All for love

(Passend zum gestrigen Valentinstag) … das war dringend.

Freitag nachmittag und ein Mann kommt in die Apotheke.

„Für mich sollte etwas bereit sein.“

Ich finde nichts.

„Mein Arzt hätte es faxen sollen.“

Kein Rezept.

„Dann rufe ich ihm halt noch einmal an.“

Eine Stunde später ist er wieder da. Immer noch nichts.

Pharmama: „Soll ich ihm vielleicht anrufen?“

„Nein, nein (wehrt er ab) – das mache ich schon.“

„Okay, aber Ich kann ihnen anrufen, wenn etwas herein kommt“

Ich denke, der Mann ist akut krank oder seine Medikamente sind ausgegangen.

Armer Kerl.

Als ich das Rezept schliesslich gefaxt bekomme muss ich etwas grinsen. All das für … Sildenafil*!

  • besser bekannt als Viagra…
Advertisements


7 Antworten auf „All for love

      1. Ich glaube, da könntest du aber zum Auflockern ein Liedchen singen.

        Ich kenne eines aus meiner Kindheit, und es liefert auch noch passende Anspielungen zum möglichen Gesundheitsproblem des Kunden:

        „Was het er broche, der Füdlechnoche,
        was het er verstuucht, der Wasserschluuch…“

        Ich glaube, das Lied ist beliebig erweiterbar. 🙂

        Gefällt mir

  1. Völlig verständlich die Aufregung. Da gibt es die nur einmal jährlich wiederkehrende Möglichkeit zum äh, „netten Beisammensein“, und dann fehlt der Treibstoff. Das muss einen doch nervös machen.

    Gefällt mir