Was wird es denn?

11

Männlicher Kunde in der Apotheke zu anderer Kundin, die ganz offensichtlich schwanger ist:
„Was für ein Sternzeichen wird es denn?“

die Kundin ist baff, fängt sich aber rasch wieder. „Ich glaube … Zwillinge?“

Hat Euch das mal jemand in der Schwangerschaft gefragt? Fragen nach dem Geschlecht des Kindes und wann der Geburtstermin ist, das ist ja üblich, aber …. das Sternzeichen?

Advertisements

11 comments on “Was wird es denn?

  1. Kati sagt:

    Ich glaube es war Loriot der, als er Großvater wurde, gefragt wurde, ob sein Enkel denn Stier oder Widder werden würde. Seine Antwort war: “ Ich hoffe es wird ein Mensch!“

    Gefällt mir

  2. yenofa sagt:

    Mir ist die Frage während meiner Schwangerschaft sogar mehrmals gestellt worden. Noch vor Geschlecht und voraussichtlichem Namen: „Oh, Sie sind schwanger, wann ist es denn so weit? Welches Sternzeichen ist es denn dann?“ Allerdings sind die Frager ausschließlich weiblich gewesen. Da ich mich nicht für Sternzeichen interessiere, konnte ich die Frage nie beantworten. Und ich weiß auch bis heute nicht, welches Sternzeichen mein Sohn denn nun hat. Irgendwer hat es mir mal erklärt ich habe es aber schon wieder vergessen. Es war irgendwas mit Wasser – Fische, Krebs, Wassermann oder so was…
    Aber ich kann auch ohne diese Wissen gut schlafen!
    P.S. Schon lange bin ich stille Leserin, heute kommentiere ich zum ersten Mal. Ich lese sehr gerne hier und finde die Beiträge sehr interessant! Manchmal bereue ich es fast, dass ich keinen Beruf mit viel Kundenkontakt habe, aber so manche Anekdoten bringen mich dann zur Überzeugung, dass mein Geduldsfaden dafür nicht reichen würde.

    Gefällt mir

    • lady-n sagt:

      Ich weiß auch bis heute nicht, welche Sternzeichen meine Kinder haben. Wurde das in der Schwangerschaft allerdings nie gefragt, wenn ich mich richtig entsinne.

      Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Hallo yenofa! Ja, ich fand es auch interessant, dass das mal ein Mann war, der das so gefragt hat.
      Danke für’s Kommentieren und es freut mich, dass ich so mitfühlende Leser habe 🙂

      Gefällt mir

  3. cassa sagt:

    Die Frage nach dem Termin würde ja völlig reichen – dann weiß man als echter Sternzeichenfan ja sofort, was bei raus kommt …

    Allerdings: Wenn man das schon fragt, dann braucht man natürlich auch die Info, was Mama und Papa für Geschöpfe sind – damit man dann z.B. sagen kann: „Ouhhhh… Jungfraumutter, Wassermannvater, und DANN ein Löwekind? Na herzliches Beileid..“ ;o)

    Gefällt mir

  4. Blogolade sagt:

    Sowas hat mich schonmal seeehr wütend gemacht: Bei Kind1 wurde ich gefragt wann es denn so weit ist und auf meine Antwort gab es ein unerwartet enttäuschtes Gesicht zu dem Satz „oh, eine Jungfrau“ mit trauriger Stimme. Als wäre das Kind weniger wert nur weil es eine Jungfrau ist/wird, genau so kam es rüber.
    Von Frauen, die versuchen schwanger zu werden habe ich schon öfters gelesen, dass sie lieber einen Bastelzyklus aussetzen, um bestimmte Sternzeichen zu vermeiden. o_O

    Gefällt mir

  5. Maria sagt:

    Dann hat die Dame aber nicht mehr viel Zeit 😀
    Ich dachte mal, dass ich einen Stier bekommen würde, aber dann wurde es doch ein Zwilling – auf nichts ist Verlass *g*
    Vielleicht wird´s ja bei der Dame doch ein Krebs?

    Gefällt mir

  6. Liz sagt:

    Sternzeichenspekulationen gehen ja noch.

    Aber mir hat mal jemand auf den dicken Bauch gezeigt und gemeint „das wird ein Kristallkind“.

    Ich habe dann erstmal die Suchmaschine im Internet bemühen müssen, um rauszukriegen, was das sein soll. Und muss mächtig dumm geguckt haben.

    Man lernt nie aus!

    Gefällt mir

  7. Nicht mehr schwanger sagt:

    Ich wurde das in der Schwangerschaft auch mehrmals gefragt.
    Allerdings ist das eine sehr relative Frage, weil wer weiß schon, wann das Kind kommt. Wir sind eine langsam brütende Familie, da ist dann schon mal das nächste Sternzeichen „angebrochen“.

    Gefällt mir