nächtliche Ausflüge

Älteres Fraueli in der Apotheke: „Mein Mann ist heute Nacht umgefallen, als er auf die Toilette gehen wollte. Könnten Sie mir etwas geben, damit er nicht mehr aufsteht?“

Pharmama: „???…Äh – wie meinen Sie das?“

älteres Fraueli: „Ich meine natürlich – dass er nachts nicht mehr aufstehen muss …“

Oh, Puh. Klar. (An *was* habe ich da auch gedacht?)

Wie war das noch mit der Blasenentleerungsreiz ist die beste Weckmethode?

Advertisements


23 Antworten auf „nächtliche Ausflüge

  1. Ha … mein erster Gedanke war eher: „warum dass denn, dann macht er doch ins Bett“. Ihr Sünder hättet ihn alle um die Ecke gebracht!
    So, jetzt setze ich meinen „Moralischüberlegen“-Blick auf und giggle weiter in mich hinein.

    Gefällt mir

  2. Ach Leute – was Ihr alle denkt. Die Frau meinte natürlich ein Kondomkatheter und einen Bettbeutel! *kopfschüttel* Nene, ein Blog ist das hier! ;-)

    Gefällt mir

  3. mein erster gedanke war: „hä? aber wenn der nicht mehr aufsteht und in der toilette liegen bleibt, liegt der doch voll im weg. ist doch bestimmt total unpraktisch für die frau?!“

    auch nicht unbedingt der sozialste gedankengang *hüstel*

    Gefällt mir

  4. Meine Frage als Pharmazeut (und als zugegebenermaßen kritischer Blogmitleser): Hast Du nachgefragt, ob die Person Temazepam oder andere Muskelrelaxantien einnimmt? Könnte ja der Grund für die nächtlichen Stürze sein.

    Gefällt mir

    1. Na so eine preiswerte Lösung erwartet man doch nicht in der Apotheke. Die haben teuer teuer teuer zu sein, sonst taugt das nicht! :-D

      Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .