Wann ist es soweit?

Kunde gibt mir das Rezept und sagt: „Ich komme es dann in einer Stunde abholen.“
Pharmama: „Ok, das ist in Ordnung so.“
Kunde (bleibt stehen): „Also: wann ist es bereit?“
Pharmama: „Sie sagten gerade, sie wollen es in einer Stunde, richtig?“
Kunde: „Ah, ja.“
Geht.

Habe ich da was missverstanden?

Advertisements


9 Antworten auf „Wann ist es soweit?

  1. Wenn ich mich in einem Laden verabschiede, sage ich: „Auf wiedersehen und einen schönen Tag.“
    Darauf die meisten Verkäufer/-innen: „Danke, Ihnen auch einen schönen Tag.“
    Darauf ich: „Danke gleichfalls“

    Ist auch nicht schlauer, oder?

    Gefällt mir

  2. Ulkig sind Standardfloskeln wirklich manchmal… ich verabschiede manchmal Kunden auch mit „Gute Besserung“ – und wenn dann zurückkommt „Danke, Ihnen auch“, muss ich innerlich grinsen ;) Manchmal dann der Kunde auch nach kurzem Rekapitulieren ;)

    Gefällt mir

    1. großartig! das passiert wohl in allen apotheken!

      auch sehr schön: „brauchen sie eine tragetasche?“ „nein! – kann ich noch eine tütchen haben?“

      Gefällt mir

      1. Der schon etwas breitgelatschte Klassiker:
        – „Möchten Sie noch eine Tüte?“
        – „Nein Danke. Ich kann jetzt nicht kiffen, ich muss nachher noch arbeiten gehen.“

        Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .