Kinderdosierung

Kundin: Kann ich bei diesen Augentropfen statt einem ganzen Tropfen auch nur einen halben Tropfen nehmen? – es ist für mein Kind.“

Apothekerin: „Es ist nicht nötig und ich bezweifle dass sie das fertig kriegen nur einen halben Tropfen  aus der Flasche zu bekommen, …. aber falls doch: Ja klar.“



4 Antworten auf „Kinderdosierung

  1. *lach*
    ich bin ja froh wenn ich überhaupt einen tropfen reinbekomme.
    mein kleiner erinnert mich in diesen momenten immer stark an eine krakke mit 8 armen ;-)

    Gefällt mir

  2. Oh, das geht mir mit meinem genauso! Egal ob Augen- oder Nasentropfen. Ich begreife nicht wie das sein kann: mein Mann und ich versuchen beide ihn festzuhalten und die Tropfen reinzubekommen (das sind 4 starke Arme) und trotzdem … daneben, daneben, war der drin? Mach die Augen doch etwas auf … ach, nochmal … Wahrscheinlich traut man sich einfach nicht ihn wirklich zu immobilisieren … und irgendwie hab ich gelegentlich auch das Gefühl er findet das lustig wenn wir uns so bemühen.

    Gefällt mir

  3. Also für die Augentropfen hätte ich ja einen kleinen Tipp: nicht direkt ins Auge tropfen, sonder an der Nase in den Augenwinkel geben. Ruhig großzügig tropfen, dann läuft genug von alleine ins Auge. Überdosierung (soweit ich weiß) nicht möglich, da das Auge nur geringe Mengen (ca. 1 Tropfen ;) ) aufnehmen kann.

    Bei Nasentropfen nehme ich die Bettkante. Kind auf dem Rücken, Kopf hängt nach hinten unten, „Kuck mal, was der Teddy dort an der Erde macht!“ -Attacke! Danach: auch hier unter „Gewaltanwendung“!

    Gefällt mir

This site uses Akismet to reduce spam. .