Gratuliere?

Junge Frau an der Kasse der Apotheke: „He, kann ich diesen Schwangerschaftstest ohne die Schachtel haben?“

Pharmama: „Ja, klar. Nach dem Kauf können Sie ihn rausnehmen. Ich entsorge die Schachtel für Sie.“

Frau: „Oh gut. Mein Freund wartet zuhause – ich will das aber vorher  testen.“

Pharmama: „Im Kaufhaus nebenan hat es eine öffentliche Toilette. Dort können Sie das sicher machen.“

Frau: „Ja …ich weiss. Er hätte gerne ein Baby, aber er weiss noch nichts davon.“

Pharmama: *nuschel*:„Mmmmnnin Ordnung….“ (ich verkaufe den Test)

Sie nimmt den Test aus der Schachtel

Pharmama: „Möchten sie die Anleitung mitnehmen?“

Frau: „Nein, ich habe schon auf genug von diesen Dingern draufgepieselt. Wo ist die Toilette genau?“

mehr Schwangerschaftstests:

Advertisements


16 Antworten auf „Gratuliere?

    1. Warum? Er hätte gern ein Baby und sie haben die Verhütung weggelassen und sie vermutet jetzt, schwanger zu sein und will ihn überraschen. Dass sie nicht zum ersten Mal auf so einen Test pieselt ist nun auch nicht besonders, denn wann klappt das mit dem schwanger werden schon gleich im ersten Zyklus?
      Kurz – was ist so schlimm an der Frau?

      Gefällt mir

    2. „parle pour toi“, sagt man hier in Frankreich.
      Schieb nicht eine ganze Bevölkerungsgruppe vor, die womöglich gar nicht deiner Meinung ist. Vielleicht können WIR (echten…) Männer ja auf so Sprücheklopfer wie dich verzichten?

      OK, streichen Sie das aus dem Protokoll.

      Gefällt mir

  1. er hätte gerne ein Baby und weiß noch nichts von dem Wunsch? oder von dem Schwangerschaftstest?

    ersteres ist sowas von „ohne Worte“ und gruselig, zweiteres wäre harmlos (natürlich dachte ich erst an zweiteres)…

    Gefällt mir

  2. Ich hätte jetzt auch gedacht, dass die beiden schon gemeinsam Nachwuchs planen. Also, ihr Freund wartet zu Hause, dass sie mit dem Test zurück kommt und sie möchte ihn überraschen, indem sie den Test schon vorher macht und ihm das Ergebnis sofort sagen kann.
    Kommt aber sicher hier auch stark darauf an, wie etwas gesagt wird.
    Wenn die Frau doch meinte, dass der Freund noch nichts von seinem Kinderwunsch weiß, dann sträuben sich mir auch alle Nackenhaare und ich kann nur mit dem Kopf schütteln.

    Gefällt mir

  3. Ich seh jetzt auch nichts schlimmes dran?! Sie vermutet schwanger zu sein, Freund würde sich freuen, weiß aber noch nicht, dass sie wohlmöglich schwanger ist, sie will ihm mit dem hoffentlich positiven Ergebnis überraschen, wie die meisten Frauen hat sie schon vorher mal einen oder mehrere Schwangerschaftstests gemacht. Ist doch alles tutti.

    Gefällt mir

  4. Ich hab das irgendwie so gelesen, dass er gerne ein Kind möchte, und seine Freundin entsprechend fremdgegangen ist, um ihm den Kinderwunsch, von dem er nichts weiss, zu erfüllen…

    …oder sie weiss wie Kinder gemacht werden, und er immer noch an den Storch glaubt…

    *kopfkratz und zuerst eine Flasche Kaffee runtergiessen*

    Gefällt mir

  5. Für mich klingt es auch eher so, als wäre sie der Meinung er würde sich ein Kind wünsch und wüsste noch nichts davon (also dem Wunsch). Das würde auch das seltsame Verhalten erklären, dass sie den Test auf einer Kaufhaustoilette macht!
    Wir versuchen auch gerade schwanger zu werden und sicher, ich fände es toll meinen Mann eines Tages mit einem positiven Test überraschen zu können, aber soweit zu gehen den Test auf einer öffentlichen Toilette zu machen und alle Beweise zu vernichten, würde ich dann doch nicht. Das spricht dafür, dass sie heimlich versucht schwanger zu werden und er nichts davon weiß!

    Gefällt mir

  6. Wow, das ist ja genauso fies, wie wenn man als Mann bei nem One-Night-Stand verspricht, dass man sich ein Kondom übergezogen hat und es dann doch ohne tut.

    Das kann man als Frau echt nicht bringen, sich ohne Einwilligung seines Partners absichtlich schwängern zu lassen. Der Schuss kann auch richtig nach hinten losgehen, wenn der Typ das erfährt. Wieder eine alleinerziehende Mutter mehr.

    Gefällt mir

    1. Ich habe in der ZEIT dazu vor einiger Zeit eine kleine Abhandlung gelesen. Ich fand sie sehr klug, weil sie zwei Aspekte nicht auf eine Stufe, aber doch gegenüber stellt: Den offenen Zwang, den der Mann ausübt, wenn er seiner Frau einen sehnlichen Kinderwunsch verweigert, und den verdeckten Zwang, den die Frau ausübt, die heimlich schwanger wird. Sie zwingt nicht nur, sie lügt auch. Aber beide entscheiden über das Leben des anderen.

      Ich würde meinem Mann kein Kind unterjubeln (ist auch völlig unnötig), aber es gibt Fälle, da knn ich die Frauen verstehen…

      Gefällt mir

      1. Ich habe mir den Artikel durchgelesen. So ganz kann ich ihm aber doch nicht recht geben.
        Mein Verständnis von Partnerschaft ist die, dass sich beide Partner in groben Zügen darüber einig sind, wie ihre gemeinsame Zeit so laufen soll. Wenn der eine Partner definitiv keine Kinder will, der andere Partner aber unbedingt ein Kind möchte, muss man sich überlegen, wie man vorgehen möchte.
        Entweder der eine Partner respektiert den Wunsch des anderen Partners und fügt sich. Oder – knallhart formuliert – man trennt sich, da der eigene Lebensplan nicht zum Plan des Partners passt. Dazwischen sehe ich wenig Möglichkeiten, gerade bei einem so essentiellen Thema wie Kind: Ja oder Nein.

        Einfach dem Partner ein Kind unterzujubeln oder dem Partner zu verbieten, ein Kind zu bekommen, finde ich in einer Partnerschaft nicht angebracht. Das lässt einfach jeglichen Respekt dem Partner gegenüber vermissen.

        Das darf jeder gerne anders sehen.

        Gefällt mir

  7. Es ist natürlich schwierig, bis unmöglich zu sagen, *wie* genau sie das gemeint hat – die Frage ist auch: will ich (muss ich) das wissen?
    Ich war in dem Fall der Meinung „eher nein“ – :-)

    Gefällt mir

    1. Pharmama, notierst du dir in solchen Fällen nicht die Telefonnummer der Kundin, rein so zum äh.. „nachfragen“, denn die aktuelle Produktionsserie des Schwangerschaftstests hätte ähhm Quailtätsmängel, und da würdest du als Apothekerin gerne, im Falle eines negativen Testergebnisses, kostenlos einen weiteren Test zuschicken… und natürlich fragen, wie die Details *dieser* Geschichte wirklich sind?

      Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .