Also doch!

2

Da habe ich doch im letzten Oktober in der Apotheke einen gehabt von einem Mann, der mich über Kondome ausfragen wollte (Siehe Post hier). Ich war damals sehr kurz angebunden, v.a. weil ich vermutete, dass er  weniger aus Interesse, als aus persönlicher Befriedigung – nicht unbedingt seiner Neugier – anrief.

Trotzdem war ich danach unsicher, ob ich ihn nicht etwa zu Unrecht verdächtige – das bin ich jetzt nicht mehr.

Denn heute kommt die Drogistenlehrtochter zu mir und sagt, sie habe da gerade einen Mann am Telefon, der sich anhört, wie der den ich damals hatte. Er hat ihr die genau gleiche Geschichte erzählt! Die Lehrtochter hat ihn in die Warteschleife gesetzt, um mich zu fragen, wie sie damit umgehen soll. Ich hab ihr geraten ihn einfach abzuklemmen, aber eigentlich wäre es noch besser gewesen, wenn ich ans Telefon gegangen wäre und gesagt hätte: „Sagen Sie mal, Kenne ich Sie nicht? Das habe ich doch schon einmal gehört. Wie war nochmal Ihr Name?“.

Jedenfalls hatte er inzwischen abgehängt ….

Also liebe Mit-Apothekerinnen, Drogistinnen und Pharmaassistentinnen: Da ist tatsächlich jemand, der versucht sexuelle Befriedigung über Telefonanrufe in Apotheken zu bekommen. (Schauder)

Advertisements

2 comments on “Also doch!

  1. Irene sagt:

    Ach je, ein Erwachsener, das ist echt unangenehm.
    Ich hatte vor vielen Jahren mal Jungs, die das bei uns in der Bibliothek probiert haben („Haben Sie Bücher über Sexualität? Wir machen da eine Umfrage…“)
    Meine Kollegin schaute ziemlich verwirrt, als ich nach einem „Für wie blöd haltet ihr mich eigentlich?“ auflegte.
    Gutes Mittel im privaten Bereich gegen lästige Anrufer: eine Kassette oder CD mit frommen Geschichten laufen lassen und Telefonhörer daneben legen. Hat bei einer ehemaligen Nachbarin exzellent funktioniert, der rief nie wieder an *lach*.

    Gefällt mir

  2. Pharmama sagt:

    [Als ich noch alleine eine Wohnung hatte, habe ich einmal einen solchen Anruf bekommen: sexuelle Anzüglichkeiten und den Anfang von Gestöhne. Ich hab dann einfach aufgehängt. Eine Minute später kommt mein Freund zu Besuch (mein Kuschelbär). Ich hab ihm gesagt, was da grad war, da läutet das Telefon wieder. Derselbe Typ. Ich hab das Telefon dann wortlos an Kuschelbär weitergereicht, der eine Weile zuhörte und dann meinte: „Haben Sie nix besseres zu tun?“ – Auch der rief nie mehr an 🙂 -und hat hoffentlich einen guten Schreck bekommen!

    Gefällt mir