Wer die Wahl hat …

Kunde in der Apotheke: „Ich hätte gerne von diesen Streifen zum Blutzucker testen.“

Pharmama: „Was für welche?“

Kunde: (überrascht) „Ja, gibt es da verschiedene?“

Pharmama: „Jaaaa…..“

Kunde: „Nein, ich habe keine Ahnung, was für ein Gerät ich habe.“

… dann gehen Sie besser nachschauen.

Im Bild: alle in der Schweiz im Oktober erhältlichen Blutzucker-messgeräte. Quelle:



9 Antworten auf „Wer die Wahl hat …

  1. btw:

    Ich hatte gestern eine Patientin, die Lanzetten für ihre Glucohexal-II-Stechhilfe suchte. Ich habe leider nichts gefunden.

    Weiß hier vielleicht jemand Rat?
    Glucohexal selbst gibt es zwar nicht mehr, aber eventuell kennt hier jemand andere Lanzetten, die dort reinpassen würden.
    Gibt es eigentlich irgendwo eine Auflistung/Tabelle im Netz, in der man nachschlagen kann, welche Lanzetten in welche Stechhilfe passen?

    Gefällt mir

      1. Wenn ich mir das eine Bild so anschaue, das ich im Internet von der Stechhilfe gesehen habe, würde ich meinen, dass die auch zu denen gehört, wo Du die Wahl hast: z.B. die Medisense oder OneTouch Ultra oder Ascensia Microlet …
        (aber häng mich nicht an der Aussage auf …)

        Gefällt mir

  2. Also mir war schon klar, dass es verschiedene Blutzuckermessgeräte gibt und die auch ihre dazugehörigen Streifen, die nicht in jedes x-beliebige passen, aber soo viele? Das sind 23 und lediglich die in der Schweiz im Oktober erhältlichen.
    Was gibt es denn da für Unterschiede, Zusatzfunktionen, was weiß ich?
    Liebe Pharmama, falls das zu erklären zu viel für einen Kommentar ist, könntest du da mal einen Beitrag zu machen? Oder gibt es da vielleicht schon einen?
    Liebe Grüße
    Wiwi

    Gefällt mir

  3. Schlimm! Als darauf angewiesene Person nicht wissen, was für Produkte zur Selbstbehandlung nötig sind…

    @Don: Wenn keine Teststreifen mehr zum Gerät erhältlich sind, ist es aber höchste Zeit das Blutzuckermessgerät zu wechseln, denn die neuen Blutzuckermessgeräte benötigen weniger Blut, messen schneller und sind leichter. Das Gerät ist ja (meistens) kostenlos. Die Hersteller verdienen ja mit den Teststreifen.

    @Wiwi: Bei mir im Blog habe ich schon über ein paar geschrieben ;)

    Gefällt mir

  4. Schön ist auch jedesmal, wenn vom Arzt die falschen Streifen verordnet werden, die Kunden auch nicht wissen, was sie brauchen und zuhause die Packung erstmal aufreissen und ausprobieren.

    Dann natürlich in die Apotheke kommen und sich lauthals beschweren, dass sie etwas falsches bekommen haben.

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .