Eine Einladung zur ILMAC 2013

<a href=“; „target=“_blank“ title=“Direkt zur ILMAC Website“> Titel der Mausberührung erscheint

>

Reblog vom 6.9.13 noch einmal (weil es bald losgeht) – Man beachte die Möglichkeit mit dem Code hier ein gratis-Ticket zu bekommen!

An der ILMAC, der Messe Industrie und Labortechnik die vom 24. bis 27. September 2013 in Basel stattfindet, treffen sich Anbieter und Hersteller und Abnehmer aus den Bereichen: Laborbedarf, Analytik, Spezialitätenchemie, Informationstechnologie, verfahrenstechnische Anlagen, Umwelttechnik und Qualitätskontrolle.

Ein Treffen der Pharma, Chemie, Biotechnologie, Kosmetik, Nahrungsmittel und Getränke und Umwelttechnik!

Basel als Inszenierungsort ist eine logische Wahl – da es europaweit das wichtigste Zentrum der Pharma- und Chemieindustrie ist … und immerhin noch die drittgrösste Life-Sciences Region in Europa. Mehr als 3500 Unternehmen der Branche sowie Universität und Fachhochschulen sind in der Region angesiedelt.

An der ILMAC 2010 waren 465 Aussteller beteiligt, davon gut ein Drittel ausländische Firmen – hauptsächlich aus Deutschland, aber auch Frankreich, Italien, Grossbritannien, Belgien, Österreich und den USA. An der diesjährigen ILMAC haben sich bisher 409 Aussteller angemeldet, die auch diverseste Produktneuheiten demonstrieren werden.

Neu wurden die Pharma-Verpackung und die Lebensmitteltechnologie mit integriert. Und der Fokus liegt 2013 auch auf diesen 2 Themen.

Pharma-Verpackung interessiert mich als – praktisch letztem Vermittler zum Patienten ebendieser natürlich sehr und ich bin gespannt, ob und was sie da neues zeigen werden. Deshalb gehe ich auch Ende September auf die Messe und schaue mich da ein bisschen um. Im neu geschaffenen Bereich sollte ich also Hersteller von Anlagen zu Primärverpackung finden: Dosier- Abfüll, Zähl- und Wägemaschinen. Ausser dem die Primär und Sekundärverpackungen selber … (zum Beispiel Blister und Umverpackung) wobei hier ziemlich sicher die Nachverfolgbarkeit der Packungen und das Problem der Arzneimittelfälschungen diskutiert werden wird.

Das Thema Arzneimittelfälschungen wird auch am „lunch and learn“ aufgegriffen– diese Anlässe finden jeweils über Mittag statt und dabei sind diverse kürzere Vorträge mit einem Steh-Lunch verbunden.

In der Lebensmittel- und Getränketechnologie schaue ich sicher auch rein, dort ist es so, dass sich die Herstellung der fertigen Lebensmittel in Bezug auf Qualitätskontrolle, Hygienevorschriften immer mehr den Prozessen, die schon in der Pharmaindustrie angewandt werden annähern. Sogenanntes Functional Food und Convenience Food kommt immer mehr. Da lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen.

An der Messe werden durch die Schweizerische Chemie Gesellschaft diverse Awards an Fachhochschulen vergeben – und die Siegerprojekte in 3 Vortragsserien im ILMAC Forum vorgestellt. Die besten 13 Projekte finden sich während der ganzen Messe auch ausgestellt in einer Halle.

Am Job Corner von academics.de (dem Online-Stellenanzeiger der „Zeit“) finden sich die aktuellen Stelleninserate der Aussteller … an der ILMAC finden sich alle: Anbieter, Kunden und (neue?) Mitarbeiter.

Wer auch Interesse daran hat zu kommen, findet Hier „klick“ die Möglichkeit ein Ticket vorzubestellen. Mit dem Prio-Code: Blog-ILMAC2013 ist es sogar gratis!



4 Antworten auf „Eine Einladung zur ILMAC 2013

    1. Angesichts dessen, dass die Dinger mit Zitronensäure (Acidum citricum) besprenkelt sind. könnte man sie als Zwischending zwischen Lebensmittel und Chemikalie ansiedeln …

      Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .