AblErglInerReung?

Also – nachdem Ihr ja so gut seid im Entziffern und Dechiffrieren von Rezepten, habe ich hier eine Aufgabe für Euch:

Die Auflösung eilt nicht – wie ihr seht ist das Originalrezept schon etwas älter … und die Frage nach „was denn da noch drauf steht?“ kam ein Jahr nach dem Ausstellen des Rezeptes aus reinem Interesse.

Was oben steht kann ich noch so in etwa lesen: 1 Pari Gerät zur Miete (das braucht man zum Inhalieren zu Hause)

Und dann?

Wir haben den Arzt wegen dem dann nicht angerufen … aber irgendwie interessiert es mich jetzt doch. Vorschläge?



18 Antworten auf „AblErglInerReung?

  1. Ich habe jetzt immer mal parallel nen Blick drauf geworfen. Ich gebe zu, ich bekomme es auch nicht so einfachraus. Also was ich da lese: „Blase EigenGr?? in Myardi Remgg“. „Myardi“ – hach, was schweizerisches mit „i“ hinten dran. Hat aber nichts mit „Myocard“ zu tun, oder? Sonst wäre es wohl das falsche Gerät…
    .
    Was ich daraus übersetzte (mit Hilfe der Vorposter und dem Hinweis „Gerät“ seitens Pharmama): „Blase Eigengerät in Regereli Reinigung“.
    .
    Was ich da hineininterpretiere: „Belasse Eigengerät in regenerativer Reinigung.“ Übersetzung (als Verschreibungshinweis an die Krankenversicherung): Das Mietgerät gibt es, weil das (vorhandene) Eigengerät zur Reparatur ist.
    .
    Was mir aufgefallen ist: Ausstellungsdatum ist 03.12.2013. Datum der Anmerkung ist 02.12.2014. Rezept hat also 1 Jahr Gültigkeit… :-D
    .
    Und ich komm einfach nicht zum zu Ende schreiben, wenn dauernd andere Probleme anliegen… seufz

    Gefällt mir

    1. Ja, das Rezept wäre eh gerade abgelaufen gewesen. Ein Rezept ist maximal für/während einem Jahr gültig. Aber sie „wollte nur wissen, was das heisst.“ Aus reinem Interesse, nicht weil sie es wissen musste.

      Gefällt mir

  2. Wie hoch ist da eigentlich die Quote bei Ärzten dass diese eine Sauklaue haben?

    Vielleicht bilde ich mir das ja nur ein als Patient, aber man könnte meinen es wäre fast eine Bedingung um von der Ärztekammer aufgenommen zu werden.

    Gefällt mir

    1. Vielleicht gibt es dafür spezielle Seminare in der Uni
      „Sauklaue I, Sauklaue für Fortgeschrittene, Eigene Sauklaue selber entziffern können“

      Gefällt mir

      1. Ich studiere Medizin und kann bestätigen, dass wir in der Vorklinik genau diese Kurse belegen müssen. In „Sauklaue 1“ lernen wir mit Pharma-gesponserten Kugelschreibern auf weissem Papier zu schreiben – Ziele: möglichst viele Bögen, Stift so selten wie möglich absetzen. In „Sauklaue für Fortgeschrittene“ dann die theoretische Einführung in die Ärztehandschrift und erste praktische Übungen. Ist eigentlich ganz leicht, wenn man’s mal verstanden hat. Man sucht sich Wörter aus, die ähnliche Buchstaben haben wie das Wort, das man eigentlich schreiben will. Dann achtet man darauf, dass die Anfangsbuchstaben möglichst hässlich werden und kribbelt den Rest so schnell hin, wie’s der Gratisstift erlaubt. Und schon wird aus „Blase Erregerfieber in Hepatitis Regen“ das Eigengerät in Reparatur =)

        Gefällt mir

  3. Nein, ich arbeite wie Du in der Apotheke, aber wir hatten neulich auch so ein ähnliches Rezept hier in Norddeutschland. Ich war also gerade gut im Training! :-)

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .