Spray-Probleme

Kunde kommt mit Nasonex zurück, das er auf Rezept ein paar Tage vorher bekommen hat:

Kunde: „Ich komme damit nicht zurecht, wie mache ich, dass es herauskommt?“

Er zeigt, was er gemacht hat, nämlich oben in den Deckel hat er ein Loch gebohrt. Dann drückte er was das Zeug hält … es kommt natürlich trotzdem nichts heraus.

Ich zeige ihm, dass man nur den Deckel abzunehmen braucht.

Und wer jetzt denkt, das ist ein Einzelfall, dem darf ich das hier zeigen:

see more



12 Antworten auf „Spray-Probleme

  1. Ich habe Nasonex letztens auch bekommen und mich noch über die wirklich idiotensichere Packungsbeilage gewundert (dachte mir, was gibts denn bei der Anwendung eines Nasensprays nicht zu verstehen?). Da steht doch auch: „1. Nasonex vor Gebrauch gut schütteln und Schutzkappe abnehmen. Versuchen Sie nicht, die Öffnung des Nasenansatzstückes mit einer Nadel zu durchstechen!“
    Manchmal kann man sich nur wundern..

    Gefällt mir

    1. und dann soll man mit der rechten Hand drücken, wenn man ins linke Nasenloch sprüht und mit der linken Hand fürs rechte Nasenloch ….
      seeeehr detailliert, nicht?

      Aber das mit dem Durchstechen ist hier so deutlich erwähnt, weil – eben wenn man nicht schüttelt- die Düse verstopfen kann.

      Gefällt mir

  2. Uff, ist das übel *g*

    Mir passiert das auch ab und zu, wenn ich im asthmatischen, nasenverstopfen, halbblinden Allergiezustand versuche, mir mit Nasic Luft zu verschaffen. Da vergisst man dann mal, die Kappe abzunehmen, aber spätestens, wenn nix kommt, guckt man, wo der Fehler war. Und allerspätestens, wenn die Brühe aus der Kappe nach unten über die Finger läuft, sollte es einem auffallen.

    Leute gibts..

    Gefällt mir

  3. Ich hab‘ das erste mal Nasonex bekommen, als ich 16 war… aber ich wär‘ nie draufgekommen dass ich MIT Deckel gedrückt hätte :D

    Was sagst du eigentlich als Apothekerin dazu, wenn man Nasonex über Jahre hin weg immer wieder verschrieben bekommt?

    Gefällt mir

  4. Wenn man nicht in der Apotheke oder anderweitig mit viel Kundenkontakt arbeitet, dann glaubt man solche Geschichten vielleicht nicht, aber sie passieren häufiger als man denkt.

    In meiner Familie habe ich auch so ein Technik-Genie: Meine Mutter verzweifelt trotz Anweisung an den praktischen Schnappdeckeln der 0,75 Volviv-Flaschen. Dabei muss man eigentlich nur an einem Nupsi ziehen, den Deckel hochklappen und das war’s. Stattdessen schraubt sie die Flasche dann verärgert auf.

    Gefällt mir

  5. Meine Schwiegermutter hatte letzte Woche eine Führung im Dr. Oetker-Werk. Dort wurde Ähnliches festgestellt: Dass viele Leute immer weniger Ahnung von grundlegendsten Koch-Techniken haben und die Anleitungen z.B. auf den Pudding-Packungen immer detaillierter werden müssen, möglichst noch bebildert für Dummies: „Kochen Sie die Milch sprudelnd auf, bis sie im Topf emporsteigt.“ (Milch, Sie wissen schon, diese weiße Flüssigkeit von der lila Kuh…)

    Gefällt mir

    1. genau das habe ich letzthin auf einer Anleitung auf der Packung gelesen … und mich leicht gewundert.
      Aber heute muss ja auch alles drauf. WIe die Allergieinfo auf einer Packung gemischte Nüsse: „Kann Nussbestandteile enthalten.“ Ehrlich?!?

      Gefällt mir

  6. Das erinnert mich daran, wie ich mal fast an einer Zahnpasta“tube“ verzweifelt bin… Theramed, im Dosierspender.
    Wenn der Spender neu ist, ist oben auf der Öffnung so ein Nupsi drauf, den man erst abmachen muss – sonst kommt nix raus. Ich hab ziemlich lang gebraucht, das rauszufinden ^^

    Gefällt mir

  7. also, dass man an den Kindersicherheitsverschlüssen bestimmter Putzmittel verzweifeln kann, kann ich bestätigen, aber nicht auf die Idee zu kommen sein Nasenspray erst einmal aufzumachen geht an mir völlig vorbei

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .