Apotheken aus aller Welt, 563: Berlin, Deutschland

Gestern habe auch ich Ihnen eine fotografiert. Haben Sie in der Schweiz auch Drive-in-Apotheken? Ich selber nutze ja lieber den angeschlossen Parkplatz und gehe hinein, aber wenn man es eilig hat oder nicht aussteigen kann, ein prima Zusatzservice.

berlindrive

Hallo Katja – ja, angeblich haben wir in der Schweiz zumindest auch eine Drive-through Apotheke. Ja Zusatzservice – allerdings wird das dann oft von denen benutzt, die eigentlich auch gut aussteigen könnten und das einfach nicht wollen. Und eine Beratung durch so ein Fenster ist etwa so prickelnd, wie im Notdienst durch die Klappe.



2 Antworten auf „Apotheken aus aller Welt, 563: Berlin, Deutschland

  1. Ich hab auf dem Arbeitsweg auch eine Drive-Through-Apotheke. Finde ich super praktisch. Ich ruf aus dem Auto an, ob sie meine Sachen da haben und entweder sie müssen bestellt werden und liegen nächsten Tag bereit oder ich halte auf dem Weg gleich dort, krieg meinen Kram und Tschüß. Beraten wird dort nicht groß und man bekommt deswegen auch nur Sachen, die man dort schon mal „mit Beratung“ bezogen hat. Für alles andere bitten die einen kurz rein. Klappt einwandfrei und laut Aussagen des Personals wird das hauptsächlich so genutzt, wie von mir: Dauermedikamente auf dem Arbeitsweg schnell einladen ohne Schlange und ohne Gesabbel.

    Ich hätte auch nichts gegen einen Automaten ala Packstation. Anrufen, bestellen, ab 16:00 aus dem Automaten ziehen. Auch noch nach den Öffnungszeiten. Auf dem Weg zur Frühschicht oder nach der Nachtschicht oder so. Geht aber halt auch nur mit sehr wenigen Medikamenten. Die technische Seite wäre relativ einfach. An Ausfallstraßen könnte sich sowas sogar richtig lohnen

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .