Mundraub!

„Selber essen macht feiss!“

… Sagt die dicke Frau*, die mit der Mutter des Babies redet, beugt sich herab … und nimmt dem Baby den Baby-keks (den halb aufgeweichten) aus der Hand, um ihn sich selber in den Mund zu stopfen!

Das Baby fängt an zu weinen. Die Mutter und ich stehen nur da und uns bleibt der Mund offen stehen.

Ist das jetzt Selbsterkenntnis? Ist das einfach nur frech? Sollte man da irgendetwas sagen?

*Ja, mit einem geschätzten BMI von 35 oder mehr, sage auch ich *dick*.

Advertisements


38 Antworten auf „Mundraub!

  1. Ob man was sagen sollte? Hmmmm…. vielleicht so was wie: „Vielleicht sollten wir für Sie sicherheitshalber auch das Medikament für die hochansteckende Maulfäule bestellen……“ ;-)

    Gefällt mir

    1. *grins*

      Das muss einem nur im richtigen Moment einfallen, daran hakt es bei mir zu oft. Fünf Minuten später hilft die Idee nicht mehr :-/

      Gefällt mir

  2. Ein Mensch mit gesundem Menschenverstand würde so etwas nicht machen. Also frage ich mich: „Was stimmte mit dieser Frau nicht?“
    Ich hoffe die Mutter hatte noch Kekse für das traurige Baby :)

    Gefällt mir

  3. is nich wahr O_O
    Ich glaube ich wäre im ersten Moment völlig paralysiert und hätte der „Dame“ im zweiten Moment eine gescheuert. Gehts noch??? Auf Andreas witzige Idee wäre ich vermutlich gar nicht gekommen, so völlig daneben ist diese ganze Aktion…

    (und jetzt sag bitte, dass du das nicht wirklich so erlebt, sondern noch ein bissel ausgeschmückt hast. Ja? Bittebittebitte?)

    Gefällt mir

      1. um mal mit Josephine Chaos zu antworten: Kopf–>Tischkante!
        Geht diese Frau auch Hunden an den Fressnapf? Naja wohl eher nicht, die beißen…Aber nem Baby den Keks wegfuttern, also das ist ja allerunterste, tiefste Kellerschublade, da sind wir ja schon fast am Südpol angelangt..

        Gefällt mir

  4. Sowas hab ich auch noch nie gehört..Ich glaube, da hätte ich dann mal dezent nacgefragt, ob der guten Frau nicht der Helm brennt.

    Gefällt mir

  5. Ich glaub es hackt. Ich sitze hier und mir steht der Mund offen vor so viel Dreistigkeit.
    Ich hätte DEFINITIV was gesagt, denn bei sowas kann ich nicht an mich halten.
    Nem Baby das Essen wegzunehmen, also ehrlich. Schämen sollte sie sich!

    Andererseits hat Thala da Recht, als normaler Mensch macht man sowas nicht. Jedoch habe ich schon viele unglaubliche Geschichten mit unfassbaren Leuten erlebt- und die galten alle als gesund.

    Gefällt mir

  6. o.O

    Die Selbstwahrnehmung ist eines der grossen Weltwunder… nicht.

    Und ich bin davon überzeugt, dass diese Leute ganz schlaue Rationalisierungsprozesse in ihrem Kleinhirn am Laufen haben – wie soll man sonst die Fettberge, die man mit sich rumschleppt, mit einer halbwegs gesunden Lebenseinstellung in den Einklang bringen?

    Kommt noch hinzu, dass das Kind jetzt weiss, dass es auf die willkürliche Behandlung durch die eigene Mutter „vertrauen“ darf.

    Gefällt mir

    1. das war von unserem Ausflug inklusive romantischem Nachtessen vor 3 Wochen oder so. Auch der Partner will gepflegt sein, nicht nur der Blog – aber: fein war’s !

      Gefällt mir

  7. So etwas erlebt man tatsächlich? Und das auch noch bei den Eidgenossen? Ich bin geplättet. Andererseits zeigt es auch: Wer eine niedrige Hemmschwelle hat, hat es leichter bei der Suche nach „alternativen Energiequellen“… Und „Geiz-ist-geil!“ ist jetzt wohl auch im Alpenländer Schokoladenland angekommen. :-P

    Also ich will ja nicht sagen, dass ich noch gar nichts Merkwürdiges erlebt habe, aber solcherlei Erfahrungen habe ich in Kleinstadt noch nicht gesammelt. Kein Wunder, dass ich immer nur über Apothekenpolitik blogge….

    Gefällt mir

  8. Da denkt man, wenn man mit Kundenverkehr arbeitet, man hätte schon alle abgefahrenen Leute erlebt und das einen nichts mehr überraschen könnte. Doch dann kommt immer wieder ein ganz spezielles Exemplar unserer Gattung daher, das es doch wieder einmal schafft, einen ungläubig dastehen zu lassen…

    Gefällt mir

  9. krasse geschichte. ich frage mich, was mit der frau los ist, dass sie sowas tut? so ganz normal ist dieses verhalten ja nicht…

    Gefällt mir

  10. Ich glaube ich hätte die Frau angefahren was sie sich bitte erlaubt und ob sie von Hunden großgezogen wurde, die sich uns Futter raufen. Gierschlund wäre die richtige Bezeichnung. Bei solchen Menschen könnte ich nicht an mir halten.

    Gefällt mir

  11. unglaublich :o :o :o
    gab es noch eine Reaktion seitens der Mutter? ein „gohts ihne eigentlech no“ hätt ich mir wohl nicht verkneifen können….

    Gefällt mir

  12. omg, dachte ja erst, dass das die Mutter des Babys war…
    grad nochmal gelesen…hallo??? geht’s noch??
    da würd ich’s voll verstehen, wenn die Mutter der Frau eine gescheuert hätte…woha…

    Gefällt mir

  13. Ärks – so ein aufgeweichter Babykeks – den hätte ich nicht mal von meiner eigenen Brut gegessen….brrrrr……
    Und eingefallen wäre mir dazu auch nichts – schlagfertig bin ich immer erst fünf Minuten später :)
    Aber dass die Dame nicht mehr ganz knusper war, ist ja wohl klar – das war nicht pure Gier . Da ist im Hirn etwas falsch verschaltet – normal ist etwas Anderes.

    Gefällt mir

  14. Na, die komische Frau hat euch doch eine Steilvorlage geliefert!
    Auf das „Selber essen macht feiss!“ guckt man sie bedeutsam an und erwidert „Ja, sieht man.“

    Bei so Leute frage ich mich oft genug wie tief die Menschheit noch sinken kann…
    Anderen, grade Kindern, was klauen, das zeugt von soviel Mangel an essentiellen Dingen wie Manieren, Empathie und anderem das ich vor lauter Kopfschütteln ein Schleudertrauma bekomme!

    Gefällt mir

  15. Vielleicht hat sie eine Form von Prader-Willi-Syndrom, alles andere wäre wirklich unglaublich.

    Wenn meinem Kind eine Wildfremde den Keks geklaut hätte, wüsste ich nicht, wie ich reagiert hätte – wahrscheinlich nach der „Versteckten Kamera“ gesucht – UNGLAUBLICH!!!

    Gefällt mir

  16. Äbääähhh!!!
    Ich stimme da Julika absolut zu. Das ist einfach nur igitt…

    Und ich hätte in diesem Moment ebenfalls nur mit offenem Mund dagestanden – und zwar mit genau diesem Gedanken: Äbääähhh!!!

    Aber leider ist es noch nicht das Ekeligste, was ich erlebt habe.
    Ein (angeheiratete!) Tante meines Mannes ist da noch ein wenig „härter“ drauf…
    Sie hat einen Hund (Riesenschnauzer) – und sie liebt ihn anscheinend so sehr, dass es für ihn nicht gut ist, denn sein Bauch schleift fast über den Boden.

    Aber zurück zum Thema:
    Wir sitzen gemütlich in großer Familienrunde im Restaurant, sie mir mitsamt des sabbernden Hundes gegenüber. Das Essen kommt und wenige Augenblicke später habe ich keinen Appetit UND keinen Hunger mehr.

    Warum? Ganz einfach:
    Tantchen schneidet ein mundgerechtes Stück Fleisch ab, nimmt es zwischen Zeigefinger und Daumen, steckt es (INCLUSIVE!) der Finger in des Hundes versabbertes Maul, zieht die Finger (ohne Fleisch) wieder heraus, der Hund schlabbert dieselben nochmal ab (könnte ja nochwas dran sein) und dann kam’s: Tantchen steckt dieselben Finger in ihren eigenen Mund und leckt sie ab!!!

    Ich bin wirklich kein Kostverächter, aber der mein Teller ging unangetastet zurück…

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .