B und D …

Es ist Samstag morgen und eine Frau möchte von Kollegin Donna (ihres Zeichens kompetente Pharmaassistentin) wissen, was Vitamin B6 und B12 macht und wofür man es braucht.

Donna gibt ihr bereitwillig Auskunft.

Frau: „Dann hätte ich gerne etwas mit Vitamin B6 und B12 drin.“

Donna zeigt ihr, was wir haben – hauptsächlich Kombinationsprodukte mit den anderen B-Vitaminen zusammen und erklärt, was man bestellen kann.

„Nein, nein!“ – sagt die Frau. „Sie haben ja keine Ahnung davon. Ich möchte die von Schüssler.“

Donna: „Äh Schüssler Salze sind homöopatisch verdünnte Mineralstoffe. Da hat es nirgends Vitamine drin.“

„Sie wissen ja gar nichts!“ Ruft die Frau aus. „Ich habe mich im Internet informiert. Und da habe ich auch gesehen, dass die D6 drin haben. Seltsamerweise so ziemlich alle. Oder D12. Also gibt es sicher welche, wo auch B6 drin ist!“

Diejenigen mit auch nur ansatzweise Ahnung von Homöopathie und Schüssler Salzen fassen sich jetzt alle an den Kopf (egal, ob man daran glaubt oder nicht …. darum geht es hier jetzt nicht.)

Donna erklärt ihr noch einmal, wie das mit den homöopatischen Mitteln, dem Verdünnen / Potenzieren funktioniert und dass das D hier kein Vitamin, sondern eine Angabe der „Stärke“ ist.

Frau: „Das ist nicht wahr – offensichtlich haben sie nicht was ich will und wissen auch nicht was es gibt.“

Und geht.

Ehrlich? Ihr Internet–nicht–mal-halbwissen gegen Donnas 4 Jahre Ausbildung als Pharmaassistentin auf dem Gebiet und ihre fast 20 jährige Erfahrung?

Ob es was hilft, wenn sie in den anderen Apotheken dasselbe hört, oder hält sie uns dann einfach durch die Bank für inkompetent?



43 Antworten auf „B und D …

  1. O.o sprachlosbin <– und das passiert mir echt selten! Ich hoffe, dass die anderen Apotheken ihr das gleiche erzählen, dann seid ihr wenigstens nicht allein die "Doofen" (in der Meinung der Kundin) :D
    Ob sie es irgendwann rafft, glaub ich nicht :/

    Gefällt mir

      1. Doooohooch! :D Das Internet hats doch so gesagt! Ihr wollt bloß alle net, habt euch gegen diese aaarme Kundin verschworen! :D :D

        (Irgendwie hab ich jetzt so die Trotzreaktion meiner Vierjährigen vor Augen.. Komisch.. :P )

        Gefällt 2 Personen

  2. Ich sitze gerade vor lauter Lachen mit Tränen vor dem Rechner. Wenn Dummheit weh tun würde, dann würden manche Menschen einfach nur noch schreien. :-)

    Ich glaube, ich hätte irgendwann resigniert und ihr einfach erklärt, dass es nur das „D-Vitamin“ in den Schüssler-Salzen geben würde. Anschließend hätte ich ihr je ein Schüssler-Salz mit D6 und D12 verkauft – am besten die „heiße Sieben“ – das hilft gegen alles. Schön mit Anwendungserklärung, dass sie das in heißem Wasser auflösen und dann gaaannnz laaangsaaaam schluckweise trinken solle.

    Herrlich! :-)

    Gefällt mir

  3. Neulich stand in einer deutschen „Qualitätszeitung“ (in einem durchaus kritischen Artikel) D23 sei, wie wenn man einen Fingerhut voll Bier auf 10 Eimer Wasser verdünnte.

    Eigentlich sollte dieser erste Satz genügen. Aber ich fürchte (zu) viele Leser würden den traurigen Innummeraten-Witz darin nicht erkennen.

    Das Beispiel in dieser „Qualitätszeitung“ veranschaulicht nicht D23 sondern D5 (unter der Annahme ein Fingerhut sei so klein wie ein Kubikzentimeter und der Eimer habe 10l Fassungsvermögen)! 100 Eimer Wasser ergeben einen Kubikmeter, und damit ein darin verdünnter Fingerhut voll was-auch-immer D6. Ein Kubikkilometer Wasser verdünnte den Fingerhut Bier zu D15. Für D23 braucht es also 100 Millionen Kubikkilometer Wasser, oder ca. ein Drittel der Weltmeere, oder eine quadratische Säule Wasser von 16x16km und einer Höhe, die bis zum Mond reicht.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es aber auch Homöopathika mit D100 oder sogar C200 (äquivalent D400) gibt. Welche (hirnrissige) Verdünnung das sein soll, kann sich der geneigte Leser selbst ausrechnen.

    Der Vergleich in der Zeitung zeigt, dass selbst kritischen Geistern die Dimension des homöopathischen Unsinn nicht klar ist. Da finde ich die Verwechslung von Verdünnung (Potenz) mit Vitaminen schon fast kurios-sympathisch…

    Gefällt 1 Person

  4. Die wird noch ein paar Apotheken abklappern, den Kopf über so viel Dummheit schütteln und den Kram im Internet kaufen. Wo dann jemand eine Gewinnspanne jenseits von gut und böse einfährt. Wenn solche Menschen eine feste Meinung haben, dann helfen Argumente gar nichts. Hab in meinem Blog auch ein paar solcher Geschichten von beratungsresistenten Kunden – bei mir allerdings im Computerbereich. Argumente? Sind für Weicheier. WIR HABEN INTERNET. Urgs..

    Gefällt mir

  5. Da gabs mal vor Jahrzehnten in einer tschechischen Fernsehserie den Ausspruch „Wenn Dummheit Flügel hätte, würden Sie herumflattern wie ein Vogel“ (oder so ähnlich). Wenn das stimmen würde, hättest du bzw. deine Kolleginnen vermutlich öfter mal einen Vogelschwarm… [ich kenne privat auch so ein paar Leute…finden Homöopathie und Schüssler-Salze toll aber keine Ahnung von Potenzen]

    Gefällt mir

    1. Dann hast du aber nicht verstanden, wie die homöopathische Arzneimittelprüfung funktioniert. ;-)

      Man nimmt das Mittel zunächst mal unverdünnt oder in einer sehr kleinen Verdünnung. Und dann beobachtet man sämtliche Symptome, die dann auftreten – körperliche, seelische, psychische, was auch immer.

      Und dann soll das stark verdünnte Mittel gegen diese Symptome helfen.

      Wenn also das unverdünnte oder wenig verdünnte Bier erheitert, betrunken oder müde macht, dann soll Cerevisia C20000 auch aus dem winterschläfrigsten Murmeltier einen hellwachen Superman machen!

      N.B.: Ich will gerne mal an einer homöopathischen Arzneimittelprüfung teilnehmen. Hoffentlich wird man irgendwo in ein Hotel eingeschlossen, kann mit Freaks zusammenleben, und undercover ihre Seele ergründen, und dann alle möglichen Symptome aufschreiben… zum Beispiel „Ich träumte von Giraffen, die hellrosa Plüschtiere bemutterten“.

      Wenn dann in einer offiziellen homöopathischen Arzneimittellehre als Indikation „Träume von afrikanischem Grosswild, Muttergefühlen“ steht, dann wisst ihr, dass es euer turtle of doom war.

      Gefällt mir

      1. Das Problem dabei ist, dass die „normalen“ Stoffe doch schon alle verschüttelt wurden. Wenn es sogar Arsen, Hundescheiße und Berliner Mauer als Kügelchen gibt, dann willst du bei der nächsten Testung nicht wirklich dabei sein…

        Gefällt mir

        1. brrrr

          mir es nochmal gut überleg

          Aber unverdünnte Murus berlinensis nehme ich aber gerne – nicht schlimmer als den Dreck, den man als Kleinkind im Garten gefressen hat. ;)

          Gefällt mir

      2. Wenn man Cervisia C200 trinkt, wird man „knurd“, das absolute Gegenteil von „drunk“. (Diesen Effekt hat auch „Klatschianischer Kaffee“.) Der Zustand beschreibt eine absolute Nüchternheit, die einen glasklar auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest sehen lässt. Normalerweise braucht man dringend Hilfe in Form hochpotenter alkoholischer Getränke (und jemanden, der einem diese einflößt), da „knurd“ depressiv macht und zu reuchlich überlegten „unüberlegten Handlungen“ verleitet… Nachzulesen bei Terry P., den Band habe ich aber vergessen…

        Gefällt mir

        1. Werter Gedankenknick, die Leviten des Terry P. lese ich auch gerade! Cerevisia C200 ist mir bislang noch nicht vorgekommen. Kennst du aber zufälligerweise das Rezept für klatschianischen Kaffee?

          Hat es jemand dummerweise bei Pharmama abgegeben? o.O

          Gefällt mir

          1. Ich hatte das Rezept mal, aber mir hat es der „gefleckte Puzuma“ geklaut, der sich mit annähernder Lichtgeschwindigkeit bewegen kann, wenn er will. Da ich aber immer nur raus bekomme, wo er gerade ost ODER wie schnell er gerade ist, schaffe ich es einfach nicht, ihm den Zettel wieder abzujagen… ;-)

            Gefällt mir

    2. Auf die Idee mit dem homöopathischen Bier kamen schon andere:

      Ich sag nur: „That’s strong stuff!“ :-)

      Schön finde ich auch immer noch „Murus berlinensis“, was gegen Abgrenzungserscheinungen hilft (einfach mal googeln) :-)

      Gefällt mir

        1. a) Homöopathisches Bier ist ein Joke und ist Blödsinn.
          b) „Murus berlinensis“ wird in Großbritannien durch Apotheken verkauft und damit durch dortige Apotheker empfohlen. Das ist kein Witz, sondern ernst gemeint.
          c) Falls Du was interessantes lesen möchtest, empfehle ich Dir folgenden Link:
          Die Gruppe „Homöopathen ohne Grenzen“ behandeln in der Dritten Welt Malaria, HIV und andere lebensbedrohende Krankheiten ernsthaft (SIC!) mit Globuli.

          Gefällt mir

          1. ich fürchte um meine geistige Integrität, wenn ich auf den Link klicke. Kann Kopfschütteln dauerhaft werden? So als Tic? :P
            Ich bin da im Moment ziemlich öhm, negativ eingestellt, da ich von dem Zeug nix, aber auch gar nix halte, und jeder mir einreden will, dass ich die Neurodermitis von meinem Sohn doch mal damit „behandeln“ soll, weil das ja soooo natürlich und Cortison (für den akuten Schub) ganz ganz böse ist…Und es ist nicht so, dass ich meine Meinung über die Glaubulis zurückgehalten habe ;)

            Das mit der Berliner Mauer, das tut schon echt weh.. Wirklich.

            Gefällt mir

        1. Woher kriegen sie das Plutonium her? nur so frag

          Es gibt ja gar kein natürliches Vorkommen von Plutonium. ;-)

          Aber der magnetische Südpol? Sag mal… lebst du hinter dem Mond und die Entdeckung des Monopolmagneten ist an dir vorbeigegangen?

          Gefällt mir

          1. Plutonium bekommt man z.B. aus ner alten Plutonium-Batterie eines (alten) Herzschrittmachers. Da in den 70gern über derlei Medizinprodukte kein Buch geführt wurde, weiß niemand so genau, wie viele von den Teilen noch durch die Gegend wandeln. Normalerweise sind Bestatter aber verpflichtet, Pu-Batterien bei der zuständigen Behörde abzugeben – in den USA wäre das in Los Alamos. Ne andere Quelle wäre die Batterie eines abgestürzten (russischen) Satelliten, der nicht vollständig verglüht ist. Gibt mehrere Mythen darüber, wie sich ein paar kleine Bergbauern im Winter an dem schönen waren Blechding die Hände und Füße wärmten, bis sie umfielen…

            Während aber der private Besitz von Pu in den meisten Gegenden der Welt verboten ist, darf man z.B. das genauso gefährliche Americanum durchaus privat kaufen – und durchaus auch im gut sortierten Baumarkt um die Ecke. In strahlungsbasierten Rauchmeldern gibt es das… ;-)

            Gefällt mir

          2. Der gute, alte „nuclear boy scout“…

            Offenbar hat er sich bei der US-Atomenergiebehörde beworben.

            Sie lehnten ihn ab, da er die Lebenszeitdosis an Radioaktivität schon längst aufgenommen habe…

            Gefällt mir

        2. also da ist ja so mal nix, nixer, am nixesten drin. O.o Nur Wasser oder Zucker. „Potenzen eines Mediums, dass mit den Emanationen gesättigt ist“ was ein Geschwafel… kotz

          Gefällt mir

        3. magnetischer Südpol. Und was passiert, wenn sich das magnetische Feld der Erde wirklich demnächst umdreht, wie vermutet wird? Verkauft man das dann als magnetischer Nordpol?

          Gefällt mir

  6. Hat sie vielleicht das hier gelesen?
    habe mich vor ein paar woche so doll über den Artikel geärgert, dass ich einen Kommentar drunter posten musste. Wie soll man die Leute über die (Nicht-)Wirkung der Nicht-Substanzen aufklären, wenn man ihnen nicht sagt, was Sache ist und dass Schüsslersalze das Zeug eben NICHT enthalten? Seufz.

    Gefällt mir

    1. Ist oft so…

      Ehemann ist Ingenieur und kennt alle Fertigungsverfahren in der Metallindustrie.

      Ehefrau: Schwört auf Schüssler-Salze.

      Ehemann: Könnte ihr freundlich erklären, warum die „Salze“ nichts nützen. Tuts aber nicht. Oder gibt auf nach einem oder zwei Versuchen.

      Ehefrau: Ist happy.

      Solange das Ego der Frau an ihren tollen Mittelchen hängt – oder an ihrem erlesenen „Spezialwissen“ – kann man ihr nichts erklären…

      Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .