21 Antworten auf „Notiz-zettel

  1. Ich nehme an es soll Kaliumpermangat sein…. diese Substanz ist allerdings ehrlichgesagt für mich aus zwei Gründen schrecklich:
    1. die Flecken von dem Zeug sind fast nicht mehr wegzukriegen.

    2. Ich verwurschtle das Wort meistens zu Kaliumpergamanat ;-)

    Gefällt mir

  2. Für Sitzbäder zum Beispiel. In starker verdünnung kann man durch die oxidierende Wirkung manche Hautkrankheiten, Ekzeme usw… behandeln….

    In Deutschland bekommt man es mittlerweile in Apotheken kaum noch ohne sich gleich als Terrorist oder Drogendealer verdächtig zu machen, da die tollen deutschen Behörden die Apotheken Hypersensibilisiert haben.

    Da es a) ein starkes Oxidationsmittel ist und b) zur Herstellung von bestimmten Drogen verwendet werden kann….

    Gefällt mir

      1. Oder er nimmt es für die Fische… Warum man in ein Aquarium aber Kaliumpermanganat reinkippt, hat sich mir aber auch nie so ganz erschlossen. Vielleicht weiss da jemand mehr…

        Falls der Knabe allerdings ca. 14 Jahre alt ist, besteht auch noch die Möglichkeit, dass er sich in einer anderen Apotheke noch ein gelbes bröckeliges Pulver und sich in wieder einer anderen Apotheke ein schwarzes feinkörniges Pulver organisiert und damit dann Alfred Nobel nacheifert (SEHR GEFÄHRLICH!)
        Normalerweise verlangen die Kiddies dafür aber Kaliumnitrat…

        Gefällt mir

        1. In der Aquaristik wird Kaliumpermanganat beispielsweise als Desinfektionsmittel oder gegen bestimmte Fischkrankheiten und Parasiten verwendet. Wenn Du beispielsweise Einrichtungsgegenstände wie Wurzeln oder Steine hast, die sich vorher sonstwo rumgetrieben haben können, kannst Du sie in eine KMnO4-Lösung legen. Das geht sogar bei Wasserpflanzen. Mit der richtigen Konzentration kann man auch gegen bestimmte bakterielle Infektionen oder Parasiten wie Lungenwürmer vorgehen.

          In jedem Fall muss man aber genau wissen, was man tut. Das Zeug färbt nicht nur wie nichts gutes, es kann auch die Schleimhäute der Fische angreifen oder sogar in den Kiemen als Manganoxid ausfallen und damit die Tiere ersticken… Außerdem muss man die Behandlung im Dunklen durchführen, weil KMnO4 im Licht zerfällt. In der Regel sind also andere Mittel sinnvoller, und zur Vorbeugung gegen irgendwas ist Kaliumpermanganat zu riskant.

          Gefällt mir

        2. Danke, hatte mich ewig gefragt, wozu das Zeug dort benutzt wird und kam nie dazu (jedesmal ein Super-Ansturm), einen Kunden mal in Ruhe zu fragen, was genau er damit anstellt.

          Gefällt mir

        3. Was die Teenies so alles bei uns wollen?! Am Samstag war einer da, der einen sehr speziellen Alkohol und ein Nitrat wollte… (Für den Chemiebaukasten!? Klar! ;-) )
          Keine Ahnung was der vorhatte; wir hattes es eh nicht da und hätten es auch nicht bestellen können.
          Ich tippe aufs Frisieren vom Töffli (Moped), der Alkohol eignet sich nämlich hervorragend als Raketentreibstoff… Aber wird auch in der Drogenherstellung verwendet…

          Gefällt mir

        4. Hatte mal im Rahmen meiner Arbeit für einen Laborversuch eine Substanz bestellen müssen und mich gewundert, dass ich das Zeugs persönlich an der Materialausgabe abholen musste.

          Das hatte mich etwas gewundert.
          Wikipedia-Recherche ergab folgendes:
          Die Substanz selbst war kein Problem und in D auch völlig legal erhältlich. Mit dem Oxidationsprodukt hätte man aber in jeder Disco sehr viel Spass haben können.

          Es ist manchmal ganz interessant, womit man als Apotheker umzugehen lernt… ;-)

          Gefällt mir

        5. Alkohol und nitrat?

          Was denn für einen Alkohol? Und auch noch speziellen?

          Die Alkohole die ich so kenne sind eigentlich ganz
          harmlos

          Wenn er Methanol und NItromethan haben wollte, das nimmt man auch für manche Modellflugzeuge oder Modellautos.

          Und mit NitroMethan kann man keine Drogen herstellen, das geht nur mit NitroEthan…. Aber das sind auch beides keine Nitrate…

          Gefällt mir

  3. In Ru war das früher ein gängiges Desinfektionsmittel. Wir haben es stark im Wasser verdünnt und damit Wunden gereinigt im Hausgebrauch. Allerdings sollte man das wirklich nicht in der Sonntagskleidung machen. Die Flecken kriegt man net mehr raus!

    Gefällt mir

  4. „etwas Kalium Spermanganat“
    *schmunzel*

    „Kunde: „Das ist nicht für mich, das ist für einen Freund!““
    *loslach* Haahahahaa ^^

    So kann der Montag beginnen :D

    Gefällt mir

  5. Sehr speziellen Alkohohl? AH methanol! .. na so dol is das Zeug nicht, nur sau giftig isses.
    Ich kann ja mal in der Stadtapotheke nach Acetylchlorid fragen?
    Oder man geht aufs feld sich Mutterkorn suchen.

    Ergo, die Herstellung manches Rauschgiftes aus Drogen ist recht simpel… und findet sich in jeder Bibliothek. Deswegen isses recht sinnlos hier von irgendwelchen Sachen nur andeutungsweise zu sprechen.

    Gefällt mir

  6. Bei uns wird das Kaliumpermanganat als 5% Lösung noch gelegentlich aufgeschrieben von Ärzten, verdünnt anzuwenden für z.B. Sitzbäder etc.
    es färbt wirklich ganz schrecklich (v.a. unverdünnt) und letztens hat mir ein Hautarzt mal gesagt, er schreibe es vor allem darum auf, wenn er wissen will, ob seine Patienten seine Anweisungen auch befolgen … wenn ja, sieht man das ziemlich deutlich :-)
    Als Desinfektionsmittel sollte man es sonst nicht mehr brauchen, wie die meisten „Farben“, die man früher angewendet hat (Fuchsin, Eosin, Creosol, …) ist es potentiell terratogen -also Krebserregend. Da gibt es heute besseres.

    Gefällt mir

    1. Eosin ist in Frankreich noch ziemlich beliebt, v.a. weil es wesentlich weniger brennt als HaZweiOZwei, das ich noch sehr leidvoll kennenlernen durfte. Aber halt auch nur, wenn man nicht sehen können will, wo es eventuell noch blutet…

      Gefällt mir

    1. Das habe ich wirklich nicht gut geschrieben. Also: in Ratten führt es zur Fruchtschädigung (teratogenität) und man vermutet auch cancerogenität. Sicher, dabei geht es um Tests mit ziemlich viel Substanz auf so kleine Tiere, aber … ich würde das auch nicht mehr am Mensch anwenden wollen, v.a. nicht auf verletzte Haut.

      Gefällt mir

  7. Ich habs als Kind wohl mal für Sitzbäder bekommen, haben meine eltern jedenfalls erzählt,ich weis es nichtmehr.
    Gegen die Flecken hab ich aber mal gelernt das man ich weis nichmehr genau Zitronensäure oder Ascorbinsäure nehmen kann (die beiden verwechsle ich immer, blöde zitronen^^)

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .