Allergielos

Neulich bei der Dossiererstellung:

Apothekerin: „Hat das Baby irgendwelche Allergien?“
Mutter: „Keine Ahnung. Der Arzt hat nichts gesagt.“

ich werte das mal als „Nein.“

Advertisements


5 Antworten auf „Allergielos

  1. Aber eigentlich hat sie doch recht. Woher soll sie wissen, ob ihr Baby allergisch auf Nüsse ist, wenn das Kind noch nie welche gegessen hat? Ebenso Mückenstiche, wen das Kind noch nie gestochen wurde usw.
    Da Allergien vom Arzt diagnostiziert werden und ihm auch noch keine aufgefallen sind, dann hat sie doch irgendwie recht…

    Gefällt mir

    1. Jein. Beim allerersten Mal von etwas *kann* man noch nicht allergisch darauf sein. Eine Allergie entwickelt sich als (Über- oder Falsch-) Reaktion des Körpers auf etwas. Das heisst, das kommt erst beim 2. oder 3. oder 400tausendsten Mal – wenn überhaupt.

      Also: vor dem ersten Mücken- oder Bienenstich muss man keine Angst haben – erst ab dem 2. ..

      Als Einführung bei der festen Nahrung geht man aus genau dem Grund stufenweise und eins nach dem anderen vor: dann sieht man, falls etwas nicht vertragen wird.
      Im übrigen gibt man als Prävention vor solchen Überreaktionen verschiedenene Nahrungsmittel erst nach einer gewissen Zeit: Kuhmilch z.B. oder Nüsse.

      Gefällt mir

      1. Dieser Ratschlag Milch oder andere „allergenträchtige“ Nahrungsmittel erst möglichst spät in die Ernährung einzubringen ist inzwischen umstritten, da in populationsbasierten Studien (also solchen wo nicht nur familär gefährdete Kinder untersucht werden) durchaus auch das gegenteilige Ergebnis herauskommen kann. Also das bei Kindern bei denen möglichst lange mit der Einführung von fester Nahrung oder bestimmter Nahrungsmittel zugewartet wird eine höhere Gefahr einer allergischen Sensibilisierung auftritt.

        Gefällt mir

  2. Manche Allergien manifestieren sich jedoch im Kindes- und Jugendalter und können dann ein lebenlang anhalten. Deswegen ist immer obacht geboten. Insektenstiche sind beim ersten Mal tatsächlich nicht so gefährlich, außer im Mundraum natürlich…
    Naja eine Allergie gegen Milch finde persönlich immer recht problematisch weil viele Nahrungsmittel irgendwie häufig mit Milch beinhaltet sind.

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .