Basteln mit Junior: Badebomben mini

Man nehme:

1/2 Tasse Zitronensäure (etwa 100g)

1 Tasse Natron (ca. 200g)

3/4 Tasse Maisstärke

verrühre alles in einem Topf zusammen …

mische 1/4 Tasse Roh-Rohrzucker darunter

(oder lasse mischen)

In eine Sprühflasche füllt man etwas Wasser und gibt Lebensmittelfarbe dazu, bis man eine satte Farbe hat (ich habe zuwenig genommen, darum sind unsere eher blass herausgekommen)

Jetzt kommt der kritische Teil: Man muss die Mischung damit besprühen und dazwischen mischen. Sie soll feucht werden, aber nie so nass, dass sie zu schäumen anfängt. Man mischt solange, bis das Ganze die Beschaffenheit von feuchtem Sand hat, der sich mit den Händen formen lässt.

Dann gibt man tropfenweise Ätherisches Öl bei (wir haben nochmal Blutorange gemommen), bis der Geruch so ist, wie man will (etwa 1 Teelöffel).

Alles gut mischen mit den Händen oder Metallöffel. Wenn die Mischung zu trocken wird, nachsprühen.

Jetzt füllt man die Masse in Eiswürfelfomen (aus Silikon wäre am besten, Plastik geht auch, auch wenn man es nicht so gut rausbekommt). Leicht andrücken.

Weil ich noch Masse übrig hatte (unsere Eiswürfelformen sind offenbar zu klein) habe ich noch mit Guetzliformen experimentiert. Das geht auch – es ist einfach schwerer, die Bömbchen da wieder rauszubekommen.

 

Bei Raumtemperatur über Nacht (oder länger) trocknen lassen. In Gläser abfüllen oder in Zellophan packen.

Ins Bad geworfen sprudeln / schäumen diese „Badebomben“ weil die Zitronensäure mit dem Natron reagiert – dabei entstehen Bläschen aus Kohlensäure – wie bei einer Brausetablette zum trinken …

Weitere Bastelarbeiten mit Junior:

Salzteig

klassische Seife

Advertisements


20 Antworten auf „Basteln mit Junior: Badebomben mini

  1. Interessant die Variante mit Zucker kenne ich gar noch nicht.
    Gut ich hab auch schon ewig keine Bomben mehr gemacht, aber wir haben jeweils etwas Kakaobutter geschmolzen untergemischt, damit die Masse nicht auseinander fällt.

    Gefällt mir

      1. Ja, das hab ich auch vermutet. Funktionieren die dann trotzdem noch oder verlieren die jetzt nach und nach den ganzen Brussel? Mein Krümel freut sich doch schon so, morgen zu baden…

        Gefällt mir

  2. Und was macht der Zucker in der Badebombe? In einer klassischen Leimseife sorgt Zucker in Maßen (1EL auf 1000g Gesamtmenge) für stärkeren Schaum. Ist das bei Badebomben genauso?

    Gefällt mir

  3. Wenn man die Badebomben mit wasserfreiem Öl befeuchtet (am besten geht Kakao- oder Sheabutter), dann pflegen sie die Haut ganz hervorragend und es besteht keine Gefahr, dass sie beim Mischen schon explodieren. Ich mische die Farbe gern als Pulver mit unter, dann sind die Kugeln mäßig bunt, aber das Badewasser ist umso buntischer. Ein bisschen Harnstoff als Pflegekomponente ist auch fein, mit etwas Betain und eher wenig Fett gibt es netten Schaum.

    Als Mitbringsel für Kinder: Kugeln formen, in deren Mitte *Überraschung* ein kleines Figürchen steckt.

    Gefällt mir

    1. Ah, das beantwortet meine Frage – denn ich dachter gerade, daß die Dinger anscheinend nur für den Effekt da sind aber nicht pflegen oder sonstwie nützen. Wieviel Sheabutteröl nimmt man denn dann? Bestimmt auch nicht Eßlöffelweise, oder?

      Gefällt mir

  4. Der Zucker sollte für besseren Schaum sorgen – aus diesem Grund ist er auch in selbstangesetzten Seifenblasenmischungen drin. Für das Natron sollte man vielleicht darauf hinweisen, das hier Natriumhydrogencarbonat gemeint ist, nichts anderes.

    Gefällt mir

  5. Ich habe gerade ein Körperpeeling selbst gemacht:
    100g Totes Meer Salz
    40 ml Sesamöl
    Einige wenige Tropfen ätherisches Öl (ca 10 Tropfen) je nach Gefühl dazu und gut durchmischen.
    Abgefüllt in eine grosse Plastik Kruke.
    Das ganze dann auf die angefeuchtete Haut reiben.
    Ich hatte Orangenöl genommen. Klapt auch ganz gut und pflegt toll!
    Wichtig: Nicht im Gesicht anwenden.
    Ausserdem auf die Salzkörnung achten, zu fein ist doof, zu grob tut aber auch weh.
    Liebe Grüsse
    Boreal

    Gefällt mir

  6. Guetzliformen – für einen Nicht-Schweitzer vermute ich mal: Eiswürfelformen – so anhand der Bilder?
    Ansonsten höre ich zum ersten Mal, dass man Bade-Brause-„Tabletten“ auch selbst machen kann. Sehr interessant….

    Adventliche Grüsse Naschi

    Gefällt mir

  7. @ Idriel

    ..yep, frag mal Anjapra ^^

    ansonsten hat’s z.B. hier schöne Rezepte.

    Falls Linkeinbindungen nicht gewünscht sind, bitte ich um entschuldigung.

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .