Schuld und Krankheit

10

Der 63 Jahre alte Mann kommt mit einer Liste Medikamente in die Apotheke. Mit dabei die Familie (erwachsene Tochter), die sich lauthals beklagt, dass „Opa schon wieder krank ist!“ – man hört heraus, dass sie mit dem Arzt unzufrieden ist.

Er hatte schon 2 Herzanfälle, eine mit Bypass Operation und jetzt hat er den 3. Herzinfarkt in 6 Jahren.
Ja… aber Opa raucht auch immer noch sehr viel – das kann man riechen – 2 Päckchen am Tag, sagt er selber; er wiegt über 100 kg und isst ausgiebig – was man ausser an seinem Gewicht auch an den Diabetes-Medikamenten sehen kann.

Vielleicht … wenn man ihn aus dem Sofa raus bekäme, wo er den ganzen Tag sitzt und weg vom Fernseher nach draussen zum Bewegen – dann könnte es besser werden.
Von den Medikamenten alleine und den Notoperationen sicher nicht.

Viele der Krankheiten, die wir heute häufig sehen, haben einen Zusammenhang mit dem Lebensstil. Diabetes, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, sogar Darmkrebs sind alle stark beeinflusst vom Lebensstil. In dem Zusammenhang „verdienen“ sich eine Menge Leute den Gang zum Arzt tatsächlich selbst.

Darum ist es aber auch ziemlich frustrierend, wenn man mitbekommt, wie manche Patienten sich einfach weigern Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

Das kann erstaunlich weit gehen. Manche haben einfach eine Entschuldigung für alles. Es wurde ihm kein Rezept ausgestellt, die falschen Tabletten waren aufgeschrieben. Niemand hat je mit mir über meine Ernährung geredet. Keiner hat mir gesagt, dass Pommes schlecht für einen sind. Man hat mir gesagt, die Medikamente sind um 2 Uhr hier (statt um 4). Der Arzt ist Schuld, wir (die Apotheke) sind Schuld- Es ist immer jemanden anderers Schuld.

Eigentlich ist es mir total egal wer denn Schuld ist. Was für einen Unterschied macht das? Am Ende zählen doch nur die Resultate.

Dein Körper ist wie dein Auto. Was du zuhause damit machst hat einiges mehr mit der Leistung des Fahrzeugs zu tun als das, was die Service-Station macht.

In dem Sinn: Raus mit Euch!

Advertisements

10 comments on “Schuld und Krankheit

  1. hajo sagt:

    liebe Pharmama, willst Du mit Deinem letzten Satz wirklich sagen, dass Dich Deine Leserschaft verlassen soll? 😦

    Gefällt mir

  2. Dennoch ist die Zeit, die wir auf diesem schönen Erdenrund verweilen, begrenzt. Und ich kann mich ein Leben lang geiseln und auf jedes leckere Steak und Schnitzel verzichten und dafür die 100 knacken, oder ich beiße halt etwas früher mit einem Schnitzel im Bauch ins Gras.

    Die Schuld dafür aber bei anderen zu suchen, das geht zu weit. Liegt aber leider in der Natur des Menschen.

    Gefällt mir

  3. Katrin sagt:

    Und richtig schlimm ist es, wenn Menschen nicht nur die gesundheitliche Verantwortung für sich selbst nicht übernehmen wollen, sondern auch für ihre Kinder nicht, und diese dann auch mit Pommes, BigMäc und süßer Limo vollstopfen 😦

    Gefällt mir

  4. Wild Flower sagt:

    Wenn nur der fiese innere Schweinehund nicht wäre… 😉

    Gefällt mir

  5. S. Van Lure sagt:

    das muss aber auch für Sie irgendwo frustrierend sein, wenn sie ein paar gute tipps für die leute haben, die in die apo kommen und sie ihnen nicht ungefrang aufdrängen müssen, oder?

    hätten sie dem mann gesagt das er sich mehr bewegen soll, wäre die tochter sicher über Sie hergefallen, was Sie sich überhaupt einbilden, andererseits hätte es dem alten herrn gut getan, den rat zu befolgen.

    Gefällt mir