Alli in der Schweiz

63

Am Montag kommt eine Frau in die Apotheke und verlangt bei mir „Alli“.

Ach ja, wir haben Januar und Alli ist jetzt auch in der Schweiz erhältlich. Es handelt sich um Orlistat 60mg, also eigentlich um (ein halbes) Xenical rezeptfrei. Die Werbung sagt: „50% mehr abnehmen als mit Diät alleine!“

Ich schaue die Kundin an und sage: „Ist es für sie selbst? Denn wenn das so ist – ich kann es ihnen nicht geben. Sie haben niemals einen BMI von 28.“

Kundin: „Nein, es ist für meinen Vater.“

Pharmama: „Ah, ok. Sagen sie ihm bitte, dass er selbst in die Apotheke kommen muss, wenn er das will, ich kann es erst nach einer persönlichen Beratung abgeben.“

Kundin: „Das ist doch nicht wahr! Ich habe mich im Internet informiert und da steht es ist Liste C. Sie müssen es mir also geben!“

Pharmama: „Entschuldigung, aber so funktioniert das nicht. Die Abgabe ist an gewisse Bedingungen gebunden, die ich nur in einem persönlichen Gespräch klären kann.“

Kundin sauer und stürmt aus der Apotheke.

Oh, tut mir leid dass ich meinen Job ernst nehme!

Im letzten Herbst habe ich an einer Weiterbildung der Firma teilgenommen, bei der (neben viel Werbung) auch gezeigt wurde, an was für Bedingungen die Abgabe von Alli gebunden ist und auf was man achten muss.

Ein Apotheker muss ein Beratungsgespräch mit dem Kunden führen – analog wie bei der Pille danach.

Alli kann abgegeben werden an Personen die älter sind als 18 Jahre und einen BMI über 28 haben – das ist ziemlich hoch. In anderen Ländern ist es ab BMI 25 zugelassen, aber nicht so in der Schweiz. Ausserdem muss man natürlich abklären, ob andere Medikamente eingenommen werden, chronische Krankheiten bestehen und es muss eine Ernährungsberatung gemacht werden und mit dem Kunden einen Folgetermin vereinbart werden wie die Behandlung läuft.

Einzunehmen ist Alli übrigens vor jeder Mahlzeit –oder noch bis 1 Stunde nachher. Isst man nicht oder sehr fettreiches soll man keine Kapsel nehmen.

Der Grund dafür sind die häufig auftretenden Nebenwirkungen, die vor allem gastrointestinaler Natur sind (also im Magen und Darm). Vor allem fallen dabei auf:

Sehr häufig: Ölige Flecken, Flatus mit Stuhlabgang, Stuhldrang, fettiger öliger Stuhl, Abgang öligen Sekrets.

Häufig: Unterleibsschmerzen, Stuhlinkontinenz, flüssige Stühle, vermehrter Stuhlgang.

Das „Problem“ ist natürlich die Wirkungsweise vom Orlistat selbst. Es hemmt ein Enzym, das Fett spaltet. Das Fett das darum ungespalten bleibt (etwa 25% des aufgenommenen Fettes) kann nicht in den Körper aufgenommen werden und bleibt im Darm. Und genau darum muss man zu den Kapseln genau auf die Ernährung achten. Das Fett, eigentlich Öl, kann nämlich rauslecken (gibt Fettflecken in der Unterhose) oder verursacht Fettdurchfall – das kann man nicht „halten“ das geht oft in die Hose…

Darum die Ernährungsberatung und das Büchlein mit Rezepten , das an der Packung dranhängt…

Vielleicht lockern sie die Abgabebedingungen mit der Zeit, aber ich denke vor allem jetzt am Anfang ist es wichtig, dass wir das richtig machen mit der Information und der Beratung!

Übrigens ist der Name etwas unglücklich für in der Schweiz. „Alli“ heisst nämlich „Alle“ auf Schweizerdeutsch. – Und „Ich hätte gerne Alli“ kann dann schnell als „Ich hätte gerne alle…“ missverstanden werden.

..

Nachtrag, Oktober 2012: Nach Monatelangen Lieferproblemen haben wir jetzt einen Brief von der Firma bekommen, dass sie sich entschlossen haben, Alli vom Schweizer Markt zurückzuziehen. Aber …. es gibt inzwischen ein Generikum, das auch in der Schweiz erhältlich ist. Das gibt es – und es ist erst noch günstiger. Es hat bei der Abgabe die selben Bedingungen wie Alli.

Advertisements

63 comments on “Alli in der Schweiz

  1. Rose sagt:

    In der Werbung klingt das alles ganz einfach. Das mit dem Durchfall ist sicher nicht lustig.
    Ich denke mal, so lange es im Kopf nicht „Klick“ gemacht hat, hilft die bese Diät und Pille nicht.

    Gefällt mir

  2. Bäddi sagt:

    in deutschland ist alli ja schon seit dem frühjahr 2009 nur noch apothekenpflichtig.
    das eigentlich ziel von alli ist ja (laut vertreter) die leute durch diese GIT-geschichte auf eine fettarme ernährung „umzuerziehen“. aber ob das klappt … tztztz.

    Gefällt mir

  3. Pharmama sagt:

    Ja, Wundermittel gibt es nicht.
    Alle Medikamente haben Nebenwirkungen – wobei die von Alli ja eigentlich schon fast eine Wirkung ist – das mit dem Umerziehen hat was 🙂

    Übrigens sollen wir auf die Worte „Diät“ verzichten – gesunde Ernährung hört sich doch viel angenehmer an. Und „Sport“ ist auch nicht nötig, aber Bewegung.

    Gefällt mir

    • Doc-Consult sagt:

      „Diät“ – Griechische Herkunft – Nach Hippokrates bitte so deuten; Veränderung der Lebensweise.

      Sehr einfach und wirkungsvoll und zumeist immer nur mit positiven „Nebenwirkungen“ verbunden. Herzliche Grüße aus Elbflorenz.

      Gefällt mir

  4. daFux sagt:

    Nunja, das kommt nicht überraschend. Zumindest wenn man

    gelesen hat. Wer zug.com nicht kennt, sei allerdings gewarnt, der Herr nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Ich bevorzuge dann doch die Methode „Mit dem Fahrr^W Velo zur Arbeit.“

    Gefällt mir

  5. Benedicta sagt:

    Hm. Da frag ich mich doch folgendes – wirkt dann mehr das Medikament, oder mehr die erzwungene Ernährungsumstellung?

    Sicher, Stuhl-Inkontinenz (bzw. die Vermeidung derselben) kann ein mächtiges Argument für fettarme Ernährung sein… 😉

    Gefällt mir

  6. Hevora sagt:

    ..wenn ich das richtig sehe, gibt es eine Reihe von Internet-Apotheken, die dieses Medikament mit bis zu 40% Rabatt versenden. Da ist eine Beratung nicht möglich.

    Jedes Medikament hat einen Beipackzettel, den man sich tunlichst durchlesen sollte.

    Jeder Mensch ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich und sollte die Kompetenzen haben, auch darüber ohne Fremdbestimmung eines Aussenstehenden zu bestimmen. Der mündige Patient ist für mich obligatorisch!

    Wenn ich mir vorstelle, ich würde in die Apotheke gehen, wäre dick und sollte mich auch noch belehren lassen – UNMÖGLICH!!

    Da kämen zu dem Problem des Gewichts auch noch die Ohren der anderen Kunden, die sich einen feixen, weil eine Verkäuferin meint, mich aufklären zu müssen?

    Es liegt doch in meiner Kompetenz, mich so kundig wie möglich zu machen. Ich bin erwachsen, über 18!

    Ich habe auch – mit Verlaub – niemals hier in Deutschland – die Erfahrung gemacht, dass man mich berät, wenn ich das nicht ausdrücklich wünsche und anfordere.

    Die Apotheker geben auch den anderen Kunden die Waren nach Rezept heraus und gut. Ist das in der Schweiz so anders?

    Gibt es das WIRKLICH, dass eine Apothekerin mir ein frei verkäufliches Medikament verweigern kann?

    Das finde ich mit Verlaub gesagt,
    ABSOLUT UNGLAUBLICH

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Es wäre schön, wenn jeder Mensch auch wirklich Verantwortung für seine Gesundheit übernehmen würde … die Realität sieht leider anders aus.

      Darum gibt es viel Missbrauch … und darum haben wir nicht nur das Recht, sondern die im Gesetz festgehaltene Pflicht bei Missbrauchsverdacht die Abgabe (auch rezeptfreier) Medikamente zu verhindern.

      Und dann gibt es Medikamente deren Abgabe an verschiedenen Bedingungen geknüpft sind. Alli gehört halt wie die Pille danach auch dazu.
      Für die Beratung so heikler Themen gibt es übrigens separate Beratungsräume.

      Internetversandapotheken sind nun wirklich *nicht* der Standart nach dem man gehen sollte.

      Gefällt mir

    • Hermione sagt:

      Na tut mir ja leid, aber auch als erwachsener, selbstbestimmter Mensch hat ein Laie einfach *nicht* die erforderliche Kompetenz und das Hintergrundwissen, sich seine Medikamente munter und ohne Hilfe einer Person, die sich *wirklich* auskennt, auszusuchen.

      Gefällt mir

    • Susanne sagt:

      Ohja, das gibt es wirklich. Ich zitiere da gerne einen Satz, den ich zur Prüfung gelernt habe. „Das pharmazeutische Personal hat jedem Verdacht von Missbrauch entgegenzutreten.“ Im schlimmsten Fall könnten wir sogar einem medikamentenabhängigen Arzt die Abgabe verweigern.
      Und mit Verlaub, nur weil sich jeder den Beipackzettel durchlesen kann, heißt das noch lange nicht, dass man das tut. Und dann muss man ihn auch noch verstehen. Und dann noch ernst nehmen. Wieviele junge Mädchen würden sich auf alli stürzen, wenn die Apotheker nicht sagen würden – „Sorry, sie sind nicht dick genug.“ Und solche Leute kommen dann mit dem Beipackzettel wieder und wollen das Medikament für 60 Euro umtauschen mit dem Argument „Das hat man mir nicht gesagt!!!!“
      Btw. Pharmama, was kostet alli die 42er bei euch in der Schweiz?

      Gefällt mir

    • Landarsch sagt:

      Was unterscheidet einen Apotheker von einem Dealer?
      Der Apotheker gibt nur das ab, was der Gesundheit dient und klärt entsprechend darüber auf.
      Der Dealer vertickt seine Sachen (die nicht unbedingt der Gesundheit dienen), ohne seine Kunden über die Probleme/Gefahren/Schäden aufzuklären.

      Warum bevorzugen viele Patienten ehe den Dealer?
      Weil sie sich nicht eingestehen wollen, dass sie zu dumm sind und von der Materie zu wenig verstehen um zwischen Werbung/falschen Versprechungen/ Betrug und Wahrheit zu unterscheiden!

      P.s. (zum Thema „frei verkäuflich“): Ein Medikament hat immer Nebenwirkungen! Rezeptfrei („frei verkäuflich“) ist es (in Deutschland) nur dann, wenn es „bei ordnungsgemäßem Gebrauch ungefährlich ist“! Wenn ein Medikament (auch ein „frei verkäufliches“) falsch angewandt wird, ist es immer gefährlich. Hier wird „frei verkäufliches Medikament“ mit „Kosmetikum“ oder „Lebensmittel“ gleichgesetzt, was ein tödlicher Irrtum sein kann!

      Gefällt mir

    • Hedera sagt:

      Ich gebe Ihnen ein Beispiel aus der Praxis, wie und warum wir als Apothekerinnen und Apotheker ein rezeptfreies Medikament verweigern sollen. Ausserdem müssen wir nach Gesetz bei Missbrauchsverdacht danach handeln.
      Ein Tram-Chauffeur in Berufskleidung kommt wiederholt ein Resyl (ein Codein-haltiges Hustenmittel mit grossem Abhängigkeitpotenzial mit entsprechenden reaktionsvermindernden Nebenwirkungen) kaufen, obwohl er keinen Husten mehr hat. Soll ich mich daran als Medizinalperson schuldig machen, wenn der vielleicht schon süchtige Chauffeur einen Tram-Unfall baut, weil die Codein-Tropfen sein Bewusstsein und seine Reaktionsfähigkeit eingetrübt hat?
      Wir machen unseren Job. Für solche Aussagen von „Hevora“ habe ich kein Verständnis. Die Liste von Missbräuchen lässt sich beliebig verlängern….

      Gefällt mir

  7. Hermione sagt:

    Auch wenn ich (wenn’s um Medis geht, die ich selber nehme!) nicht so der „Uhh, böse Nebenwirkungen, lieber Finger weg von dem Zeuch“-Typ bin, klingen diese Nebenwirkungen doch so dermaßen scheiße (im wahrsten Sinne), das ich mir da die Einnahme sogar noch überlegen würde, wenn’s ein *wichtiges* Medikament wär.

    Gefällt mir

  8. Gast sagt:

    Ich habe es selbst mal vor einiger Zeit genommen und habe nun nachweislich davon eine dauerhafte Fettunverträglichkeit bekommen! D. h., wenn ich mit Öl zubereitetes Essen zu mir nehme, muß ich innerhalb von 4-5 min. ganz dringend ein stilles Örtchen aufsuchen. Essen im Restaurant ist unmöglich, da fast alle Speisen mit Öl zubereitet werden und ich auf 1 Teelöffel Öl sofort reagiere :-(.
    Gast

    Gefällt mir

  9. Apothekerin sagt:

    Wir haben das heute in der Apotheke disskutiert, wem man Alli abgeben kann. Gibt es offizielle Richtlinien? Wenn ja, wo?

    Danke für die Antwort!
    Grüsse aus Zürich

    Gefällt mir

  10. Sunshine sagt:

    Guten Tag!

    Ich habe eine Frage wegen der Verträglichkeit von „alli“ und Antidepressiva (Surmontil) und Lithium (Lithiofor). Können diese Medikamente über den Tag verteilt zusammen eingenommen und wenn ja mit welchen Zeitabständen dazwischen?

    Im voraus herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

    Liebe Grüsse

    Sunshine

    Gefällt mir

  11. nyapi sagt:

    Hello:)
    Alli nehme ich siet 2 tage.Bis jetzt habe ich kein nebenwirkung.Seit 5 tage bin ich auf Diät.Kein gramm ist weg.Bis jetzt habe ich kein wunder pille ausprobiert weil ich kein beweis hatte dass es funkzioniert.Mein kollegin hat 17kg.abgenommen mit Alli.Desswegen habe ich gedacht dass ich es auch ausprobiere.übrigens bin ich 60 kg und möchte nur 5-7kg abnehmen.Sport mache ich auch.Jeden tag 1 stunde.Ist hier nehmand wer schon auch mit Alli abgenommen hat??
    Grüsse aus Basel

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Wie gesagt: es gibt keine Wunderpillen.
      Und nach 2 Tagen schon eine Riesenwirkung zu erwarten ist etwas überzogen.
      Aber: mit 60 kg – wie gross bist Du denn? Trifft das mit BMI 28 überhaupt auf dich zu?

      Gefällt mir

    • mara sagt:

      hallo
      ich habe mit alli von 72kg auf 60kg geschafft (das war letzten frühling-sommer). nebenwirkungen hatte ich wirklich wenig bzw. nicht störend. ab und zu ein wenig bauchschmerzen, aber das hab‘ ich bei der mens auch:) du musst ein wenig geduld haben, der positive effekt stellt sich erst nach ca. 3 – 4 wochen ein, dann gehts aber zackig! also bei mir wars so.. vorallem wenn du noch sport machst gehts noch besser..

      Gefällt mir

  12. ERBsli sagt:

    Guten Morgen miteinander,
    Ich finde es schön und lobenswert was Ihr alle für ansichten vertretet – und bitte weist die Leute darauf hin, dass wenn sie sich irgendwie informieren wollen es einen gratis Dienst der Schweizerischen Gesselschaft für Ernährung gibt. Wenn jemand in eine Beratung will, dann nur zu dipl. Ernährungsberater HF/FH!

    Merci Leute!

    euer

    ERBsli

    Gefällt mir

  13. Gummibärli sagt:

    Hallo…

    Ich persönlich finde es gut, dass es in der Schweiz strenge Vorschriften für den Verkauf von „alli“ gibt. Denn meiner Meinung nach sind viele schlanke Personen nahe an der Grenze zur „zu dünn sein“.

    Aber für mich stellt dies ein gewisses Problem dar, Da „alli für mich eine perfekte Lösung wäre abzunehmen.
    Ich selbs bin erst 16 Jahre alt und habe einen BMI von 25. Ich finde meine Figur so wie sie jetzt ist nicht wirklisch schön aber sie ist OK. Aber trotzdem bin ich zu dick!!! (bitte weiterlesen bevor Sie denken ich habe eine Schraube locker…)

    Ich leide an einer schweren Rückenkrankheit und musste mich desshalb vor zwei Jahren einem schweren Operativenvorgang unterziehen. Aus gesundheitlichen Gründen darf ich nicht mehr als 55 kg wiegen.

    Dass heisst ich bin seit zwei Jahren auf „Diät“… Ich muss sehr gesund essen, da Sport für mich immer ein gewisses Risiko mitbring. Im Sommer ist es für mich kein Problem mein Gewicht zu halten. Ich laufe einfach zwei Stunden pro Tag und halte mich so fit. doch dis ist im Winter sehr mühsam.

    Nun ja ich habe vor einigen Wochen den Fehler gemacht und habe begonnen die „Pille“ zu nehmen. Die Folgen: Ich hatte eine erschreckend schnelle Gewichtszunahme.
    Ich habe nun das Problem, dass ich die Kilos nicht wieder runter bringe, da Sport für mich fast unmöglich ist. Als ich von „alli“ hörte dachte ich: „wooow, das ist die Lösung…“

    Doch kann ich wegen den strengen Vorschriften kein „alli“ bekommen.

    Es geht mir nicht um mein Aussehen, sondern um meine Gesundheit.
    Seit ich zugenommen habe, habe ich wieder vermehrte Rückenschmerzen.

    Aber wie soll ich sonst abnehmen?

    Grüsse Gummibärli

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Ich hätte da verschiedene Ideen: Man nimmt nicht bei allen Pillen gleich zu – vielleicht lohnt es sich da eine zu suchen, die du besser verträgst.
      Auch wenn du Alli nicht bekommst … Xenical könnte dir der Arzt verschreiben auch wenn Du jünger und leichter als die Vorgaben bist. Die Kasse zahlt es aber auch dann nicht.
      Es gibt da noch eine pflanzliche Variante, die angeblich (ich habe die Studien noch nicht gesehen) in der Wirkung Fett im Darm zurückzuhalten ähnlich sein soll. Ich muss nur nochmals den Namen nachschauen. Lippoirgendwas.
      Von wegen Sport und Rücken: Schwimmen wäre vielleicht noch eine Möglichkeit: nicht allzu Rückenbelastend und verbrennt auch Kalorien.

      Gefällt mir

      • Gummibärli sagt:

        Ich habe bereits mit meiner Frauenärtztin gesprochen. Aber ich muss diese Pille noch weiter nehmen bis die Pakung zu Ende ist. (wegen dem Zyklus)

        Für das Schwimmern muss ich zuerst noch in den Schwimmuntericht xD. Ich kann schon schwimmen, aber mehr als den Froschschwum behersche ich nicht. Und dieser geht extrem ins Kreuz…

        Ich wäre Ihnen sehr dankbaar wenn sie mir noch den Namen von der der Pflanzlichen Variante geben könnten.

        Danke für Ihre Hilfe

        mit freundlichen Grüssen

        Gefällt mir

  14. Marcel Kopp sagt:

    Ich Nehme Alli seit 2 Wochen. Abgenommen habe ich Ca 3 kg. Ich bin 1.76 Gross und 105 Kg schwer. Jetzt sind es noch 102 kg.
    Als Nebenwirkung stelle ich vor allem vermehrten Stuhlgang fest, Teilweise ist der Stuhlgang auch durchfallartig. Sobald ich unter 100 kg bin und die kleine Packung aufgebraucht habe, werde ich wieder zu Formoline zurückkehren. Damit habe ich mein Gewicht von über 110 kg innert 1 Jahr auf 105 kg reduziert.. Ob Alli oder Formoline, ohne Disziplin beim Essen funktioniert beides nicht.. Beides sind Hilfen um das Abnehmer etwas zu beschleunigen. Formoline ist bedeutend angenehmer, es macht auch keine Nebenwirkungen, ausser man nimmt mehr als 2 Tabletten vor den Mahlzeiten. Der Abnahmeeffekt ist jedoch langsamer als mit Alli. Bei beiden Präparaten ist Alkohol in jeder Form kontraindiziert, denn er verzögert die Gewichtsabnahme.

    Gefällt mir

  15. nyapi sagt:

    Hallo:)
    Ich habe gedacht melde mich wieder.Ja mein BMI 25
    Aber wie ich es schon gesagt habe will nur vom 60kg auf 55kg.Warum??? Weil ich mich so wohl fühle.Nehme Alli seit 1 woche.Viel gesunde sache und sehr wenig fett.Am abend nur gemüse und magerer fleisch.Habe schon 2.5 kilo abgenommen.Ich nehme zwar nur 2 Alli am tag.Und es ist totale blödsinn dass mann Alli verkauf streng ist.Muss nur nett sien und sich verkaufen können.Dann bekommt mann alles.Es ist mein eigene erfahrung. Jede muss für sich entscheiden können was richtig ist für sein körper.Höre gerne andere meinungen an aber am schluss ich bin der jenige wer entscheiden muss.

    Gefällt mir

  16. nyapi sagt:

    Was vergessen:)
    Komisch aber ich habe kein problem mit dem WC.Bei mir geht alles normal.Und noch ein buch was ich empfehle würde für menschen mit etwas (mehr )gewicht.Und ich meine nicht menschen mit 60 kilo.
    Schlank im schlaf
    Ich habe selber gelesen und ich bin begeistert.
    Es hilft zum verstehen warum ich zunehme und was ich tun muss damit ich einfacht abnehme ohne hungern.Genial

    Gefällt mir

  17. wanda sagt:

    Ich frage mich gerade, was Alli bringen kann, wenn man doch „eh schon“ wenig Fett isst. In diesem Fall besteht der Hauptteil der Nahrung (und Kalorien) aus Kohlenhydraten und evtl. Eiweiss. Beides wird immer noch gleich resorbiert, falls ich das Prinzip richtig verstanden habe. Von dem kleinen Butterflöckchen auf den Spaghetti wird sagen wir mal 70% nicht aufgenommen. Doch die ganzen Spaghetti (KH, ca. 500kcal) problemlos – ergo, was ist der Spareffekt?

    Gefällt mir

  18. XxX sagt:

    Hallo

    Ich bin ein Tester dieser Alli-Pille.

    Ich muss sagen, dass die Nebenwirkungen sehr stark wirken und das man sich das zu Herzen nehmen sollte.

    Ich hatte am Samstag meine erste Pille eingenomme. Anfangs schien alles gut zu klappen, doch leider war dies nicht der Fall.

    Am Sonntagabend ging ich ins Kino, darauf hin kaufte ich mir ein Pack Chips.

    Ohne grosse gedanken verschlingte ich diese. Einen Tag darauf hin stand ich plötzlich in der Nacht auf und hatte unglaubliche Magen schmerzen. Diese ginge erst weg als ich mich auf dem WC befand und das ganze Oel von den Chips usschied.

    Das ganze war ziemlich beunruhigend und schmerzvoll, darum nemt meinen Rat und isst nichts fettige 1 Tag zuvor oder danach, weil die Nebenwirkungen ziemlich schlimm sind.

    Freudliche Grüsse:

    XxX

    Gefällt mir

  19. Kath sagt:

    I’m glad I found this blog. The advertisement for Alli made me think it was for **anyone** who wanted to loose those extra couple of kilos that stubbornly don’t want to go! Now I see it’s a strong medication intended for people with larger weight problems.

    Gefällt mir

  20. mem sagt:

    Hallo!

    Ich nehmen alli seit 1 Monat aber es hat mir gar nicht geholfen was soll ich tun??

    Freindliche Grüsse

    Gefällt mir

  21. mara sagt:

    Ich habe mit Alli super abgenommen! Habe zwar auch ein wenig auf die Ernährung geachtet, jedoch nicht übermässig. Mir hat es sehr gut geholfen. Ich bin 170 und wiegte 73 kg. Habe innert kürzester Zeit (4-5Monate) auf 60 kg geschafft. Zur Zeit bin ich wieder ein bisschen rauf, 63kg. Jedoch ein Jojo Effekt (von dem alle sprechen) hat sich nicht eingestellt und das ist schon fast 1 Jahr her. Die Ernährung hab ich nicht gross umgestellt.

    Gefällt mir

  22. Tom sagt:

    Ich nehme Alli nun gut 2 Wochen und bin soweit zufrieden. Mein BMI entspricht zwar (noch immer ;-)) den „Vorlagen“. ich achte vor allem auch wegen den Nebenwirkungen auf die Nebenwirkungen auf die Ernährung. Zudem achte ich auch darauf, dass ich Alli nur konsumiere wenn ich Nahrung zu mir nehme die auch Fett enthält. (natürlich nicht zu viel) Sonst bringt es nichts und man soll es ja auch nicht nehmen (gemäss Beilage) Ich gönne mir in der Woche immer einmal eine Pizza im Restaurant und einmal habe ich auch danach eine pille genommen. Ich hatte KEINERLEI Nebenwirkungen. Weder Durchfall noch sonstige „Sauereien“. Seit diesen 2 1/2 Wochen hab ich nun gute 5 Kg verloren. Ob das nun nur an meiner Ernährungsumstellung oder auch an Alli liegt weiss ich nicht und will ich auch nichts wissen. Am Anfang geht es so oder so schnell. Ich werde es auf jeden Fall noch eine zeit lang nehmen. Auch wenn mein „Pizza-Experiment“ NICHT in die Hose ging schrecken mich die Nebenwirkungen ab. (Soll angeblich ja auch so sein) Ich behaupte, dass Alli bei der korrekten Anwendung eine Diät wirklich positiv unterstützen kann. Ein Wundermittel ist es aber wirklich nicht. Auf die Nebenwirkungen scheint jeder anders zu reagieren. Aber hier gilt wie meist „Vorsicht ist besser als nachsicht“. Ach übrigens die erste Schachtel hab ich mir in der Apotheke geholt. ich bin da nicht so heikel. ich denke aber, dass es wirklich für manche undenklich ist, an einem Samstag Morgen wenn sich „Kreti und Pleti“ in der Apotheke tummeln in eine Schlange zu stehen und zu sagen. „Ich würde gerne Alli kaufen… bin ich genug Dick?“ Die nächste Schachtel werde ich mir aber mit Sicherheit im Netz ordern. 1. wegen dem Preis und 2. aus Bequemlichkeit. Soll jeder darüber denken was er will. Verboten ist es nicht.

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Nein, verboten ist das nicht, aber ich empfehle allen dies hier mal zu lesen:
      Da sind eine Menge Fälschungen im Umlauf mit eiinem ganz anderen Wirkstoff – der übrigens jetzt nicht einmal mehr zugelassen ist. Reductil wurde wegen der erheblichen Nebenwirkungen vom Markt zurückgezogen.

      Gefällt mir

  23. Jrene sagt:

    Werde ab morgen mit Alli beginnen. Möchte ca. 30 kg abnehmen damit. Wer macht mit? Liebe Grüsse Jrene

    Gefällt mir

  24. TC sagt:

    Ich möchte gerne mitmachen, bei mir sind es leider 40 kg.

    Gruß T.

    Gefällt mir

  25. Acledite sagt:

    Hallo… nehme nun seit einer Woche Alli und mir geht es echt gut damit… hab auch keinen durchfall weil ich mich zuvor auch schon recht frttarm ernährt hab… hab nun auch schon 2kg weg… hab aber meine trinkweise auch umgestellt von schorle, cola und colamix auf mineralwasser… bin 1,62m groß und hatte davor 92,7kg und heute morgen waren es nur noch 90,4kg… ob’s jetzt von alli kommt oder vom anders trinken weiß ich nicht… hatte aber schon mehrmals den versuch gestartet abzunehmen und es ging nie viel weg… auch mit der insulintrennkost (schlank im schlaf) vorlor ich nur 1,8kg in drei wocgen… hatte das programm echt strikt, auch mit abwiegen der essensmengen durchgezogen und brachte nicht so viel… bin jetzt gespannt wie es noch weiter geht… hätte es nämlich gerne wieder so wie vor meiner schwagerschaft vor 10 jahren… da wog ich nur 55kg… aber 60-70 kg würden mir auch schon reichen…

    Gefällt mir

  26. brazuca sagt:

    Hallo, ich nehme auch alli, und die nebenwirkungen sind wirklich mühsam. Ich muss dauern pupsen und da kommt jeweils ein fettiges zeug mit raus, dass man nicht zurückhalten kann. auch habe ich nach nur 3 Chips gerade durchfall bekommen.
    hoffe aber dass das gewicht runtergeht.

    Gefällt mir

  27. maers sagt:

    Danke für die vielen interessanten Tipps und Hinweise

    Gefällt mir

  28. DocConsult sagt:

    … das solche nutzlosen Präparate überhaupt zugelassen werden ist schon höchst bedenklich …

    GESUND und AUSGEWOGEN ernähren und ausreichend BEWEGEN, dann und nur dann verschwindet auch nach und nach das überflüssige Körperfett.

    Und das kann dauern … mitunter dauert es Jahre …

    Und was erwarten die „Adipösen“ denn … was „schleichend“ jahrelang angesfressen und angestrunken wurde verschwindet nun mal eben wegen einer dämlichen Pille so ratzfatz????

    Träumt weiter!

    Hättet ihr es mal nicht so weit kommen lassen …

    Sicher, man wird ja zu McDoof und Co. gezwungen … Ausser Cola gibt es ja keine anderen Getränke …

    Und wenn ich nicht ständig vorm PC oder vor der Glotze „gefesselt“ wäre, dann könnte ich auch mal zum Sport …

    Sport? Da war was? Ist das sowas wo man mit vielen anderen Menschen Party macht? So feiern? Sommermärchen? Mit viel Bier und Chips???

    Ja das ist doch genial …

    Abnehmen? Wozu denn. Als „Hungerhaken“ verspottet zu werden? Nee.

    Lieber fett und gemütlich.

    Gut, ist zwar dann mit der schönsten Nebensache der Welt schwierig … aber S.. ist ja nicht alles, stimmt`s?

    Und überhaupt, ich kann ja nix dafür … Sind die bösen Lebensmittelhersteller schuld, und die Pharmaindustrie …

    …mit all den Zusatzstoffen die ich nicht vertrage …

    Naja, einst wird`s besser …

    Darf nur nicht an die armen Sargträger denken …. also wenn`s mal so weit ist mit mir …

    Gefällt mir

    • cin sagt:

      nun ja, mir scheint manchmal die art und weise, wie man vom apo-personal „angegangen“ wird auch nicht immer stilvoll. im richtigen ton und mit den richtigen argumenten lasse ich mich gerne in ein gespräch verwickeln..nur haben nicht alle die begabung dies richtig rüberzubringen. ansonsten sag ich nur: wenn ich am kiosk bei jedem paket zigaretten einen halbstünigen monolog der verkäuferin anhören müsste, würde ich sie töten bevor sie fertig ist. ich weiss genau: rauchen ist ungesund. und: ich rauche trotzem.

      als erwachsener und mündiger, geistig stabiler mensch will ich selber entscheiden, was ich meinem körper zumute und was nicht.. von mir aus lasst die leute unterschreiben, dass sie über die risiken aufgeklärt wurden und dennoch dieses medi anwenden wollen – auf eigene gefahr. scheint mir oft doch sehr übertrieben. machtgefühle sind ein schlechter ratgeber. lasst die leute machen – wenn jemand will schafft er es eh. also: so what

      Gefällt mir

  29. M.S sagt:

    Hi, hab seit ein paar Tagen wieder mit „alli“ Kapseln angefangen.Hatte sie vor ein paar Monaten gekauft und nur mal ausprobiert..Aber jetzt!
    Ich hab keinerlei Probleme damit.Nehme sie 3x am Tag und habe einfach eine geregeltere Verdauung.Sicher ist es ganz unterschiedlich -auch von der Empfindlichkeit des Einzelnen abhängig.
    Ich esse allerdings eher fettarm aber auch mal Schokoriegel oder Kuchen.Das ist null Problem.
    Den Erfolg werd ich später mal berichten

    Gefällt mir

  30. Noel sagt:

    DANN KAUFT DIE PERSON ES EINFACH IM INTERNET!!!!!!!. Dort gibt es keine „zickigen Pharmaassistentinnen“. Oder in eine Versandapotheke, dort wird alles Online bestellt, das ist selbst in der Schweiz möglich. Es ist so einfach, die Leute abzuschieben. Ich finde das geschilderte Verhalten der Verkäuferin in der Apotheke voll daneben!!!

    Gefällt mir

    • Pharmama sagt:

      Hallo Noel,
      das geschilderte Verhalten der Apothekerin (mein Verhalten übrigens 🙂 ) war absolut korrekt, weil vom Gesetz so vorgeschrieben. Ich *darf* Alli nicht rausgeben wie Bonbons. Nicht mal wie Panadol. Alli wurde nur mit der Vorgabe rezeptfrei, dass es nur unter verschiedenen Vorgaben (wie oben beschrieben) von der Apothekerin (nein, nicht mal von der Pharmaassistentin) abgegeben werden darf. Das bedeutet: Nein, ich darf es NICHT an Leute abgeben mit einem BMI unter 28, nicht an andere Leute als die Person, die es holen kommt und ich muss verschieden anderes abklären (ebenfalls siehe oben).
      Ja, das ist nervig.
      Aber Vorschrift für uns.
      Und es wird getestet. Vom K-Tipp und anderen Organisationen zum Patientenschutz.
      Dass es Alli halt im Internet ohne all das gibt ist … wie sage ich das? ärgerlich? gefährlich für den Kunden, weil das benötigte eben nicht verlangt wird? – WARUM ist so was überhaupt erlaubt? DAS finde ich voll daneben – da werden 2 verschiedenen Standards angewandt und niemand motzt.

      Gefällt mir

      • Noel sagt:

        Hallo Apothekerin. Ich kann deine Argumente nachvollziehen. Aber: Warum ist es in Deutschland, das ein griffigeres Konsumentenschutzgesetz hat, ab BMI 25 erlaubt? Und warum erhalte ich es dann in einer Schweizer Versandapotheke? Das ist doch unlogisch. Und: Wenn sich die Leute im Internet eindecken, dann laufen sie Gefahr, lausige und gesundheitlich viel verheerendere chinesische Fälschungen zu kaufen… Gruss, Noel

        Gefällt mir

        • Pharmama sagt:

          Absolut unlogisch und reichlich willkürlich, einverstanden. Reklamationen sind zu richten an die swissmedic, die das nur so zulassen wollte.
          Tut mir leid – aber wenn ich mich nicht an die Gesetze halte … irgendwie hänge ich doch an meiner Zulassung 🙂

          Gefällt mir

  31. Noel sagt:

    Verstehe ich, dass Du an Deiner Zulassung hängst, ich würde an deiner Stelle gleich handeln. Swissmedic ist aber ohnehin ein zweifelhafter Verein, deren bürokratische Windungen ich seit Langem nicht mehr verstehen. Dort sitzen Beamte und herrschen von ihren Schreibtischen aus. Willkürlich…

    Gefällt mir

  32. denise sagt:

    ich verstehe die haltung von der apothekerin, aber eines möchte ich auch zu noel sagen: auch die großen pharmafirmen kaufen die „rohstoffe“ in asien ein. 🙂 egal ob gsk, novartis, etc…

    Gefällt mir

  33. […] und mehr Bewegung versuchen müssen. – medikamentöse Hilfe wäre vielleicht noch das Alli, aber dafür muss der Mann selbst kommen, ansonsten kann ich das auch nicht […]

    Gefällt mir

  34. […] Alli in der Schweiz (Abnehmen ist immer ein Thema) […]

    Gefällt mir

  35. sivasundaran sagt:

    aufpassen beim fethaltige essen dann gibt kein probleim

    Gefällt mir

  36. sivasundaran sagt:

    und geduld mus mann haben

    Gefällt mir

  37. Pedro sagt:

    Die Kundin ist sauer und verlässt den Laden. Und was tut sie dann? Sie bestellt sich Xenical auf dem Schwarzmarkt (Internet). Sowas nennt man „Das Kind mit dem Bad ausschütten“…

    Gefällt mir

  38. Margrit Hildbrand sagt:

    Leider hat man mir mitgeteilt, dass Alli nicht mehr zu kaufen ist. Ich frage mich weshalb, oder warum ??

    Gefällt mir

  39. […] Alli nicht mehr erhältlich: Originalartikel Alli in der Schweiz […]

    Gefällt mir

  40. Pharmama sagt:

    Man beachte den Nachtrag im Text oben: Alli selber ist nicht mehr lieferbar – aber es gibt Generika, die es noch sind.

    Gefällt mir