Apotheken-Witze

16

Ein Sechzehnjähriger kommt in eine Apotheke und sagt schüchtern, daß er sich am Abend mit einem hübschen Mädchen träfe und nun etwas benötige.
Der Apotheker nickt verständnisvoll: „Brauchst ein Kondom?“
„Ja. Und außerdem wäre da noch die Mutter von dem Mädel, die ist sehr hübsch und…“
„Brauchst noch ein zweites?“
„Hmm, ja.“
„Hast schon recht, mein Junge, Sicherheit geht über alles.“
Am Abend bei der Familie des Mädchens – beim Essen – der Junge hält ständig seinen Arm vors Gesicht und neigt seinen Kopf auf den Boden und würdigt die anderen keines Blickes.
Nach dem Essen sagt das Mädchen zu ihm: „Wenn ich gewußt hätte, was du für Manieren hast, hätte ich dich nicht eingeladen.“
„Wenn ich gewußt hätte, daß dein Vater Apotheker ist, wäre ich nicht gekommen…“

****

Die kleine Renate kommt in die überfüllte Apotheke, bleibt an der Tür stehen und ruft laut: „Bitte drei Dutzend Präservativs, verschiedenen Größen.“
Alles ist starr.
Der Apotheker fängt sich am schnellsten. „Erstens“ sagt er „schreit man nicht so. Zweitens ist das nichts für kleine Kinder, und drittens schickst du mir mal deinen Vater vorbei.“
Aber Renate ist nicht zu entmutigen. „Erstens“, gibt sie zurück, „hab‘ ich in der Schule gelernt, daß man laut und deutlich sprechen soll. Zweitens ist das nichts für kleine Kinder, sondern gegen kleine Kinder. Und drittens geht das den Vati gar nichts an. Die sind für die Mammi. Die fährt nämlich morgen drei Wochen nach Mallorca!“

***

Ein Kunde beschwert sich: „50 Kondome habe ich gekauft, aber beim Nachzählen waren nur 49 in der Packung!“
Die Apothekerin schmunzelt: „Da werde ich Ihnen hoffentlich nicht das ganze Wochenende verdorben haben, oder?“

***

Eine Frau kommt in die Apotheke und fragt den Apotheker: “ Führen Sie extra große Kondome?“
„Ja“, sagt er „wollen Sie welche kaufen?“

„Nein, aber macht es Ihnen was aus wenn ich hier warte bis sie jemand kauft?“

***

Ein Schweizer bucht eine Weltreise auf einem Luxusliner.
„Da musst du aber Vorsorge treffen!“ , sagt sein Freund. „Auf einem Schiff kann es dir schlecht werden und da sind auch viele willige Frauen. Da musst du dich schützen“, ergänzt er.
Also geht unser Eidgenosse in eine Apotheke. „Ich hätte gern 90 Verhüterli“.
Er denkt bei 30 Tagen Schiffsreise werden drei Stück pro Tag gerade recht sein, er weiss ja nicht wie die Frauen dort so sind.
Der Apotheker, die Kondome auf den Tisch legend: „Darf es denn noch etwas sein?“
„Jawohl, ich brauche noch 90 Tabletten gegen Unwohlsein“ erwidert unser Schweizer.
Nachdem der Apotheker die Beträge in die Kasse getippt hat, fragt er ihn leise: „Sagen sie mal, warum machen sie es denn so oft, wenn ihnen immer so schlecht davon wird“.

***

Ein Mann mit einem Blinzel-Problem bewirbt sich für den Job eines Vertreters für eine grosse Firma. Der Interviewer schaut durch seine Papiere und sagt: „Das ist phänomenal. Sie haben Abschlüsse von den besten Schulen, ihre Empfehlungen sind wunderbar und ihre Erfahrung sucht ihresgleichen. Normalerweise würde ich sie ohne nochmal nachzudenken einstellen. Aber als Vertreter haben sie eine sehr sichtbare Position und ich befürchte, ihr beständiges  Blinzel-Problem könnte potentielle Käufer abschrecken. Es tut uns leid, wir können sie nicht einstellen.“
Aber moment!“ sagt der Mann „wenn ich 2 Aspirin nehme, höre ich auf zu Blinzeln.“
„Wirklich? Toll. Zeigen sie mir das!“
Also fasst sich der Bewerber in die Tasche seiner Jacke und fängt an alle möglichen Kondome heruszuziehen: rote Kondome, blaue Kondome, gerippte Kondome, solche mit Geschmack … endlich, ganz unten, findet er eine Packung Aspirin. Er reisst sie auf, schluckt 2 Tabletten und hört auf zu blinzeln.
„Nun“ sagt der Interviewer „Das ist ja alles recht und gut, aber wir sind eine respektable Firma und wir können es uns bei unserem Ruf nicht leisten, dass unsere Angestellten sich quer durch das ganze Land vögeln.“
„Vögeln? Was meinen sie? Ich bin ein glücklich verheirateter Mann!“
„Nun aber , wie erklären sie dann diese ganzen Kondome?“
„Oh das“ seufzt der Mann. „Sind sie jemals in eine Apotheke gelaufen und haben blinzelnd nach Aspirin gefragt?“

Advertisements

16 comments on “Apotheken-Witze

  1. turtle of doom sagt:

    Von denen ist jeder einzelne so toll… 😀

    Es fehlt in deiner RL-Apotheke ein gemütlicher Tisch zum Plaudern und Kaffeetrinken, und sobald du jeden Kunden mit Beruhigungsmitteln abgefertigt hast, läufst zu uns rüber und erzählst ein paar hysterische Witze…

    Gefällt mir

  2. Wolfram sagt:

    Vorsicht, der Witz dauert fünf Minuten, es ist in Bern…

    Montag nacht um drei klingelt beim Apotheker Stämpfli in Bern das Telefon.
    „Ist da der Apotheker Stämpfli?“
    „Ja.“
    „Sagen Sie, Herr Stämpfli, haben Sie denn Verhüterli?“
    „Ja, die habe ich.“
    „Haben Sie die auch in der blauen Packung?“
    „Ja, die habe ich.“
    „Haben Sie die auch zu drei Stück zwei Fränkli?“
    „Ja, habe ich auch.“
    „Herr Stämpfli, dann nehmen Sie sich einen heraus und stecken Sie ihn sich in den A…“ (Telefonstörung?)
    Über eine Woche klingelt wieder nachts um drei das Telefon beim Apotheker Stämpfli.
    „Ist da der Apotheker Stämpfli?“
    „Ja.“
    „Sagen Sie, Herr Stämpfli, hat letzte Woche um diese Zeit einer bei Ihnen angerufen?“
    „Ja.“
    „Hat er auch gefragt, ob Sie Verhüterli haben?“
    „Ja, hat er.“
    „Hat er auch gefragt, ob Sie die in der blauen Packung haben?“
    „Ja, hat er.“
    „Hat er auch gefragt, ob Sie die zu drei Stück zwei Fränkli haben?“
    „Ja, hat er.“
    „Hat er auch gesagt, Sie sollen sich einen herausnehmen und in den A… stecken?“
    „Ja, das hat er auch gesagt.“
    „Herr Stämpfli, hier spricht die Kantonspolizei. Herr Stämpfli, Sie sind einem Betrüger zum Opfer gefallen. Sie können ihn wieder herausnehmen.“

    nach Diktat verreist…

    Gefällt mir

  3. leocat sagt:

    @Wolfram: Bei uns heißt der Apotheker Häberle und statt Verhüterli steckt er sich Schnullerle (mit nem blauen Band dran) in den A…llerwertesten. 🙂 Ich muss mal unbedingt die Tonband-Aufnahme raussuchen, als meine inzwischen 93-Jährige Großtante den zu irgendeiner Familienfeier in den 60ern vorträgt. 🙂

    Gefällt mir

  4. Eva_R sagt:

    Jetzt drängt sich mir natürlich die Frage auf, gibt es nur Apothekerwitze, in denen Kondome vorkommen? 😀

    Gefällt mir

    • turtle of doom sagt:

      Nein. Einer fängt damit an… ein Hase geht in die Apotheke und fragt: „Hattu Möhren?“.

      😀 😀

      Gefällt mir

      • Wolfram sagt:

        Und wie geht der weiter?

        Ich weiß nur noch: Häschen steht an der Tanksäule und sagt: Hattu Möhrchen? (Da die Tanksäule nicht antwortet, wiederholt Häschen seine Frage; ich kürze hier beim Schreiben.)
        Schließlich schüttelt Häschen den Kopf: Muttu Finger aus dem Ohr nehmen, dann kanntu mich auch hören!

        Gefällt mir

    • opatios sagt:

      Nein.

      Kommt ein Mann in die Apotheke und verlangt einen Hustenstiller. Im Trubel beim Bezahlen erwischt er allerdings die Tüte einer Kundin welche neben ihm steht- und geht mit einem Abführmittel nach hause.
      Drei Tage später kommt der Mann wieder, der Apotheker fragt Ihn: „Husten Sie noch?“ Da sagt der Mann: „Ich traue mich gar nicht mehr.“

      Gefällt mir

  5. Blinkfeuer sagt:

    Lustig: In welchem Land im bisher erforschten Universum (- Geldkeller der CH- Banken, die sind Terra unbekannt) muss man noch blöd in der Apotheke rumstehen, um Kondome zu ersteigern? ….Wie? … Nein, der Vatikan hat keine Apotheke, der liefert….ha ha ha!!!

    Gefällt mir

  6. CeKaDo sagt:

    Einen habe ich auch noch:

    Kommt ein junger Mann mit hochrotem Kopf in die Apotheke und legt eine Packung schwarzer Kondome auf den Tresen. „Die Dinger, die Sie mir hier neulich verkauft haben, färben immer ab!“, entrüstet er sich.

    Stimmt ihm ein altes Männchen neben ihm zu, „Ein Drecksladen ist das hier! Meine knicken in der Mitte immer ein …“

    🙂

    Gefällt mir

  7. Chuck Norris sagt:

    Ich finde den witz von CeKaDo einfach nur Genial 🙂

    Gefällt mir

  8. turtle of doom sagt:

    …so alte Blogbeiträge fleddern, das tut nur ein Chuck Norris… 😀

    Gefällt mir