Mit der Schweinegrippe zurück aus dem Urlaub

Also mich wundert der sprunghafte Anstieg der Grippefälle in den letzten Tagen überhaupt nicht – all die Leute, die aus den Ferien zurückkommen … aus Ländern wie Spanien (Mallorca) und Amerika und Mexico, die viele Grippefälle habe. Da hat sich einer oder 2 angesteckt … und die sitzen natürlich (unvernünftigerweise) auch im Flugzeug nach Hause.

Man kann viel sagen über die Schweinegrippe – schlimm scheint sie bisher nicht zu sein, aber seeeehr ansteckend. Ein, zwei kranke Leute im Flugzeug und die stecken dann gleich 10, 20 oder noch mehr an.

Und ganz toll finde ich, wenn diese frisch erkrankten dann in der Apotheke stehen – Leute, wenn ihr schon den starken Verdacht habt, dass ihr euch mit der Schweinegrippe angesteckt habt: BLEIBT ZUHAUSE!

Ruft, wenn ihr es schlimm habt, den Arzt an, fragt einen Nachbarn oder Freund, dass er Euch die nötigen Medikamente besorgt – wir bringen sie auch vorbei, falls ihr niemanden findet – aber STEHT BITTE NICHT HUSTEND UND OHNE MASKE IN DER APOTHEKE! ( Ja, dafür sind die Masken da: für Euch, die Kranken, damit sich die anderen nicht an euch anstecken.)

Das gibt nur noch mehr Erkrankungen – und darunter meine Mitarbeiter, die ich noch dringend benötige, wenn es wirklich so übel werden sollte mit den Ansteckungen wie befürchtet.

Übrigens: Masken sind (wieder mal) ausverkauft. Die nächste Lieferung der normalen Masken erwarten wir im August und die der FFP2 (der dichteren) irgendwann im September. Uncool, ich weiss – aber man sagt ja schon seit Jahren, dass man zuhause welche haben soll.

Und Tamiflu? Davon hat es genug, aber es gilt immer noch das übliche: das nimmt man nur ein, wenn man es hat – mit Komplikationen (also in den meisten Fällen ist es nicht nötig).

Interessanterweise gibt es jetzt nicht mehr nur 1 Art Tamiflu, sondern (wow, wo kommen die auf einmal her?) gleich 4 Varianten, einschliesslich Suspension für Kinder.

Advertisements


3 Antworten auf „Mit der Schweinegrippe zurück aus dem Urlaub

  1. Mal ganz blöd gefragt: Woran erkenne ich eigentlich, das mich die Schweinegrippe erwischt hat? Bei aller Panikmache wird konkret darüber irgendwie eher wenig berichtet. Sind das auch nur ganz normale Grippesymptome? Oder unterscheiden die sich irgendwie von dem, was man so kennt?
    So ein bißchen frage ich mich ja inzwischen schon bei jedem kleinen Nieser, ob das jetzt wohl die Schweinegrippe ist. ;-)

    Gefällt mir

  2. Heute Mittag im Fernsehen sagten sie: Fieber (sonst auf keinen Fall) und oft Hals- und Gliederschmerzen und andere normale Erkältungssachen wie Naselaufen.
    Ich fürchte, danach wurden die Arztpraxen eingerannt. Denn darunter fällt ja eigentlich jede normale Sommererkältung/-grippe. Ich bin gerade durch mit so einer, aber da ich am Abschlussarbeitschreiben bin und nur wenig Kontakt zur Außenwelt und schon gar nicht ins Ausland habe, möchte ich ausschließen betroffen zu sein..

    Gefällt mir

  3. Copy/Paste aus der Info des BAG (Bundesamt für Gesundheit) ():
    Was ist die pandemische Grippe (H1N1) 2009 und wie überträgt sie sich?
    Die neue Grippe wird durch einen neuartigen Virusstamm des Subtyps A(H1N1) verursacht. Das neuartige Virus trägt Gensegmente aus zwei Schweineviren, einem Geflügelvirus und einem
    Menschenvirus in sich. Deshalb kam es zum Übernamen „Schweinegrippe“. Zwar erkranken
    auch Schweine immer wieder an Grippe; die „normalen“ Schweinegrippe-Viren werden aber nur sehr selten auf Menschen übertragen – und wenn doch, verbreiten sie sich nachher nicht von
    Mensch zu Mensch weiter. Das in Mexiko neu aufgetauchte Virus hingegen überträgt sich leicht von Mensch zu Mensch: über Tröpfcheninfektion beim Husten oder Niesen oder durch Berührung verunreinigter Oberflächen (etwa der Hände beim Händeschütteln).

    2. Wie unterscheidet sich die pandemische Grippe (H1N1) 2009 von einer saisonalen Grippe?
    Nach bisherigen Erkenntnissen sind die Symptome praktisch dieselben: Es handelt sich um eine akute Atemwegserkrankung mit Fieber über 38 Grad. Das Fieber kann allerdings fehlen. Meist haben die Erkrankten Halsschmerzen, Husten und Schnupfen. Typisch für Grippeerkrankungen sind auch Schüttelfrost, Muskel-, Kopf- oder Gelenkschmerzen. Manche Patienten leiden zudem unter Müdigkeit oder Appetitlosigkeit. Zusätzlich können Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten.

    Also: genau diesselben Symptome wie bei der Grippe oder einer heftigen Erkältung. Demnach könnten es noch mehr haben, als angenommen – offiziell zählt die WHO auch nicht mehr und inzwischen muss man auch Neuansteckungen nicht mehr melden. Aufhalten lässt sich da nichts mehr, höchstens noch eindämmen – aber inzwischen bezweifle ich auch das,

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .