die falsche Anwendung (20)

9

Kundin: „Ein Vi-De 3, bitte.“

Ich hole es und frage:

Pharmama: „Wie nehmen Sie ihr Vitamin D?“

Kundin: „Nun, da steht drauf Vitamin D 3, also nehme ich mein Vitamin D drei Mal pro Tag!“

🙂

(Das nimmt man einmal täglich, da das ein fettlösliches Vitamin und gut speicherbar ist … es gibt inzwischen auch Anwendungsarten, die einmal pro Monat vorgeben.)

Die falsche Anwendung 1Die falsche Anwendung 2Die falsche Anwendung 3,

Die falsche Anwendung 4Die falsche Anwendung 5Die falsche Anwendung 6,

Die falsche Anwendung 7,  Die falsche Anwendung 8,  Die falsche Anwendung 9,

Die falsche Anwendung 10Die falsche Anwendung 11Die falsche Anwendung 12,

Die falsche Anwendung 13Die falsche Anwendung 14Die falsche Anwendung 15,

Die falsche Anwendung 16Die falsche Anwendung 17Die falsche Anwendung 18

Advertisements

9 comments on “die falsche Anwendung (20)

  1. turtle of doom sagt:

    Also, ich nahm es einmal täglich. Ein Fläschchen. 🙂

    Es schmeckt nicht viel besser wenn man es auf den Tag verteilt…

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Aber dann nicht jeden Tag, gell? 1x/Monat ist eine Variante, die gelegentlich gebraucht wird.
      Und ja: ein Aperitif schmeckt ähnlich. Ein sehr alkoholhaltiger.

      Gefällt mir

      • turtle of doom sagt:

        Doch, jeden Tag… für eine Woche.

        Der Arzt meinte, soviel Aperitif müsste genügen. Den Blick der Apothekerin kann ich jetzt noch beschreiben…

        Gefällt mir

      • Lea sagt:

        Ich bevorzuge die öligigen alkoholfreien Vitamin D Tropfen. Wobei ich mit abends Freunden durchaus auch einen edlen Tropfen schätze.

        Gefällt mir

  2. PilleliLeer sagt:

    Dass hat mich an meinen D24 Glubuli gegen Schlafmangen auch so gestört. Alle Stunde eins. Jetzt bin ich auf die Konzentrierten C12 umgestiegen. Viel besser. 😉

    Gefällt mir

  3. Caron sagt:

    Kann das nicht recht schnell überdosiert werden? Oder gilt das nur bei Säuglingen? Unser Kleiner hat (mit mehreren On-/Off-Tests, bis die häusliche Ethikkomission einen Schlussstrich gezogen hat) die Vigantoletten nicht vertragen. Als ich auf den Umstieg auf Öl bestanden habe, waren Arzt und Apotheker nicht so begeister, weil man das angeblich schnell überdosiert. (Wir tropfen auf den Finger und lassen ihn dann abnuckeln, das sollte eigentlich idiotensicher sein.)

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Idiotensicher gibt es nicht. Zeigt leider die Erfahrung (und soll kein Vorwurf sein). Bei den öligen Vitamin D Tropfen mussten sie deshalb bei uns den Tropfer ändern … weil da zu leicht zu viel raus kommen könnte und wenn ein Tropfen genügt … man kann sich vorstellen, dass man da gleich zu hoch sein könnte. Speziell bei Säuglingen will man das nicht.
      Bei Vitamin D als fettlöslichem Vitamin besteht dann auch wirklich die Möglichkeit das überzudosieren und dass es drin bleibt (die wasserlöslichen werden wieder raus gespült). Wobei bei einmal die Folgen noch nicht so tragisch wären.

      Gefällt mir

  4. Nicole sagt:

    Ich nehme es täglich, weil es mir natürlicher erscheint. Geht dann halt auch einmal vergessen. Habe gehört, dass man nicht so schnell überdosiert und dass kein Zusammenhang besteht zwischen Nierensteinen + Vit. D.

    Gefällt mir

  5. Lottea sagt:

    Wie gut, dass es nicht Vitamin B12 war 😉

    Gefällt mir