf die lateinischen Zahlen und meint 50 St. Er will wohl also 1 OP zu 100 St. – könnte man auch „N° C“ schreiben.

      Die „2“ in den „250mg“ ist das „L“ der „N° L“. Damit bleiben 50mg Wirkstärke. Das ganze wird dadurch gestützt, dass mir Sertralin (in D) nur in den Stärken 50 und 100mg bekannt sind.

      Was „WR“ als Abkürzung heißt, weiß ich aber auch nicht. Soll vielleichtdie Unterschrift sein? Aber die hätte Pharmama doch unkenntlich gemacht…

      Gefällt mir

      1. Das heisst nicht „WR“ sondern „DR“ = Dauerrezept… Kein Wunder konntest du das nicht lesen – gibt bei euch ja nicht! :-)

        Gefällt mir

    1. Wie kommst du denn da drauf?? :-o
      Also, nicht dass ich es anzweifle, aber nicht mal nach dem Lesen der Kommentare erkenne ich da beim Oberen auch nur Ansatzweise was in diese Richtung (ich hab wohl eindeutig noch zu wenig Übung!!). Omg!

      Gefällt mir

      1. Naja mein gelesenes ‚genauer‘ heisst ja eigentlich Oberarm😊
        Ansonsten war schon immer sehr gut im entziffern…mittlerweile mit 20 Jahren Berufserfahrung, hab ich ja schon einiges lesen müssen😂

        Gefällt mir

  1. Ich habe auch mit teilweise interessanten Notationen zu tun und habe mir da etwas ausgedacht, was in deine Richtung geht, aber positives Verhalten belohnt.
    Da ich einen ich sage mal eher begrenzten Personenkreis habe, der mir die Zettel bringt und die sich gegenseitig kennen mache ich folgendes:
    Einmal im Jahr bekommt derjenige, der im letzten Jahr die leserlichsten Zettel abgegeben hat von mir ein hübsches Schreibset bestehend aus Füller und Kugelschreiber geschenkt. Bei der chronischen Schreibmaterialknappheit in meinem Beruf sind die sehr begehrt und das Schriftbild insgesamt hat sich deutlich verbessert. Vielleicht kannst du so etwas ähnliches auch einmal machen.

    Gefällt 1 Person

  2. Wenn ich beim Arzt/im Krankenhaus irgendwelche Formulare/Fragebögen ausfüllen muss, schreibe ich auch nie mit meiner Sonntagsschrift (aber deutlich besser als die Beispiele…).
    Bisher hat sich nie jemand beschwert, sonst könnte ich doch mal sagen: Sie sind Arzt, sie kennen sich mit Sauklaue aus :)
    Mal so interessehalber: schreiben Ärztinnen tendenziell ordentlicher als Ärzte?

    Gefällt mir

    1. Ob Ärztinnen ordentlicher schreiben als Ärzte? Ich finde ja. Heute noch mehr deshalb, weil das auch öfter die jüngeren sind und die sowieso Computer-rezepte benutzen.

      Gefällt mir

  3. Ein Kollege bekam von einem anderen Kollegen regelmäßig Konsilscheine mit Befunden in dieser Sauklau… ääähm „Handschrift“.
    Es wurde erst dann besser, als er die Scheine konsequent (jeden!) zurückschickte mit dem Kommentar „Unleserlich zurück. Bitte diktieren!“

    Für Euch in der Apotheke natürlich kniffeliger. Ihr müsstet z.B. regelmäßig anrufen und nachfragen, aber dann bekommt es auch nicht wirklich der zuständige Kollege ab, sondern meist nur die Sprechstundenhilfe.

    Mmmmh, aber da hilft leider nur konsequente Konsequenz. :(

    Ich galt da schon immer als völlig „unärztlich“, weil ich eine leserliche Handschrift habe. :)
    Aber nachdem ich im Studentenalter mal einem Patienten Heparin gegeben habe, statt Reparil, was der CA eigentlich hätte haben wollen, bin ich da etwas heikel geworden.
    Ging damals zum Glück „harmlos“ aus, der Verwechsler, weil niedrigdosiert, aber sogar El Chefe hat sich danach bemüht, seine Anweisungen deutlicher zu sprechen und zu schreiben. :)

    Aber nach dme Schrecken damals war’s mir ein Anliegen, weil es doch darum geht, dass der Patient das richtige Mittel bekommt. Zu Risiken und Nebenwirkungen…

    Wie war nochmals der Witz von der Frau, die eine Urlaubskarte von einem befreundeten Arzt bekam – völlig unleserlich natürlich. Sie dachte sich: Ein Apotheker muss doch ständig diese Ärztehandschriften lesen können! Also ging sie mit der Postkarte zur Apotheke und legte sie dem Apotheker hin. Der griff sich die Karte, schaute, was drauf stand, lief nach hinten, griff eine Medikamentenschachtel aus einer Schublade und stellte sie der Frau auf den Tresen: „Das macht dann € 12,85!“

    Ääääähamja! :)

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist Arzt erziehen :-) das funktioniert noch bei neueren Ärzten, wird aber mit der Zeit immer schwieriger. Die Patienten dafür leiden zu lassen, indem man (wie auf jemand gefordert hat) sie mit solchen Rezepten zum Arzt zurückschickt geht leider auch nicht gut.

      Gefällt mir

  4. Ich gebe mir mal Mühe:

    Hr. XXYY 1954

    1 BD (Blutdruck) Apparat (obwohl ich lese eigentlich „Appadt“…)
    möglichst (?!?) mit Oberarm
    Manschette BD 3x tägl

    –> Ich würde ein Blutduckmessgerät mitgeben und den Patienten 3x täglich messen lassen. (Oder noch besser den Patienten oder per Telefon den Arzt fragen…)
    Dieses Rezept ist eine Zumutung!! :-(

           13.8.15(?)
    

    für Frau
    XXXXXXX
    2 OP Sertralin
    N° L (=50 Stk.) 50mg
    DR (=Dauerrezept)

    –> Ist eigentlich recht leserlich, finde ich… :-)

    Gefällt mir

    1. Mal ganz im Ernst! :-)
      ohne Vorkenntnisse – also Buchstabe für Buchstabe – lese ich Folgendes:

      Itv 195S

      1 Ivo Tppael
      leindife wif o Sesam
      lean elelle BP 3aT,

      –> ein mittelalterlicher Bestellzettel eines Händlers? Flandrische Lyrik?!? ;-)

      fil Flic

      2UPS cϫtϫ√li‾︡
      NoLiumj
      WγL

      –> französischer Fremdsprachiger füllt UPS-Zettel aus?

      Gefällt 1 Person

  5. 1 to go Trinidad Espresso ( 1 TG trEp)

    Mini laktosefreie Frühlingsrollen (mini Li Fi) mit ohne Sesam (ø Seram)
    Vermicelle und 3 kleine Bier Paulaner (B P 3 kl.)

    Und beim Zweiten fällt mir definitiv nix mehr ein, was irgendwie Sinn machen würde :P

    Gefällt 1 Person

  6. Das erste ist doch ganz easy:

    1 BD Typad – für mich als Deutsche ganz klar ein schweizer Begriff für einen „Typus“, davon soll der Patient einen Badischen mitbekommen. Ein Badenser bitte!

    Leinolife mit Oberarm – Klingt nach Leinöl. Da der Patient dies auf den Oberarm auftragen soll, aber leider keinen eigenen besitzt, bekommt er von der Apotheke einen mit, schließlich soll ja die Wirkung des Arzneimittels sichergestellt werden.

    Hausebelle BD 3tl – Ein „Hausebelle“ ist ein Hütehund, der auf das Haus aufpasst. Es soll ein badischer sein. Dreigeteilt. Armer Fiffi!

    Gefällt 1 Person

      1. Jaha, da kann die Menschheit doch froh sein, dass ich keine Apotheke habe und niemals eine haben werde.
        Ich bin „nur“ Sozialwissenschaftlerin und vermurkse höchstens Gehirne. Gnihihi. ;D

        Gefällt mir

  7. Also ohne zu gucken hätte ich unten gesagt 2 OP Sertralin 50 Stk., 50mg.
    Aber das obere Rezept ist mir (zugegeben als frischgebackene Apothekerin) ein Rätsel!!
    Wir haben bei uns in der Gegend auch ein/zwei so ‚Spezialisten‘, die diesen Preis mehr als verdient hätten!

    Gefällt mir

    1. das untere konnte ich entziffern, weil wir von dem Arzt häufiger Rezepte sehen. Beim oberen hatte ich eine Ahnung, aber ich musste trotzdem anrufen … etwas „anzunehmen“ geht einfach nicht.

      Gefällt mir

  8. Beim ersten hätte ich spontan „1 OP Ipalat“ gelesen. Das zweite hätte ich als „2 OPs Saroten L (50 Stück) 50 mg“ interpretiert.

    Halslutschpastillen und Amitryptilin wären beides eine klassische Fehlabgabe geworden.

    Gefällt mir

      1. Das wirklich sehr Blöde ist: Wenn man statt Sertralin beim zweiten Rezept Saroten liest, hätte es mir echt passieren können, dass ich als Apotheker den Kunden gefragt hätte, ob es denn ein Antidepressivum sein solle. Der Kunde wird das dann bejahen.
        Und dann hätte ich wahrscheinlich das Amitriptylin abgegeben, zumal das auch in einer 50 mg – Dosierung existiert.

        Natürlich fragt man bei solch unleserlichen Rezepten auch die Kollegen, ob sie dasselbe lesen wie man selbst. Aber nachts im Notdienst hat man keine Kollegen mehr. Und wenn das Rezept im Notdienst eines Krankenhauses ausgestellt wurde, wird man auch den verschreibenden Arzt nicht mehr erreichen.

        Ich gebe zu: In diese Falle wäre ich komplett reingetappt.

        Gefällt mir

        1. Und genau deswegen finde ich es in Deutschland gut, dass Rezepte gedruckt werden (zumindest überall da, wo ich bisher zugegen war.) Da ist es egal, wenn der Arzt eine solche Sauklaue hat, schließlich muss er mit dieser nur noch unterschreiben.

          Gefällt mir

          1. Nur das das mit den Computerrezepten auch öfters listig ist. Da manchmal gerade ein ganze Ausstell- oder Grosspackung verschrieben wird….

            Gefällt mir

  9. Ich finde das Schlimm, das müsste eine Unkostenrechnung an den Arzt geben, weil unleserlich. Aufwandsentschädigung für dich. Ich habe auch eine Sauklaue, wirklich, aber wenn ich meinem Schokochef einen Zettel schreibe, dann schreibe ich ganz schön und leserlich. Ich musste an früheren Orten auch Abschiedskarten, Geburtskarten etc fürs Team schreiben, weil ich mich zusammenreissen kann und schön schreibe, für ein paar Sätze geht das….aber in meinen Notizheften, welche ich pro Projekt führe, sieht es schlimm aus, da schäme ich mich, dabei muss ja nur ich das lesen und ich kann es immer entziffern, ist ja meine Sauklaue!

    Gefällt mir

    1. Das Problem ist, dass die Ärzte ja täglich viele Rezepte ausstellen und teils mit denselben Medikamenten. Das wird langweilig und dann wird man mit der Zeit schluddriger. Aber ok finde ich das bei einem Rezept auch nicht.

      Gefällt 1 Person

  10. Also das erste Rezept.

    1 ** Ippad
    Leingis Level (C) Rama
    Lass ebelle BP 31cent

    Also ganz klar ein Einkaufszettel für Weihnachten.

    Das zweite Rezept.

    2UPS*******

    Gefällt mir

  11. Ihr seid ja ganz gut – vor allem kollektiv sind wir sicher auf die richtige Lösung gekommen.
    Die wäre dann:

    1 BD Apparat
    Mikrolife mit Oberarm
    Manschette BD 3ACI
    (ich glaube das war die genaue Bezeichnung des Blutdruck-Gerätes, das der Arzt aufgeschrieben hat. Wir haben dann ein anderes mit Oberarm-Manschette genommen).

    2 OP Setralin
    No L 50mg
    NR
    (also 2 Packungen Sertralin 50mg zu 50 Stück = 100 Tbl total. Das NR bedeutet: nicht repetieren, also keine wiederholung auf dieses Rezept).

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .